1. Badminton-Bundesliga in Neumünster : Wittorf muss wieder einmal improvisieren

In den ersten Saisonheimspielen von Blau-Weiß Wittorf wird es auch auf sie ankommen: die für die Damenseite fest eingeplante Victoria Williams.
In den ersten Saisonheimspielen von Blau-Weiß Wittorf wird es auch auf sie ankommen: die für die Damenseite fest eingeplante Victoria Williams.

Die Damenseite sorgt vor den ersten Heimpartien für leichte Sorgenfalten. Olympia-Aspiranten geben sich die Ehre.

Avatar_shz von
03. Oktober 2019, 18:13 Uhr

Das blaue Spielfeld wird wieder ausgerollt. Die ersten beiden Heimspiele von Blau-Weiß Wittorf stehen am Sonnabend und Sonntag (jeweils 14 Uhr) in der Immanuel-Kant-Schule auf dem Programm. Der Tabellenvierte (4 Punkte/11:10 Spiele) der 1. Badminton-Bundesliga empfängt zunächst den auf Rang 8 platzierten SC Union Lüdinghausen (4/10:11) und tags darauf den Neuntplatzierten 1. BC Wipperfeld (1/6:15). Für die Blau-Weißen greift erstmals der Malaysier Yee Han Chong (25) zum Racket.

Der Rechtshänder scheint in Topform zu sein. Bei den Myanmar Open (dem ehemaligen Burma) zog Chong ins Halbfinale ein und lebt seinen Traum von einer Olympia-Teilnahme in Tokio 2020 weiter. Von einer Favoritenrolle will Wittorfs Team-Manager Ralf Treptau (53) nichts wissen: „Wir können unsere bisherigen Resultate schon ziemlich genau einordnen.“ Schließlich stehen mit den Kontrahenten jeweils zwei exklusive Mannschaften auf der anderen Seite des Netzes. „Beide haben viele Topspieler in ihren Reihen“, weiß Treptau. So hat Lüdinghausen angekündigt, mit Yvonne Li, Linda Efler, Kai Schäfer (alle Deutschland) und dem Niederländer Jelle Maas gleich alle vier Olympia-Aspiranten aufzustellen. Das Quartett hatte zuvor, wie Chong, auf der Asientour um Punkte für Tokio 2020 gekämpft. Ein starkes internationales Feld bringt außerdem Wipperfeld mit. Neben dem deutschen Vizemeister Samuel Hsiao schlagen dort noch der finnische Meister Ikka Heino sowie die deutschen Nationalspieler Mark Lamsfuß und Jones Jansen auf.

Bei den Wittorfern ist wieder mal die Improvisationskunst Treptaus gefragt. Denn Vivien Sandorhazi (18) und Anastasiia Shapovalova (17) sind wegen der U 19-Weltmeisterschaft in Kazan (Russland) nicht abkömmlich. „Damit brechen uns beide Damen fürs Einzel weg“, sagt Treptau, der nun mit Manja Oldhaver (20) aus dem Oberligateam und der Britin Victoria Williams (24) plant. Auf der Herrenseite fällt Lucas Bednorsch (30) aus privaten Gründen aus. Dafür ist Sebastian Schöttler (37) wieder im Training. Mit Vitaly Durkin (40), Pawel Pietryja (27) und Bjarne Geiss (21) sollen die Positionen besetzt werden.

Weitere Spiele: Sonnabend, 15 Uhr: TSV Trittau – 1. BC Wipperfeld; Sonnabend, 16 Uhr: 1. BV Mülheim – TV Refrath; Sonnabend, 18 Uhr: 1. BC Bischmisheim – TSV Neuhausen-Nymphenburg, 1. BC Beuel – TSV 1906 Freystadt; Sonntag, 14 Uhr: 1. BC Beuel – TSV Neuhausen-Nymphenburg; Sonntag, 15 Uhr: 1. BC Bischmisheim – TSV 1906 Freystadt, TSV Trittau – TV Refrath, SC Union Lüdinghausen – 1. BV Mülheim. – Duelle 2018/19: Wittorf siegte in der Rückrunde gegen Lüdinghausen mit 4:3, hatte beim SC Union aber mit 3:4 verloren. Gegen Wipperfeld gab es zunächst auswärts eine 3:4-Niederlage und dann in der Kant-Schule einen 5:2-Sieg. – Courier-Tipp: Wittorf unterliegt Lüdinghausen mit 3:4 und gewinnt gegen Wipperfeld mit 4:3.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen