Handball : Wift-Männer arbeiten an konditioneller Basis

3708066-23-62991766_23-55314388_1406479986

Neumünsters Oberligist hat die ersten zwei Testspiele hinter sich. Am Donnerstag kommt Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg.

Avatar_shz von
28. Juli 2014, 21:00 Uhr

Die Vorbereitung des Handball-Oberligisten SG Wittorf/FTN nimmt weiter Fahrt auf. Nachdem die „Bären“ bereits beim Testspiel gegen den SV Henstedt-Ulzburg ihr Potenzial zeigen konnten, auch wenn sie sich dem Zweitligaaufsteiger nach drei Dritteln mit 39:46 (13:15/27:30) geschlagen geben mussten, wurde es nun in der KSV-Halle während einer gemeinsamen Trainingseinheit mit dem Hamburg-Ligisten HT Norderstedt noch etwas knapper. Obwohl die Gäste das Trainingsspiel am Ende mit 25:23 (13:12) für sich entschieden, sagte Wifts Chefcoach Peter Bente gelassen: „Unser bisheriges Augenmerk lag auf einer gemeinsamen konditionellen Basis. Die beiden bisherigen Spiele dienten zur Findung und dem gegenseitigen Beschnuppern gerade für die Neuzugänge.“ So standen bis jetzt neben Krafttraining, Laufen um den Einfelder See, Zirkeleinheiten auf dem heimischen Sportplatz und Aquafitness im Bad am Stadtwald nur selten Trainingseinheiten mit Ball auf dem Plan. Das wird sich jetzt aber ändern. Am kommenden Donnerstag um 20.30 Uhr empfängt die SG Wift in der KSV-Halle (Hansaring) die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg. Das verspricht ein interessantes Intermezzo zu werden. Denn obwohl sich die HSG nach der abgelaufenen Spielzeit mit drei Punkten weniger auf der Habenseite als Wift in die Schleswig-Holstein-Liga verabschieden musste, ging sie in den beiden bislang letzten Ligabegegnungen (36:26/35:33) jeweils als Sieger vom Feld. Personalie am Rande: Bei Wift fällt aktuell Bernd Lehmann wegen einer Schulterverletzung aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen