3. Handball-Liga Nord Frauen : Wattenbek lässt Jörl/Viöl am Ende entscheidend davonziehen

Avatar_shz von 22. September 2019, 19:51 Uhr

shz+ Logo
Ganz schön schmerzhaft: Doch die Schiedsrichter entschieden nach dieser Szene mit der angreifenden Jamila Popiol (TSV Wattenbek, Mitte) sowie Jörls Raphaela Steffek (links) und Laura Schultze auf Stürmerfoul.
Ganz schön schmerzhaft: Doch die Schiedsrichter entschieden nach dieser Szene mit der angreifenden Jamila Popiol (TSV Wattenbek, Mitte) sowie Jörls Raphaela Steffek (links) und Laura Schultze auf Stürmerfoul.

Die Gäste siegen am Bordesholmer Langenheisch mit 23:19. Die Einheimischen vergeben drei Mal die Chance aufs 18:18.

Bordesholm | Es war mehr drin für den TSV Wattenbek. Die Drittliga-Handballerinnen unterlagen der HSG Jörl/DE Viöl mit 19:23 (13:13). Einer der Knackpunkte der Partie war wohl die Rote Karte gegen Wattenbeks Hannah Pauli. In der 30. Minute wurde die 26-Jährige disqualifiziert, weil sie gegen Jörls Linksaußen Stine Jansen im Zweikampf die Hüfte herausgeschoben haben...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen