zur Navigation springen

Wankendorfer Tugenden sind gefragt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Fußball-Verbandsliga Süd-West: Jahnplatz-Elf empfängt Nortorf zum Derby / Olympia will Negativtrend stoppen / Durchhalteparolen beim TSE

Der siebte Spieltag in der Fußball-Verbandsliga Süd-West begann aus Neumünsteraner Sicht bereits am Mittwochabend mit der vorgezogenen Partie zwischen dem MTSV Hohenwestedt und dem TSV Gadeland (1:4 – siehe Bericht unten). Heute Abend um 20 Uhr gastiert nunmehr der MTSV Olympia Neumünster beim Mitaufsteiger SV Todesfelde II. Am Sonnabend um 15 Uhr empfängt der TS Einfeld den TSV Lägerdorf am Roschdohler Weg, eine Stunde später begrüßt der TSV Wankendorf den TuS Nortorf zum Derby auf dem Jahnplatz.


SV Todesfelde II – MTSV Olympia
Ausgangslage: Die SH-Liga-Reserve des SV Todesfelde ist bedeutend besser in der neuen Spielklasse angekommen als der MTSV. Die „Deathfields“ sind Sechster (6 Spiele/9 Punkte/16:21 Tore), während die „59er“ nach drei Niederlagen in Folge auf den zwölften Tabellenplatz abgerutscht sind (5/4/7:11).

Stimmungsbild: „Der SV Todesfelde II hat seine Spiele am Freitagabend bisher ausnahmslos gewonnen. Diese Ansetzungen haben sicher personelle Gründe“, warnt Olympias Interimscoach Ralf „Hacko“ Hartmann vor einem stark aufgestellten Gastgeber. „Sicher wird es kein Vergleich zur zweiten Halbzeit in Wankendorf, wo sie sehr unter Druck standen“, so Hartmann, der den Kontrahenten auf dem Jahnplatz beobachtete, daraus aber kaum Erkenntnisse zog.

Es fehlen: eventuell Justin und S. Reichow (beruflich angespannt), Kost (Gelb-Rot-Sperre). – SR: Möller (Kellinghusen). – Duelle 2012/2013: keine, beide Teams sind Aufsteiger. – Courier-Tipp: Die „59er“ verlieren 2:4.


TS Einfeld – TSV Lägerdorf
Ausgangslage: Für das Schlusslicht TS Einfeld (5/-3/7:23) sind die Aussichten auf den ersten Punktgewinn der Saison weiterhin ziemlich trüb. Denn der Tabellenvierte TSV Lägerdorf (5/10/ 14:7) ist spielerisch stark, was nicht zuletzt der TSV Gadeland bei der 1:7-Niederlage am ersten Spieltag und der MTSV Olympia bei der 1:2-Pleite vor Wochenfrist feststellen mussten.

Stimmungsbild: Langsam aber sicher übt man sich am Einfelder See im Äußern von Durchhalteparolen. Denn einmal mehr ist die Personalsituation deutlich angespannt. „Wir dürfen die Köpfe nicht in den Sand stecken. Irgendwann werden wir die ersten Punkte holen“, will Einfelds Co-Trainer „Hansi“ Neelsen „an die Leistung der ersten Hälfte in Reher anknüpfen“.

Es fehlen: Erich (beruflich verhindert), Joers (Leistenprobleme), Wulf (Rückenprobleme), Sietmann (Wadenprobleme), eventuell Hinz (Netzhautentzündung) und K. Tegge (Fußprellung). – SR: Dwinger (Todesfelde). – Duelle 2012/2013: In Lägerdorf trennte man sich 1:1, daheim unterlag der TSE 2:4. – Courier-Tipp: Der TSE unterliegt 1:3.


TSV Wankendorf – TuS Nortorf
Ausgangslage: Die Blau-Weiß-Roten sind als Zweiter (6/14/20:13) noch immer ungeschlagen und stellen gemeinsam mit dem FC Itzehoe die bis dato treffsicherste Offensive. Derweil ist der gastgebende TSV Wankendorf als Elfter (6/4/15:15) noch nicht in den Sphären angekommen, die er sich zum Ziel gesetzt hat.

Stimmungsbild: Der TuS Nortorf möchte seine erstaunliche Serie fortsetzen und auch in Wankendorf punkten. „Wir wollen ungeschlagen bleiben. Der TSV hat eine sehr gute Truppe, sodass ich uns nicht zwingend in der Favoritenrolle sehe. Wankendorfs starkes Mittelfeld müssen wir im Kollektiv stoppen“, sagt TuS-Coach Thomas Arndt, der wohl auch keinen Sonderbewacher für Arne Duggen abstellen wird. Durchaus anderer Meinung ist sein Wankendorfer Pendant Henning Theen: „Wir sind krasser Außenseiter. Was Nortorf derzeit macht, ist Wahnsinn. Der TuS wird mit einer breiten Brust zu uns kommen.“ Gegen Nortorf will sich aber natürlich auch Theen mit seiner Truppe nach Kräften wehren und sieht eine Chance darin, „die guten alten Wankendorfer Tugenden auf den Platz zu bringen“.


Es fehlen: bei Wankendorf: Schnoor (Handverletzung). - bei Nortorf: St. Schlotfeldt (Knieprobleme), Jenert (Auslandsaufenthalt), Stolley (Innenbandverletzung), Pisani (Knieprobleme), Jensen, Sielken (beide Einsatz in der Reserve). – SR: Schmidt (Todenbüttel). – Duelle 2012/2013: In Nortorf trennte man sich 1:1, in Wankendorf gewann der TSV 1:0. – Courier-Tipp: 2:2.

Außerdem spielen (Courier-Tipp in Klammern): Sonnabend, 16 Uhr: Kaltenkirchener TS – SV Schackendorf (2:2); Sonntag, 15 Uhr: SV Henstedt-Ulzburg – FC Reher/Puls (3:3), FC Itzehoe – Rot-Weiß Kiebitzreihe (5:0).



zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2013 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen