zur Navigation springen

Spitzenspiel : Wankendorf empfängt die KT zum Verfolgerduell

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fußball-Verbandsliga: Nur der Sieger bleibt Spitzenreiter VfR Horst dicht auf den Fersen. Olympia steht gegen Wahlstedt unter Druck.

Im Mittelpunkt des 12. Spieltages der Fußball-Verbandsliga Süd-West steht das Verfolgerduell zwischen dem TSV Wankendorf und der Kaltenkirchener TS am Sonntag (15 Uhr). Zur gleichen Zeit kommt es zum Aufsteigerduell zwischen dem TuS Garbek und dem SV Tungendorf, während der FC Torpedo zum TSV Lägerdorf reist. Bereits einen Tag zuvor sind um 15 Uhr der MTSV Olympia gegen den SV Wahlstedt und der TuS Nortorf gegen Spitzenreiter VfR Horst gefordert.


MTSV Olympia – SV Wahlstedt

Ausgangslage: Nach neun Niederlagen aus zehn Spielen steht der Tabellenvorletzte Olympia (10 Spiele/3 Punkte/7:24 Tore) gegen Wahlstedt (11/14/25:35) mit dem Rücken zur Wand. Es trifft dabei der schlechteste Angriff auf die schwächste Abwehr.

Stimmungsbild: „Wir müssen endlich anfangen, Spiele zu gewinnen“, appelliert Olympias Trainer Ralf Hartmann an sein Team. Die 59er können aus dem Vollen schöpfen und mit der gleichen Formation wie in der Vorwoche beim 0:2 in Schackendorf antreten. „Wir rechnen uns etwas aus, müssen aber sehen, dass wir die starken Bossert-Brüder beim SVW aus dem Spiel nehmen“, sagt Hartmann verhalten optimistisch.

Es fehlt: Keiner. – SR: Janine Kulow (Klausdorf). – Duelle 2013/14: Keine, Wahlstedt ist Aufsteiger. – Courier-Tipp: 1:1.


TuS Nortorf – VfR Horst


Ausgangslage: Nach zwei Siegen in Folge kann der TuS Nortorf (11/13/17:27) selbstbewusst in das Spiel gegen Ligaprimus VfR Horst (11/29/30:14) gehen.

Stimmungsbild: „Wir freuen uns auf das Spiel gegen den Spitzenreiter, das wir mit Respekt – aber ohne Angst – angehen“, sagt TuS-Coach Thorsten Syben. Die Stimmung im Team sei gut. „Von uns erwartet niemand etwas, es geht nur um Bonuspunkte“, so Syben, der hofft, dass sein Team die Umstellung von zwei auf drei Trainingseinheiten in der Woche verkraftet hat.

Es fehlen: Struve (Fußprellung), Arndt (Bänderdehnung), Stolley (Zerrung), Reuter (muskuläre Probleme). – SR: Sommer (Jevenstedt). – Duelle 2013/14: 2:2 in Nortorf, in Horst siegte der VfR mit 4:1. – Courier-Tipp: 1:2.

TSV Lägerdorf – FC Torpedo 76

Ausgangslage: Kann der FC Torpedo (9/7/17:25) den zweitbesten Angriff der Liga in Schach halten? Um den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren, wäre ein Punkt in Lägerdorf (11/16/31:17) viel wert – immerhin haben die „Taubenträger“ noch zwei Nachholspiele im Köcher.

Stimmungsbild: „Den Ausfall von vier bis fünf Stammspielern können wir nicht so einfach kompensieren“, klagt Torpedo-Trainer Thomas Michalowski, der quasi sein komplettes Mittelfeld ersetzen muss. Daher seien die Erwartungen gering. „Wir holen unsere Punkte noch woanders, hoffen auf eine starke Rückrunde“, so Michalowski.

Es fehlen: Borgert, Rasch (langzeitverletzt), Michalowski (Muskelverletzung), Justin (Knieprobleme), Hein (beruflich verhindert), Rantsch (hat nicht trainiert). – SR: Johannsen (Preetz). – Duelle 2013/14: Keine, Torpedo ist Aufsteiger. – Courier-Tipp: 1:1.

TSV Wankendorf – Kaltenkirchener TS

Ausgangslage: Nur der Sieger des Spitzenspiels bleibt ein ernsthafter Verfolger von Tabellenführer VfR Horst. Kann der TSV (10/22/23:9) sich auf seine Abwehr verlassen und Kaltenkirchens (11/21/21:22) Stürmer zur Verzweiflung treiben?

Stimmungsbild: „Wir haben Respekt vor Kaltenkirchen. Die haben eine starke Truppe, daher wären wir mit einem Punkt zufrieden“, sagt Wankendorfs Trainer Torsten Block, der wieder auf Alexander Usbek zurückgreifen kann.

Es fehlen: Heinrich (Oberschenkelprobleme), Schubert (Wadenzerrung), Hopp (Auslandspraktikum), Steinkamp, M. Schiffer ( beide langzeitverletzt). – SR: Gustke (Eichede). – Duelle 2013/14: 1:1 in Wankendorf, 2:2 in Kaltenkirchen. – Courier-Tipp: 3:2.

TuS Garbek – SV Tungendorf

Ausgangslage: Hat der SVT (11/18/18:18) die unnötige 0:3-Heimpleite gegen den SV Reher/Puls gut verdaut? Im Duell zweier Aufsteiger sind die Gäste zumindest von der Papierform her beim TuS Garbek (11/8/21:30) leicht favorisiert.

Stimmungsbild: „Gegen einen direkten Konkurrenten sollte man punkten“, betont SVT-Trainer Torsten Sötje und weißt zwar auf die Offensivstärke der Garbeker hin, will aber die Anfälligkeit der Gastgeber in der Abwehr nutzen.

Es fehlen: Sarau (Urlaub), Feigel, Krauel (beide Zerrung), Pohnke (?/Grippe). – SR: Plambeck (Schönkirchen). – Duelle 2013/14: Keine, beide sind Aufsteiger. – Courier-Tipp: 2:2.

Außerdem spielen (Courier-Tipps in Klammern): Sonnabend, 16 Uhr: RW Kiebitzreihe – SV Schackendorf (2:2); Sonntag, 15 Uhr: FC Reher/Puls – SV Todesfelde II (1:1), SV Alemannia Wilster – MTSV Hohenwestedt (3:1).


zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen