zur Navigation springen

Pferdesport : Vorzeigereiter phänomenal

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Michael Jung demonstriert bei den VR Classics in Neumünsters Holstenhallen seine Vielseitigkeit.

Der Olympiasieger legte erstmals bei den VR Classics eine „schnelle Sohle“ in den Sand und fand es toll. Michael Jung aus Horb ist Deutschlands Vorzeigereiter im Vielseitigkeitssattel: zweimaliger Olympiasieger, Europameister und Mannschafts-Weltmeister, außerdem Grand Slam-Sieger. Mehr geht nicht. Jetzt war der Schwabe erstmals bei der Indoor-Vielseitigkeit dabei, sauste auf Platz 2 hinter Kai Rüder aus Fehmarn.

„Das ist gut hier“, sagte Jung, der überrascht feststellte, dass sogar im Stall die Hallenmoderation mit allen Infos ankommt. Der Multimeister, der auch im Dressursattel „Bella figura“ macht, tritt bei den VR Classics auch in den internationalen Springprüfungen an – ein Umstand, der seinen Kollegen Respekt abnötigt. „Das ist phänomenal“, meinte der Deutsche Vizemeister der Springreiter, Christian Hess aus Nehms. Jung ist sicherlich eine Ausnahmeerscheinung, der Profi kann auch in internationalen Springparcours mit Topplatzierungen in Großen Preisen glänzen. In Neumünster hatte er Star Connection für die Hallen-Vielseitigkeit gesattelt, schneller war lediglich Kai Rüder mit Priceless. Rüder steuerte außerdem Travenort’s Lucido auch noch auf Rang 3. Vorjahressiegerin Beeke Jankowski musste sich mit Foo Fighter in diesem Jahr mit Rang 6 begnügen.

Die erste Prüfung der VR Classics gewann gestern Morgen eine 19 Jahre alte Westfälin. Jill-Marielle Becks aus Senden holte sich mit Damon’s Satelite den Sieg im Prix St. Georges. Diese Prüfung zählt zur internationalen kleinen Tour. Damon’s Satelite ist übrigens ein Nachkomme des einstigen Siegerpferdes der Weltcup-Kür in Neumünster, Damon Hill. Mit diesem Hengst gewann Helen Langehanenberg (Billerbeck) drei Mal in Folge die Weltcup-Entscheidung in Neumünster.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen