zur Navigation springen

Wer sind Neumünsters Asse des Jahres 2013? : Vorhang auf für die Sportlerwahl

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Erneut kann auch per Telefon und SMS abgestimmt werden. Einsendeschluss ist am 8. Januar um 12 Uhr. Drei Geldpreise warten auf unsere Leser.

shz.de von
erstellt am 21.Dez.2013 | 00:00 Uhr

Das Jahr ist fast vorüber, Weihnachten steht vor der Tür. Und so ist es einmal wieder an der Zeit, der in Neumünster bereits seit 1978 existenten Wahl der Sportler des Jahres eine Neuauflage zu verpassen. Dabei kann zum dritten Mal in der Historie dieses Votings auch per Telefon und SMS abgestimmt werden (siehe unten stehende Auflistung der Telefonnummern). Gesucht werden die Sportlerin, der Sportler, die Mannschaft und die Talente des Jahres.

Gemeinsam mit dem Kreissportverband (KSV) Neumünster hat der Holsteinische Courier eine Vorschlagsliste erstellt, an der sich die Leser orientieren können. Selbstverständlich sind sämtliche Vorgaben nicht bindend, sodass jeder auf unserem Coupon – wird ab sofort regelmäßig in der Courier-Printausgabe veröffentlicht – seinen ganz eigenen Favoriten 2013 notieren kann. Bei der von uns angebotenen Wahlmöglichkeit per Telefon beziehungsweise SMS jedoch können nur die hier vorgeschlagenen Athleten berücksichtigt werden. Für die Teilnahme per Handy senden Sie eine SMS mit dem Stichwort „sport nms“ plus die Endzahl Ihres Favoriten (zum Beispiel „sport nms 01“ für Mona Barthel) an die 5 20 20 (49 Cent/SMS inkl. 12 Cent VF D2-Anteil). Wenn Sie per Anruf abstimmen möchten, wählen Sie die unten angegebene Rufnummer 01378-08400711 plus Endzahl Ihres Favoriten, zum Beispiel 01378-08400711-02 für Kirsten Bruhn (50 Cent/Anruf, Teilnahme aus dem Mobilfunk deutlich teurer).

Knapp drei Wochen lang haben die Courier-Leser die Qual der Wahl, ehe am Sonnabend, 11. Januar, beim 36. Ball des Sports in den Holstenhallen das Geheimnis gelüftet wird und alle spannenden Fragen nach der Rangliste 2013 beantwortet sein werden. Wie bereits in den Vorjahren, zählen nur Originalcoupons aus dem Holsteinischen Courier, die unsere Zeitung in den kommenden Tagen regelmäßig veröffentlichen wird. Kopierte Stimmzettel, Faxe oder E-Mails werden bei der Auszählung nicht berücksichtigt. Einsendeschluss ist Mittwoch, 8. Januar 2014, um 12 Uhr. Die Originalcoupons können entweder beim KSV (Hansaring 130, 24534 Neumünster) oder direkt beim Holsteinischen Courier (Gänsemarkt 1-3, 24534 Neumünster) abgegeben werden. Selbstverständlich ist auch eine Zustellung über den Postweg möglich.

Die Tippabgabe lohnt sich auch diesmal. Denn unter allen Einsendern und Anrufern werden drei Geldprämien verlost (Platz 1 = 150 Euro, Platz 2 = 100 Euro, Platz 3 = 50 Euro). Sämtliche Originalcoupons sowie die Daten derjenigen, die per Telefon oder SMS abgestimmt und einer Teilnahme am Gewinnspiel zugestimmt haben, kommen in die große Trommel. Courier- und KSV-Mitarbeiter sowie deren Angehörige sind von der Gewinnspiel-Teilnahme ausgeschlossen.

Neben dem Leservotum gibt es ebenfalls wieder eine Abstimmung innerhalb der Courier-Sportredaktion sowie eine innerhalb des Kreissportverbandes Neumünster. Sowohl das Leser- als auch das KSV-/Courier-Ergebnis fließen zu je 50 Prozent in das Endresultat ein.

Das Telefon-Voting:

Neumünsters Sportler des Jahres 2013 können auch per Telefon an 01378-08400711 plus Endzahl und/oder SMS an 5 20 20 mit dem Kennwort „sport nms“ plus Endzahl (ohne Eingabe des Bindestrichs, aber mit Leerschritt) gewählt werden. Nachstehend die Rufnummern und Endzahlen:



Mona Barthel:

01378-08400711-01.

Kirsten Bruhn:

01378-08400711-02.

Johanna Schulz:

01378-08400711-03.

Thomasz Kusiak:

01378-08400711-04.

Alexander Neubert:

01378-08400711-05.

Simon Plähn:

01378-08400711-06.

Julia Dose:

01378-08400711-07.

Carina Hingst:

01378-08400711-08.

Emily Kern:

01378-08400711-09.

Bjarne Geiss:

01378-08400711-10.

Henrik Hannemann:

01378-08400711-11.

Janko Knabe:

01378-08400711-12.

Leon Philipp:

01378-08400711-13.

Polizei-SV Union Fußball:

01378-08400711-14.

VfR Neumünster Fußball:

01378-08400711-15.

SV Tungendorf MJA Handball:

01378-08400711-16.

SKC Eintracht 03 Kegeln:

01378-08400711-17.

Die Roten Hosen Show-Akrobatik:

01378-08400711-18.

Kurzporträts:

Frauen / Vorschlag 1: Mona Barthel

Tennisprofi Mona Barthel (23) feierte in Paris ihren ersten Premier-Titel auf der WTA-Tour. Beim Porsche Grand Prix in Stuttgart holte sie sich zusammen mit Sabine Lisicki den Doppelsieg. Die Tungendorferin schlug beim Fed Cup das erste Mal für das deutsche Team auf und holte beim 3:2-Sieg gegen Serbien das entscheidende Einzel. In der Weltrangliste kletterte sie in diesem Jahr zwischenzeitlich bis auf Rang 23 (aktuell 34).

Frauen / Vorschlag 2: Kirsten Bruhn

Kirsten Bruhn (44) holte auch 2013 zum großen Wurf aus. Die Athletin des Polizei-SV Union Neumünster gewann bei den Weltmeisterschaften der Schwimmsportler mit Handicap in Kanada zwei Goldmedaillen und holte einmal Platz 6. Bei den internationalen deutschen Meisterschaften in Berlin gewann sie fünf Titel und einmal Silber, bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Goslar waren es vier erste Plätze und einmal Rang 2.

Frauen / Vorschlag 3: Johanna Schulz

Die Teilnahme über 3000 m Hindernis bei den U 20-Europameisterschaften in Rieti (Italien) war das Jahres-Highlight der Leichtathletin Johanna Schulz (19, SC Gut Heil). Über 3000 m und 2000 m Hindernis wurde sie deutsche U 20-Vizemeisterin. Die Neumünsteranerin heimste überdies norddeutsche Meistertitel über 800 m und 2000 m Hindernis ein und wurde Landesmeisterin über 800 m und im Crosslauf U 20.

Männer / Vorschlag 1: Thomasz Kusiak

Der für die BSG Neumünster startende Kölner Thomasz Kusiak (32) ging bei den Europameisterschaften im Para-Tischtennis im italienischen Lignano an die Platten. In der Wettkampfklasse 6 (schwere Arm- und Beinbehinderung) holte er gemeinsam mit seinem Partner Thomas Rau die Silbermedaille. Bei den deutschen Einzelmeisterschaften der Behinderten in Neuenstein wurde er ebenfalls Zweiter. In der Weltrangliste belegt er zurzeit Platz 13.

Männer / Vorschlag 2: Alexander Neubert

Der Neumünsteraner Windsurfer Alexander Neubert (19) wurde in der Disziplin Slalom Deutscher Meister, beim deutschen Windsurfcup in der Disziplin Formula schaffte er Rang 3 (jeweils Altersklasse U 20). Bei den deutschen Meisterschaften im Speedsurfen wurde er Sechster, bei den U 20-Weltmeisterschaften auf dem Neusiedler See (Österreich) belegte er Rang 15 und wurde damit bester Deutscher seiner Altersklasse.

Männer / Vorschlag 3: Simon Plähn

In Teamsportarten kann ein Einzelner Gold wert sein. Daher weiß man beim Handball-Oberligisten SG Wift die Dienste von Simon Plähn (32) besonders zu schätzen. Der Rückraumschütze und Mathematikstudent aus Kiel gilt als Vorbild, besonders in Sachen Fitness. Die Vorsaison beendete er mit 101 Treffern in 16 Spielen, aktuell führt er mit 110 Treffern (in 13 Partien) und großem Vorsprung die komplette Oberliga-Torjägerliste an.

Vorschläge Talente des Jahres:

Weiblich:Julia Dose (15/Fußball/MTSV Olympia/herausragende B-Juniorinnen-Spielerin ihres SH-Liga-Teams mit 18 Toren in nur acht Partien in der laufenden Saison; Landesmeisterin 2013 mit den C-Juniorinnen).

Carina Hingst (15/Badminton/Blau-Weiß Wittorf/Bronze bei deutschen Meisterschaften U 15 im Mädchendoppel; zweifache Norddeutsche Meisterin, einmal norddeutsche Vizemeisterin; mehrere Siege bei norddeutscher Rangliste).

Emily Kern (13/Karate/Gesundheits- und Rehasport/deutsche Vizemeisterin im Kumite der Jugend in der Gewichtsklasse bis 47 kg; mehrfache Landesmeisterin).

Männlich:Bjarne Geiss (16/Badminton/Blau-Weiß Wittorf/deutscher Vizemeister im Mixed und im Doppel U 17; mehrere Nominierungen für das deutsche Jugendnationalteam und Berufung ins U 17-/U 19-Perspektivteam Deutschland; Team-Silber mit Deutschland beim Turnier 6-Nations in den Niederlanden; erste und zweite Plätze bei deutscher Rangliste; Norddeutscher Meister im Jungeneinzel U 17).

Henrik Hannemann (16/Leichtathletik/LG Neumünster/schrammte über 110 m Hürden nur knapp am Finale bei den Weltmeisterschaften U 18 in der Ukraine vorbei; siebenfacher Landesmeister U 18; Platz 3 bei deutschen Meisterschaften U 18 über 110 m Hürden; Berufung in den C-Nationalkader Deutschland).

Janko Knabe (15/Kanusport/Erster Kanu-Klub Neumünster/Deutscher Meister U 15 im K 1 über 1000 m und 5000 m; Norddeutscher Meister männliche Jugend im Kanumarathon im K 1 über 19,5 km).

Leon Philipp (17/Judo/FT Neumünster/Deutscher Meister U 18; Berufung ins deutsche Nationalteam; diverse vordere Plätze bei hochrangigen Turnieren).

Vorschläge Mannschaft des Jahres:

Fußball: Als ungeschlagener Verbandsligameister mit 84 von 90 möglichen Punkten und 124:26 Toren setzte der Polizei-SV Union Neumünster echte Maßstäbe. Nach dem Aufstieg ging die Erfolgsstory in der Schleswig-Holstein-Liga weiter. Der PSV überwintert in der höchsten Landesklasse als Tabellenvierter und hat realistische Chancen auf den Vizemeistertitel hinter dem übermächtigen VfB Lübeck.

Fußball: Hinter dem VfR Neumünster liegt eines der erfolgreichsten Jahre der Vereinsgeschichte überhaupt. Rasensport wurde 2013 als Tabellensechster der Regionalliga inmitten mehrerer Profimannschaften der beste von acht Aufsteigern, gewann zudem den Landespokal und qualifizierte sich für den DFB-Pokal, in dem Lila-Weiß den Erstligisten Hertha BSC in eine Verlängerung zwang und den ersten Bundesliga-Spitzenreiter der Saison 2013/14 am Rande einer Niederlage hatte (2:3 nach Verlängerung). Aktuell überwintert der VfR erneut in der oberen Tabellenhälfte (Platz 9).

Handball: Die männliche Jugend A des SV Tungendorf ist in diesem Jahr die ranghöchste Handball-Nachwuchsmannschaft aus dem Stadtgebiet. Das Team vom Süderdorfkamp mischt in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein in der Spitzengruppe mit, ist zurzeit Tabellenvierter. Die über Jahre gewachsene und in unveränderter Besetzung agierende Truppe spielte bereits eine ordentliche Vorsaison (Platz 8).

Kegeln: Souverän sicherte sich der SKC Eintracht 03 Neumünster den Meistertitel in der 2. Bundesliga und tritt nun eine Klasse höher an. Die Gut-Heiler sind somit aktuell der einzige Erstligist aus der Schwalestadt überhaupt. Und es ist gut möglich, dass das so bleiben wird. Denn der Klassenerhalt ist alles andere als eine Illusion.

Show-Akrobatik: Die zum SC Gut Heil Neumünster zählende Gruppe „Die Roten Hosen“ wurde zunächst beim hochkarätigen „Rendezvous der Besten“ mit der Bestnote „Hervorragend“ ausgezeichnet und qualifizierte sich zum zehnten Mal hintereinander für das Bundesfinale beim Internationalen Deutschen Turnfest. Dort erhielt die Gruppe mit ihrer Choreographie „Lichter der Stadt“ zum dritten Mal die Auszeichnung „DTB-Showgruppe“ (vergleichbar mit einem deutschen Meistertitel).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen