zur Navigation springen

Ehrung durch den LSV : Vorausschauende Philosophie des SVT zahlt sich aus

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Tungendorf bekommt einen mit 1000 Euro doterten Breitensportpreis überreicht.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2013 | 10:00 Uhr

Wieder einmal stand der SV Tungendorf bei einer Preisverleihung im Rampenlicht, erneut zählte der Club beim Breitensportpreis des Landessportverbandes (LSV) und der Barmer GEK zum Kreis der ausgezeichneten Bewerber aus Schleswig-Holstein.

Zum Thema „Unser Verein – Fit für Zukunft“ zeigte die SVT-Bewerbungsmappe der Jury unter der Schirmherrschaft von Inneminister Andreas Breitner das herausragende und ständig gewachsene Angebot im Gesundheitssport und das weit greifende Netzwerk. Zukunftsweisend sind bereits seit mehreren Jahren die Maßnahmen zur Professionalisierung der Vereinsführung und die Stützung des Ehrenamts in dem mit knapp über 4000 Mitgliedern größten Sportverein in Neumünster. „Der SVT zählt zu den wenigen Vereinen in Schleswig-Holstein, die von einem hauptamtlichen Vorstandsvorsitzenden und zwei ebenfalls hauptamtlichen Vorstandsmitgliedern geleitet wird“, betonte LSV-Geschäftsführer Thomas Niggemann in seiner Laudatio. Weiter sagte er, dass der Verein mit einer vorausschauenden Philosophie auf vielen Gebieten fit für die Zukunft sei. „Da nicht alle Menschen den Weg in den Sportverein schaffen, muss der Verein zu den Menschen kommen“, ist ein markantes Motto beim SVT. Langjährige Vereinspartner sind mehrere Senioreneinrichtungen, wo qualifizierte Übungsleiter mit den Bewohnern Sport treiben.

Die Jury überreichte den Tungendorfern einen mit 1000 Euro dotierten Preis. Insgesamt wurden zwölf Sportvereine mit insgesamt 12 000 Euro belohnt. Gemeinsam auf Platz 1 (je 2000 Euro) landeten der Barmstedter MTV sowie der Sport- und Freizeitclub Ottendorf. Der drittgrößte Preis (1500 Euro) wurde an den Leichtathletik-Klub Weiche Flensburg verliehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen