zur Navigation springen

Jugendfussball-Verbandsligen : Vier Mannschaften, zwei Derbys, kein Sieger

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die SG VfR/Saxonia teilt sich mit ihren Kontrahenten die Punkte. Die SG Gut Heil/Wittorf/Gadeland kassiert zwei späte Gegentreffer.

shz.de von
erstellt am 01.Apr.2014 | 11:00 Uhr

Gerät die lange Zeit souveräne B-Jugend der SG VfR/Saxonia auf der Zielgeraden der Jugendfußball-Verbandsliga noch einmal ins Straucheln? Für den Tabellenführer, dessen Vorsprung langsam bröckelt, reichte es nur zu einem 0:0 gegen die abstiegsgefährdete SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil. Dieses Resultat passte zu einem Spieltag, an dem gleich alle sieben Neumünsteraner Vertreter sieglos blieben.



A-Junioren

SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil – SSC Hagen Ahrensburg 0:3 (0:0). Trotz der 18. Saisonniederlage zeigte sich SG-Trainer Thorsten Schwardt zufrieden: „Die Taktik und Grundordnung wurden eingehalten, auch die Einsatzbereitschaft stimmte.“ Nach einer über weite Strecken ausgeglichen ersten Halbzeit stand es folgerichtig 0:0. Erst in der Schlussphase kamen die Gäste zu ihren drei Treffern (73., 78., 83.). „Wenn meine Truppe immer so engagiert gespielt hätte, wären viele Klatschen vermieden worden“, mutmaßte Schwardt.

SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil: Tiesmeyer - Bruhn, Hewison, Becker, Guse, Kaiser, Saeed, Arndt, Stölting, Volquardsen, Akyüz; eingewechselt: Kuscu, Krüger, Kurtulus.

Nächster Gegner: JSG Ratekau/Pansdorf (A/Sonntag, 17 Uhr).

SV Bönebüttel-Husberg – SG VfR/Saxonia 2:2 (1:0). In einem von Beginn an sehr kampfbetontem Derby hatten die Gäste zunächst mehr Chancen. In Führung gingen jedoch die Husberger durch Frederik Stein (24.). Durch Orhan Kuscu gelang der SG der Ausgleich (54.), obwohl nun die Heimelf die besseren Torgelegenheiten besaß. Levi Kraemer brachte die Gäste dann sogar in Führung, doch nach einem Eckball erzielte Niklas Schulz kurz darauf den 2:2-Endstand (84.). „Mit dem Unentschieden können beide Seiten wohl gut leben“, meinte Husbergs Trainer Riko Bromm. Ähnlich sah es sein Gegenüber Kai Schlotfeldt: „Insgesamt gesehen müssen wir mit dem Ergebnis zufrieden sein, auch wenn bei einer besseren Chancenverwertung in der ersten Halbzeit mehr drin gewesen wäre.“

SV Bönebüttel-Husberg: Wendt - Girullis, Janke, Kanneberg, Kock, Ciepluch, Behnke, Schmahl, Steinmetz, Stein; eingewechselt: Schulz, Hopp, Greier, Wiegmann.

SG VfR/Saxonia: Johannsen - Brüll, Stölting, Steinhausen, Luptowski, Rohde, Lazos, Kuscu, Kraemer, Küster, Yambo; eingewechselt: Richter, Sadok.

Nächster Husberg-Gegner: F. St. Jürgen (A/Sonntag, 15 Uhr). – Nächster VfR/Saxonia-Gegner: SG Wilstermarsch (H/Sonntag, 11.30 Uhr).


B-Junioren

SG VfR/Saxonia – SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil 0:0. Auch beim Derby der B-Junioren ging es intensiv zu Werke. Jan-Renke Irps vergab die erste Großchance der Partie für die Gäste, als er alleine auf Torwart Bennet Sparfeld zulief (1.), Levin Manns schoss einen Foulelfmeter für die Heimelf neben das Tor (8.). Trotz einer Vielzahl an weiteren guten Möglichkeiten auf beiden Seiten sollte kein Treffer fallen. Während die Gäste sich über einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf freuten, schmilzt der Vorsprung von Tabellenführer SG VfR/Saxonia so langsam dahin. „Wir lassen uns zu leicht von der spielerischen Linie abbringen“, ärgerte sich Trainer Günther Stoellger. Gästecoach Klemens Groth lobte sein Team: „Wir haben ein gutes Fußballspiel abgeliefert.“


SG VfR/Saxonia: Sparfeld - Huber, Mahn, Kalyoncu, Kracht, Woschek, Manns, Kolbe, Bozkurt, Busch, Wellbrock; eingewechselt: Kumbier, Kringel.

SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil: Jakubzik - Jacobs, Scherbarth, Sievers, Schmidt, Miensopust, Gerst, Irps, Klenk, Gehrmann, Schön; eingewechselt: Saggau, Schlack.

Nächster VfR/Saxonia-Gegner: VfL Oldesloe (A/Sonntag, 15 Uhr). – Nächster Gegner der SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil: ATSV Stockelsdorf (H/Sonntag, 12.15 Uhr).

D-Junioren

SSC Hagen Ahrensburg – VfR Neumünster 3:0 (0:0). Die Partie war lange Zeit ausgeglichen, ehe der VfR in der zweiten Halbzeit „an der harten Gangart der Ahrensburger und ihrem überragenden Torjäger Anton Wulze scheiterte“, wie VfR-Trainer Eberhard Ziemke meinte. Nach einem Doppelschlag (40., 45.) des SSC stellte Wulze mit seinem 20. Saisontreffer im siebten Verbandsligaspiel den 3:0-Endstand für den neuen Tabellenzweiten her (60.).

VfR Neumünster: Berger - Samuels, Ceyhan, Spalding, König, Boysen, Schilling, Ploog, Krause; eingewechselt: Kiala, Zablocki.

Nächster Gegner: TuS Hoisdorf (H/Sonnabend, 12 Uhr).


SG Gut Heil/Wittorf/Gadeland – SV Henstedt-Ulzburg 1:3 (1:1). Mit einer guten Mannschaftsleistung konnte der Tabellenvorletzte die Partie bis kurz vor Spielende offen gestalten. Kadir Üzer brachte die SG in der 13. Minute sogar in Führung, die von den Gästen in der 24. Minute egalisiert wurde. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Erst in der letzten Minute der regulären Zeit gelang HU durch einen verwandelten Strafstoß das 1:2, ehe noch der Treffer zum 1:3-Endstand fiel (60./+3). „Ein Punkt wäre für uns verdient gewesen“, erklärte SG-Trainer Bernd Faron leicht enttäuscht.

SG Gut Heil/Wittorf/Gadeland: Hoffmann - Gehrke, Trottenberg, Strebe, Hochberg, Yilmaz, Krauberg, Üzer, Hartz; eingewechselt: Gül, Demican, Belhiba.

Nächster Gegner: SV Eichede (H/Sonnabend, 12 Uhr).




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen