zur Navigation springen

Fussball-Regionalliga Nord : VfR: Trendwende ohne Kapitän?

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rasensport muss im heutigen Auswärtsspiel beim Tabellenvierten Hannover 96 II auf Patrick Nagel verzichten.

Zur völlig ungewohnten Anstoßzeit, die man eigentlich nur aus Jugend- oder unteren Klassen kennt, muss Fußball-Regionalligist VfR Neumünster Farbe bekennen. Heute um 13 Uhr gastiert Rasensport (9 Punkte/12:20 Tore) im Rahmen des elften Spieltags als Dreizehnter beim Tabellenvierten Hannover 96 II (17/16:11).

„Wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis, müssen den Bock jetzt umstoßen“, fordert VfR-Coach Uwe Erkenbrecher nach mittlerweile drei Niederlagen in Folge. „Es brächte allerdings nichts, jetzt auf meine Mannschaft einzudreschen. Denn sie arbeitet gut und ist lernwillig“, sagt der 59-Jährige vor der Abreise ins Beekestadion am Mühlenholzweg in Hannover-Ricklingen. Dennoch, so Erkenbrecher, dürfe das Tagesgeschäft nicht außer Acht gelassen werden. Soll heißen: An der Leine soll heute die Trendwende her.

Dies wird jedoch alles andere als einfach. „Denn die U 23 von Hannover ist spielstark und bietet Gute-Laune-Fußball. In unserer Liga ist das meine Lieblingsmannschaft“, verrät Erkenbrecher, der den Niedersachsen mit einer defensiven Ausrichtung und viel Kampf begegnen will. „Wir müssen unserem Gastgeber das Fußballspielen verleiden“, lautet das Credo des VfR-Trainers. 96 II und sein erst 28-jähriger Coach Sören Osterland müssen heute mit dem Handicap leben, zwei ganz wichtige Akteure nicht dabei zu haben: den Kapitän und fünffachen Torschützen Roman Prokoph sowie den in der Bundesliga ausgemusterten Innenverteidiger Salif Sané. Beide flogen bei der überraschenden 1:2-Heimpleite gegen das zuvor sieglose Schlusslicht FT Braunschweig vom Platz. Sané sah Gelb-Rot, Prokoph wegen einer Tätlichkeit sogar glatt Rot. „Mit dem nötigen Selbstbewusstsein müssen wir uns das zu Nutze machen“, hat auch Erkenbrecher diese Schwächung aufseiten Hannovers erkannt.

Lila-Weiß kann heute fast aus dem Vollen schöpfen. Allerdings fehlt ausgerechnet Kapitän Patrick Nagel. Der 24-Jährige hat noch keine Saisonsekunde verpasst, nach dem 1:2 gegen St. Pauli II am vergangenen Sonntag wurde bei ihm jedoch eine Innenbanddehnung im Knie diagnostiziert – das Resultat eines Pressschlags mit Gästejoker Okyere Wriedt, der in dieser Szene zum späten Siegtor für die Gäste traf. „Nagel läuft zwar schon wieder, doch in Hannover wird er definitiv ausfallen. Für ihn wird Gentian Durak spielen“, verrät Erkenbrecher, der zudem Innenverteidiger Bodo Bönigk auf eine der beiden Sechserpositionen vorziehen will. Der von einem Pferdekuss wieder genesene Siim Tenno soll indes etwas offensiver als zuletzt agieren.

Personalie am Rande: Offensivmann Kevin Zschimmer hat beim VfR keine Zukunft mehr. Der 21-Jährige war vor der vergangenen Saison vom Halleschen FC II an die Geerdtsstraße gewechselt. Der einstige Torschützenkönig der A-Jugend-Bundesliga schaffte den Durchbruch bei Lila-Weiß nicht. Aktuell wird vonseiten des Vereins am Auflösungsvertrag gebastelt.

VfR Neumünster: Springer - Winter, Gavric, Olthoff, Durak - Laabus, Tenno, Bönigk, Ingreso - Bento, Kramer. – Auf der Bank: Kassler - Schäfke, Schlagelambers, Pino Tellez, Zekjiri, Abou-Khalil. – Es fehlen: Aboagye, Alioua, Grothe, Kuscu (spielen alle in der Reserve), Harrer (Trainingsrückstand), Nagel (Innenbanddehnung im Knie). – SR: Hass (Hamburg). – Duelle 2013/14: Der VfR gewann sowohl daheim (2:1) als auch in Hannover (1:0). – Courier-Tipp: VfR verliert mit 0:2. – Außerdem spielen: heute, 13 Uhr: Hamburger SV II – FC St. Pauli II (2:2); heute, 14 Uhr: ETSV Weiche Flensburg – FT Braunschweig (2:0), Eintracht Braunschweig II – TSV Havelse (2:1); heute, 16.30 Uhr: VfL Wolfsburg II – VfB Oldenburg (2:0); morgen, 14 Uhr: BV Cloppenburg – VfB Lübeck (1:1); morgen, 15 Uhr: Lüneburger SK Hansa – FC Eintracht Norderstedt (2:2); morgen, 17 Uhr: Werder Bremen II – Goslarer SC (4:1). – Gestern spielten: BSV Schwarz-Weiß Rehden – SV Meppen 1:1.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen