Jugendfussball-Verbandsligen : VfR/Saxonia düpiert St. Jürgen zwei Mal

Derby-Grätsche: Damra Thala Agac von der SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil (rechts) kommt gegen den Husberger A-Jugendlichen Tom Steinmetz einen Tick zu spät.
Derby-Grätsche: Damra Thala Agac von der SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil (rechts) kommt gegen den Husberger A-Jugendlichen Tom Steinmetz einen Tick zu spät.

Die A- und B-Junioren fahren jeweils knappe Erfolge ein. Die A-Jugend des SV Bönebüttel-Husberg gewinnt das Derby gegen Nortorf/Gadeland/Gut Heil erwartungsgemäß.

shz.de von
27. November 2013, 11:30 Uhr

Einen standesgemäßen Derbysieg gab es in der Fußball-Verbandsliga der A-Junioren: Der SV Bönebüttel-Husberg gewann gegen die SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil mit 5:0. Klassenkonkurrent SG VfR/Saxonia gewann derweil beim SV Fortuna St. Jürgen mit 3:2. Auch die B-Junioren der SG VfR/Saxonia holten mit einem 1:0 gegen Fortuna St. Jürgen drei Punkte. Die B-Jugend der SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil verlor dagegen beim SV Henstedt-Ulzburg II mit 1:5. Bei den D-Junioren siegte der VfR mit 2:1 beim SV Henstedt-Ulzburg, die SG Gut Heil/Wittorf/Gadeland kassierte dagegen beim TuS Hoisdorf eine 0:4-Niederlage.

A-Junioren

SV Bönebüttel-Husberg – SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil 5:0 (1:0).

Im Duell des Tabellenvierten mit dem Schlusslicht entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. Die Husberger erarbeiteten sich eine Vielzahl an guten Einschussmöglichkeiten, gingen jedoch erst kurz vor der Pause durch Frederik Stein mit 1:0 in Führung (44.). In der zweiten Halbzeit dominierte weiter nur die Heimmannschaft, die nun auch ihre Überlegenheit in Tore ummünzte. Niklas Casper (53.), Yannick Greier (60.), Jannik Edsen (80.) und Mika Schmahl (88.) trafen zum 5:0-Endstand. Husbergs Trainer Riko Bromm meinte: „Meine Mannschaft hat einen noch höheren Sieg verschenkt. Doch die drei Punkte bleiben bei uns, und damit haben wir unser Ziel erreicht.“

SV Bönebüttel-Husberg: Wendt - Ciepluch, Jentzen, Krüger, Janke, Buthmann, Steinmetz, Casper, Hopp, Stein, Edsen; eingewechselt: Greier, Schmahl, Schulz, Behnke.

SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil: Tiesmeyer - Bruhn, Becker, Arndt, Guse, Kaiser, Stölting, Kuscu, Agac, Volquardsen, Akyüz; eingewechselt: Yikilkan, Koyun, Sarioglu, Kurtulus.

Nächster Husberg-Gegner: SG Eutin/Malente (A/Sonnabend, 30. November, 14 Uhr). – Nächster SG-Gegner: TSV Travemünde (H/Sonnabend, 30. November, 14 Uhr).

SV Fortuna St. Jürgen – SG VfR/Saxonia 2:3 (2:1).

Die Gäste erwischten durch den Treffer von Levi Kraemer einen Blitzstart (2.), konnten in der Folgezeit aber nicht überzeugen. „Wir haben nicht so recht zu unserem Spiel gefunden“, erklärte SG-Trainer Kai Schlotfeldt. Folgerichtig drehten die Lübecker die Partie in eine nicht unverdiente 2:1-Halbzeitführung (34., 41.). Direkt nach dem Seitenwechsel hatten die Schlotfeldt-Schützlinge ihre stärkste Phase, in der Deniz Grothe (48.) und Jonathan Yambo (60.) dann auch zum 3:2-Sieg trafen. In der Schlussphase konnte sich die SG bei ihrem Torhüter Marcel Johannsen bedanken, der die drei Punkte mit einigen starken Paraden festhielt. „Letztlich war es ein schmeichelhafter Erfolg für uns, aber auch so einen dreckigen Sieg muss man mal mitnehmen“, freute sich Schlotfeldt.

SG VfR/Saxonia: Johannsen - Woschek, Brüll, Stölting, Kuscu, Steinhausen, Kraemer, Rohde, Lorenzen, Grothe, Yambo; eingewechselt: Luptowski.

Nächster Gegner: JSG Ratekau/Pansdorf (A/Sonnabend, 30. November, 16 Uhr).

B-Junioren

SG VfR/Saxonia – SV Fortuna St. Jürgen 1:0 (1:0).

Der Tabellenführer kam gegen die Fortunen nur zu einem knappen Pflichtsieg. Lediglich Levin Manns traf ins Gästetor (34.) und belohnte sein Team damit für eine gute erste Halbzeit. Ein überragender Torhüter und einige Aluminiumtreffer verhinderten eine deutlichere Führung. „In der zweiten Hälfte stellte mein Team das Fußballspielen ein, sicherte aber durch eine stabile Hintermannschaft die drei Punkte“, bilanzierte SG-Trainer Günther Stoellger und freute sich über den siebten Zu-null-Sieg im zwölften Saisonspiel.

SG VfR/Saxonia: Sparfeld - Huber, Mahn, Schlüter, Kracht, Kumbier, Manns, Kolbe, Wellbrock, Busch, Kelch; eingewechselt: Bozkurt, Winterstein.

Nächster Gegner: SSC Hagen Ahrensburg (H/Sonnabend, 30. November, 14 Uhr).

SV Henstedt-Ulzburg II – SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil 5:1 (2:0).

Das Schlusslicht geriet in Henstedt-Ulzburg früh in Rückstand (5.) und hatte danach zwei Mal Pech. Davin Miensopust vergab freistehend vor dem Tor (16.), und in der 21. Minute forderten die Gäste vergeblich einen Freistoß sowie die Rote Karte, nachdem Alexander Gerst vom „letzten Mann“ der Heimelf durch einen Bodycheck zu Boden befördert worden war. „Unglaublich“, kommentierte SG-Trainer Klemens Groth. Kurz darauf erhöhten die Segeberger zum 2:0-Halbzeitstand (26.). Das 3:0 war dann bereits die Vorentscheidung (54.), auch wenn Kjell Scherbarth durch einen verwandelten Foulelfmeter verkürzen konnte (58.). Nur vier Minuten später war die Partie durch das 4:1 endgültig entschieden, das 5:1 (74.) bedeutete den Endstand. Groth sagte: „Unsere Gegentore fallen immer viel zu einfach. Aber wir werden weitermachen und das Ziel Klassenerhalt, nicht aus den Augen verlieren.“ Am kommenden Sonntag kommt es zu einem Schlüsselspiel gegen den Tabellenvorletzten VfL Oldesloe.

SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil: Klenk - Buhse, Jacobs, Scherbarth, Sievers, Schmidt, Gerst, Irps, Miensopust, Clausen, Gehrmann; eingewechselt: Eckberger, Heyer, Schlack.

Nächster Gegner: VfL Oldesloe (H/Sonntag, 1. Dezember, 12.15 Uhr).

D-Junioren

SV Henstedt-Ulzburg – VfR Neumünster 1:2 (1:2).

„Bereits nach drei Minuten waren die taktischen Vorgaben über den Haufen geworfen“, ärgerte sich VfR-Trainer Eberhard Ziemke über einen frühen Rückstand. Doch die „Veilchen“ drehten durch einen Doppelschlag die Partie. Zunächst gelang Dian Ceyhan durch einen Freistoß das 1:1 (14.), kurz darauf markierte Jan Schilling die 2:1-Führung für die Gäste (17.). Trotz zahlreicher Großchancen auf beiden Seiten fiel kein weiterer Treffer mehr. Ziemke bilanzierte: „Besonders unsere sonst so sichere Abwehr hatte mit den quirligen Stürmern große Schwierigkeiten. Unser Sieg war etwas glücklich, irgendwie aber doch verdient.“

VfR Neumünster: Berger - Samuels, Ceyhan, Spalding, Boysen, Kiala, Schilling, Ploog, Krause; eingewechselt: König, Siercks, Zablocki.

Nächster Gegner: SG Gut Heil/Wittorf/Gadeland (H/Sonnabend, 7. Dezember, 12 Uhr).

TuS Hoisdorf – SG Gut Heil/Wittorf/Gadeland 4:0 (0:0).

In einer ausgeglichen ersten Halbzeit zeigte die SG ihre bisher beste Saisonleistung, verpasste es aber, in Stormarn etwas Zählbares herauszuspielen. Nach dem Wiederbeginn gewannen dann die Hoisdorfer die Oberhand und gingen mit 1:0 in Führung (40.). Per Doppelschlag erhöhte der TuS auf 3:0 (48., 49.) und kam letztlich durch den Treffer zum 4:0-Endstand zu einem klaren Sieg (58.). Gästetrainer Bernd Faron richtete den Blick nach vorne: „Wir müssen uns an unserer Leistung der ersten Hälfte orientieren und weiter an uns arbeiten.“

SG Gut Heil/Wittorf/Gadeland: Hoffmann - Gehrke, Trottenberg, Yilmaz, Krauberg, Üzer, Hagemann, Peci, Hartz; eingewechselt: Belhiba.

Nächster Gegner: Kaltenkirchener TS (H/Sonnabend, 30. November, 12 Uhr).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen