Fussball-Regionalliga Nord : VfR hofft im Landesderby auf eine Trendwende

Fällt morgen aus: der wegen fünf Gelber Karten gesperrte VfR-Kapitän Finn Thomas.
Foto:
Fällt morgen aus: der wegen fünf Gelber Karten gesperrte VfR-Kapitän Finn Thomas.

Der Aufsteiger SV Eichede könnte morgen nach mehreren Monaten erstmals wieder von den Rasensportlern aus Neumünster überflügelt werden.

shz.de von
09. November 2013, 17:00 Uhr

Ein Landesderby der Marke „Sechs-Punkte-Spiel“ erwartet die Fußballfreunde morgen um 14 Uhr im VfR-Stadion: Der Tabellenvierzehnte Rasensport (16 Zähler/17:26 Tore) erwartet den zwei Ränge besser postierten SV Eichede (16/23:31).

Schon seit dem zweiten Spieltag rangiert der kecke Aufsteiger aus dem Kreis Stormarn permanent vor den Lila-Weißen, die jüngsten Ergebnisse verraten jedoch eine mögliche Trendwende. „Mich interessiert es nicht, dass der VfR noch kein Heimspiel gewonnen hat und zu Hause die schlechteste Bilanz der Nord-Regionalligisten aufweist (3 Punkte/5:17 Tore, Anm. d. Red.). Mich interessiert vielmehr, dass Neumünster von seinen letzten acht Partien nur eine verloren hat“, deutet Eichedes Trainer Oliver Zapel an, dass das Zahlenwerk eher für die „Veilchen“ spricht. Zumal die Gäste eine Negativserie von vier Niederlagen in Folge im Reisegepäck mit sich schleppen. „Aber ich freue mich auf ein Wiedersehen im VfR-Stadion. Beim letzten Mal war ich ja noch in kurzen Hosen da“, lacht Zapel, der als bisweilen genialer Mittelfeldstratege um die Jahrtausendwende herum mit dem TuS Hoisdorf, Bergedorf 85 und Concordia Hamburg so manche Schlacht gegen den VfR geschlagen hat.

Aufseiten der Hausherren steht Innenverteidiger Hannes Schäfke nach abgelaufener Gelbsperre wieder zur Verfügung, dafür muss nun Kapitän Finn Thomas wegen fünf Verwarnungen zuschauen. Denkbar ist, dass Christopher Kramer Thomas’ Part auf rechts übernimmt und Ali Moslehe auf links spielt. Yannik Jakubowski, zuletzt Schäfke-Vertreter, würde rechts defensiv agieren. Gentian Durak, zuletzt vier Mal hintereinander in der Startelf, bliebe dann nur die Bank. Letzterer könnte aber auch vor Jakubowski in offensiver rechter Rolle zum Zuge kommen. Bei Eichede, wo der bereits sechs Mal erfolgreiche Ex-VfR-Kicker Haris Huseni und der aus der Hamburger Kreisliga vom SC Wentorf gekommene Arnold Lechler mit sechs Joker-Toren (!) die interne Torjägerliste anführen, fehlen vier Akteure: die langzeitverletzten Petrik Krajinovic und Dennis Wagner sowie Verteidiger Simon Koops (Muskelfaserriss) und Angreifer Sercan Demirbas (Schulterverletzung).

VfR: Kassler - Jakubowski, Aust, Schäfke, Nagel - Ingreso, K. Schulz - Kramer, Rave, Moslehe - M. Schultz. – Auf der Bank: Gabrielides (Tor) - Durak, Bönigk, Christophersen, Schlagelambers, Zekjiri, Zschimmer. – Es fehlen: Harrer (Außenmeniskus- und Kreuzbandriss), Hesse (Trainingsrückstand), Ju, Michalowski, Streubier (alle nicht im Kader), Olthoff (Muskelfaserriss), Thomas (Gelbsperre).

SV Eichede: Lucassen - Fischer, Jan-Ole Rienhoff, Issahaku, Heidenreich - Güzel, M. Hinkelmann, Buchholz, Kossowski - Maltzahn - Huseni.

SR: Pfeifer (Tündern). – Letzte Duelle: In Neumünster gewann der VfR mit 3:1, in Eichede verlor Rasensport mit 1:2 (Saison 2011/12, SH-Liga). – Courier-Tipp: VfR gewinnt mit 2:1.

Ferner spielen (in Klammern Courier-Tipps): heute, 14 Uhr: Hamburger SV II – TSV Havelse (2:2), FC St. Pauli II – Werder Bremen II (1:3); morgen, 14 Uhr: Goslarer SC 08 – SC Victoria Hamburg (3:0), FC Eintracht Norderstedt – ETSV Weiche Flensburg (1:2), SV Wilhelmshaven – VfL Wolfsburg II (0:5), Hannover 96 II – BV Cloppenburg (2:2); morgen, 15 Uhr: BSV Rehden – VfB Oldenburg (1:1); gestern Abend spielten: SV Meppen – Eintracht Braunschweig II 0:0.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen