Fussball-Regionalliga Nord : VfR hat die 20-Punkte-Marke im Visier

Zuletzt in Wilhelmshaven erstmals nach langer Pause wieder im Kader, morgen gar in der Startelf? VfR-Keeper Marcus Hesse.
Foto:
Zuletzt in Wilhelmshaven erstmals nach langer Pause wieder im Kader, morgen gar in der Startelf? VfR-Keeper Marcus Hesse.

Rasensport begrüßt morgen um 14 Uhr den einen Platz besser dastehenden Aufsteiger Eintracht Braunschweig II.

shz.de von
23. November 2013, 11:00 Uhr

„Nur“ drei Punkte, dann wäre der Fußball-Regionalligist VfR Neumünster im Soll: Und genau diese drei sollen morgen im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig II geholt werden. Denn mit einem Sieg über den Neuling würde Rasensport pünktlich zum Hinrundenende die gerne als „magisch“ bezeichnete Marke von 20 Zählern knacken. Der Anpfiff an der Geerdtsstraße ertönt um 14 Uhr.

Die Papierform verspricht auch morgen ein so genanntes Sechs-Punkte-Spiel und liefert interessantes Zahlenwerk. So unternimmt der Drittletzte VfR (17 Punkte/18:29 Tore) den neunten Anlauf, endlich das erste Heimspiel in dieser Saison zu gewinnen. Auf der anderen Seite ist die einen Rang besser platzierte Braunschweiger Reserve (17/13:23) zwar die Elf mit dem schlechtesten Angriff der Liga (gemeinsam mit Schlusslicht SC Victoria Hamburg), doch reisen die „Löwen“ zum Ausklang der ersten Halbserie mit einer Empfehlung von zuletzt zehn Punkten aus vier Partien an. Der Tabellenfünfzehnte profitierte jüngst auch vom Mitwirken zweier Erstligaprofis: Angreifer Torsten Oehrl (ehemals Werder Bremen, Fortuna Düsseldorf, FC Augsburg) und Mittelfeldakteur Marc Pfitzner, der bereits Mitte des vergangenen Jahrzehnts im Dress von Braunschweig II mit dem VfR zu tun hatte. Im Tor fungiert mit Marcel Engelhardt ein Akteur, der in der Startphase der Vorsaison beim VfB Lübeck zwischen den Pfosten gestanden hatte.

„Wir haben uns in den vergangenen Spielen Selbstvertrauen erarbeitet, das wir auch nicht hergeben wollen. Wir werden fighten“, verspricht Braunschweigs Trainer Henning Bürger. Unterstützung aus dem Erstligakader sei morgen absehbar, so der 43-Jährige. „Allerdings wird sich erst kurzfristig entscheiden, wer bei uns in den Bus einsteigen wird“, verrät Bürger. Er selbst kann als Aktiver auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen: Bürger spielte 99 Mal in der 1. Bundesliga, 177 Mal in der 2. Bundesliga und auch 33 Mal in der DDR-Oberliga. Unter anderem war er für den FC Carl Zeiss Jena, den FC Schalke 04, FC St. Pauli und Eintracht Frankfurt aktiv. Er ist selbstkritisch genug, die erst 13 geschossenen Tore seines Teams einschätzen zu können: „Die Tabelle lügt nicht. In der Offensive haben wir unsere Schwächen.“ Gleichwohl bietet sich der U 23 Braunschweigs, wie dem VfR, die große Chance, mit einem Sieg möglicherweise noch näher an den lediglich drei Punkte entfernten Tabellenneunten Hannover 96 II heranrücken zu können. „Das ist im gewissen Sinn auch unser Bestreben. Denn in den verbleibenden drei Partien bis Weihnachten wollen wir uns aus der Abstiegszone lösen“, sagt Bürger. Für sein Team wäre das ein Etappenziel, nachdem der Start in die Hose gegangen „und die Enttäuschung nach einer starken Oberligasaison und anschließend vielen Niederlagen in der Regionalliga groß war“, bekennt der Eintracht-Coach.

Beim VfR steht Patrick Nagel nach abgelaufener Gelbsperre wieder zur Verfügung. Abzuwarten bleibt, ob der zuletzt in Wilhelmshaven nach zweieinhalbmonatiger Verletzungspause erstmals wieder im 18er-Aufgebot stehende Stammkeeper Marcus Hesse morgen in die Kiste der Lila-Weißen zurückkehren wird.

VfR: Kassler - Schäfke, Jakubowski, Aust, Nagel - K. Schulz, Ingreso - Thomas, Rave, Kramer - M. Schultz. – Auf der Bank: Hesse - Durak, Christophersen, Michalowski, Schlagelambers, Zekjiri, Moslehe. – Es fehlen: Bönigk, Gabrielides, Ju, Streubier, Zschimmer (alle nicht im Kader), Harrer (Kreuzbandriss), Olthoff (im Aufbautraining). – SR: Krohn (Reinbek). – Letzte Duelle: In Neumünster hieß es 0:0, in Braunschweig verlor der VfR mit 1:3 (Oberliga Nord, Saison 2006/07). – Courier-Tipp: VfR gewinnt 1:0.

Außerdem spielen (in Klammern Courier-Tipps): heute, 14 Uhr: Hamburger SV II – VfL Wolfsburg II (0:2), FC St. Pauli II – BV Cloppenburg (1:2), Goslarer SC – TSV Havelse (3:1); heute, 15 Uhr: BSV Rehden – Victoria Hamburg (3:0); morgen, 14 Uhr: Eintracht Norderstedt – Werder Bremen II (1:2), SV Eichede – VfB Oldenburg (0:2), Hannover 96 II – SV Wilhelmshaven (2:1); morgen, 15 Uhr: SV Meppen – ETSV Weiche (1:1).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen