zur Navigation springen

Fussball-Regionalliga Nord : VfR freut sich auf den „heimlichen Tabellenführer“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünsters Gäste vom BSV Schwarz-Weiß Rehden haben erst ein einziges Spiel verloren. Rasensport muss zwei gesperrte Akteure ersetzen.

Ein Geheimfavorit der Fußball-Regionalliga gibt sich morgen um 15 Uhr beim VfR Neumünster die Ehre. Zu Gast beim Tabellenzehnten Rasensport (11 Punkte/11:21 Tore) ist der drei Ränge besser postierte, in allen Mannschaftsteilen glänzend und auch international besetzte BSV Schwarz-Weiß Rehden (17/17:12).

Die Gäste sind zwar „nur“ Tabellensiebter, streng genommen aber der „heimliche Spitzenreiter“. Denn Rehden ist die einzige Mannschaft in der Regionalliga Nord, die in nur einem ihrer zehn Spiele nicht gepunktet hat (1:4 gegen den VfL Wolfsburg II). Alle anderen 17 Teams inklusive Tabellenführer Wolfsburg II sind bereits mindestens zwei Mal als Verlierer vom Platz gegangen. Das Problem der Schwarz-Weißen sind die fünf Unentschieden, die Rehden einiges an Punkten gekostet haben. Und schon ist man bei der nächsten bemerkenswerten Statistik: Der BSV hat bislang in dieser Serie auswärts noch nicht gewonnen, aber auch noch nicht verloren. Denn alle vier Begegnungen in der Fremde endeten remis (jeweils 1:1 beim BV Cloppenburg und SV Wilhelmshaven, 0:0 beim Goslarer SC und 2:2 bei Werder Bremen II). Die Auswärtsbilanz der Truppe aus dem Landkreis Diepholz bei Bremen liest sich denkbar einfach: vier Spiele, vier Punkte, 4:4 Tore. Zu Beginn der Saison erlangte Rehden einen überdimensionalen Bekanntheitsgrad, traf der Vorjahresneunte doch in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals in Osnabrück auf den FC Bayern München (0:5) – eine Partie, die seinerzeit sogar im öffentlich-rechtlichen Fernsehen live übertragen wurde. Nur wenige Wochen später knallte es bei den Niedersachsen. Trainer Predrag Uzelac stellte nach einem Disput mit BSV-„Macher“ Friedrich Schilling sein Amt zur Verfügung. Seinen Posten übernahm Björn Wnuck, zuvor als Spielertrainer bei der Reserve tätig. Der erst 29-Jährige ist in seiner Laufbahn als Aktiver auch auf den VfR getroffen: mit Werder Bremen II, dem Brinkumer SV und – sogar als zweifacher Torschütze – dem VSK Osterholz-Scharmbeck.

Bei Rehden wird um den exzellenten Mittelfeldakteur Kevin Artmann (Wadenprellung) gebangt, der ebenfalls im Mittelfeld beheimatete Younes Chaib (muskuläre Probleme) fällt aus. Beim VfR müssen die beiden gesperrten Stammkräfte Kevin Schulz und Ali Moslehe ersetzt werden. Patrick Christophersen und Christopher Kramer, der mit seiner Einwechslung in der 90. Minute in Havelse am vergangenen Sonntag sein 100. Meisterschaftsspiel für Rasensport bestritt, könnten die passenden Alternativen sein.

VfR Neumünster: Kassler - Jakubowski, Aust, Schäfke, Nagel - Christophersen, Olthoff - Thomas, Rave, Kramer - Harrer. – Auf der Bank: Gabrielides - Bönigk, Michalowski, Schlagelambers, Ingreso, Zekjiri, M. Schultz. – Es fehlen: Durak, Ju, Streubier, Zschimmer (alle nicht im Kader), Hesse (im Aufbautraining), Moslehe (Rotsperre/Dauer noch offen), K. Schulz (Gelbsperre). – SR: Schult (Hamburg). – Duelle 2012/13: Daheim gewann Rasensport mit 2:0, in Rehden verlor der VfR mit 1:2. – Courier-Tipp: 1:1.

Außerdem spielen (in Klammern Courier-Tipps): heute, 14 Uhr: Hamburger SV II – VfB Oldenburg (1:3), FC St. Pauli II –Eintracht Braunschweig II (2:1), BV Cloppenburg – TSV Havelse (1:2), VfL Wolfsburg II – Werder Bremen II (3:1); morgen, 14 Uhr: Goslarer SC 08 – SV Eichede (2:0), Eintracht Norderstedt – SV Meppen (1:3), Hannover 96 II – ETSV Weiche (1:1); morgen, 16.30 Uhr: SV Wilhelmshaven – Victoria Hamburg (2:0).

zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen