zur Navigation springen

Fussball-Regionalliga Nord : VfR: Angstgegner folgt auf Angstgegner

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Auch mit dem morgigen Gast SV Meppen verbindet Rasensport keine guten Erinnerungen. Michél Harrers Verletzung ist noch schlimmer als zunächst diagnostiziert.

shz.de von
erstellt am 26.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Pünktlich zu Beginn der Winterzeit muss sich der VfR ausgeschlafen präsentieren. Denn Neumünsters Fußball-Regionalligist erwartet morgen um 14 Uhr an der Geerdtsstraße mit dem SV Meppen ein Großkaliber.

Lediglich auf Platz 16 positioniert, steht Rasensport (12 Punkte/13:25 Tore) unter Druck, die als Tabellenfünfter in den Spieltag gestarteten Emsländer (21/22:15) endlich einmal zu bezwingen. „Endlich“ auch und besonders deswegen, weil es gegen Meppen in der VfR-Clubhistorie in bislang neun Pflichtspielduellen keinen einzigen Sieg gab (vier Unentschieden und fünf Niederlagen bei insgesamt 4:16 Toren). Soll heißen: Nach dem Angstgegner ist vor dem Angstgegner. Denn auch gegen den Kontrahenten vom vergangenen Sonntag, den BV Cloppenburg, hat Lila-Weiß bekanntlich noch nie gewonnen (zwei Remis, sieben Niederlagen, ebenfalls 4:16 Tore).

„Irgendwann kommt der Tag, an dem der Knoten platzt“, hofft VfR-Trainer Ervin Lamce auf eine Kehrtwende – und natürlich auch auf den ersten Heimsieg der Saison. „Wir werden unser Spiel so gestalten, dass wir als Sieger vom Platz gehen – so, wie zuletzt bereits gegen Norderstedt und Rehden“, will sich der 41-Jährige morgen nicht verstecken. Gegen die von Lamce genannten Clubs reichte es jeweils nur zu einem 1:1, obwohl die „Veilchen“ das Geschehen über weite Strecken dominierten. Doch wie auch jüngst in Havelse (1:1) und Cloppenburg (1:3) gab es keinen „Dreier“. Die Punkte, die alleine in diesen vier Partien liegen gelassen wurden, fehlen an allen Ecken und Enden. Apropos: Dem VfR fehlen morgen gleich beide Haupttorschützen. Ali Moslehe ist noch gesperrt, während bei Michél Harrer (je vier Treffer) nach einem Außenmeniskusriss nun auch noch ein Kreuzbandriss diagnostiziert wurde. „Die Saison ist für ihn gelaufen. Das ist richtig bitter, denn Harrer zählt zu unseren Säulen, er hat konstant seine Leistung abgerufen“, trauert Lamce um seinen Sturmführer. „Nun müssen es andere richten“, sagt der Coach. Erste Option für den Part als einzige Spitze ist Christopher Kramer. Der Ex-Kieler ist nach einer Erkältung wieder fit, ebenso wie Patrick Nagel (hatte mit Adduktorenproblemen zwei Mal pausiert) und der in Cloppenburg mit einem Pferdekuss ausgeschiedene Christian Rave.

Meppens Trainer Christian Neidhart nahm Rasensport in Cloppenburg unter die Lupe. „Neumünster hat unglücklich verloren, hätte einen Punkt verdient gehabt. Dazu gesellten sich dann auch noch die Verletzungen von Harrer und Rave. Für den VfR kommt es wirklich knüppeldick. Aber so ist das, wenn du einen Negativlauf hast. Ich kenne das noch von meiner vorherigen Station SV Wilhelmshaven“, erklärt der 45-Jährige. Neidhart hat mit seinem jetzigen Team auch schon einige Höhen und Tiefen mitgemacht. So stehen Meppener Siegen beim aktuellen Spitzenreiter Wolfsburg II sowie daheim gegen Goslar und Werder Bremen II überraschende Niederlagen gegen Wilhelmshaven und in Norderstedt gegenüber. „Wir sind noch nicht gefestigt“, weiß Neidhart, der mit seiner Elf in dieser Woche einen Test gegen die U 23 des niederländischen Topclubs FC Twente Enschede mit 0:1 verlor. Auch bei den Emsländern wird morgen der eine oder andere verletzte Akteur fehlen. Der zurzeit auf Rang 2 der Regionalliga-Torjägerliste postierte Max Kremer (zehn Treffer) allerdings ist fit.


VfR: Kassler - Jakubowski, Aust, Schäfke, Nagel - K. Schulz, Olthoff (Rave) - Thomas, Ingreso, Zekjiri - Kramer. – Auf der Bank: Gabrielides - Durak, Bönigk, Schlagelambers, M. Schultz, Zschimmer, eventuell Christophersen. – Es fehlen: Harrer (Kreuzband- und Außenmeniskusriss), Hesse (nach Knieverletzung auf dem Sprung zurück ins Mannschaftstraining), Ju, Streubier (beide nicht im Kader), Michalowski (Zerrung), Moslehe (noch für ein Spiel rotgesperrt). – SR: Riehl (Bremen). – Duelle 2012/13: Zu Hause verlor der VfR mit 1:3, in Meppen hieß es 0:0. – Courier-Tipp: 1:1.

Außerdem spielen (in Klammern Courier-Tipps): heute, 14 Uhr: FC St. Pauli II – ETSV Weiche (1:2); heute, 15 Uhr: Hannover 96 II – Werder Bremen II (1:1); morgen, 14 Uhr: Hamburger SV II – Victoria Hamburg (2:0), Goslarer SC 08 – VfB Oldenburg (1:2), Eintracht Norderstedt – Eintracht Braunschweig II (2:2), VfL Wolfsburg II – BV Cloppenburg (3:0); morgen, 15 Uhr: BSV Rehden – SV Eichede (3:1); morgen, 16.30 Uhr: SV Wilhelmshaven – TSV Havelse (2:1).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen