zur Navigation springen

Jugendfussball : Verbandsliga: Ab heute mischen auch VfR und SVT mit

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die D-Junioren haben ihre „Quali“ abgeschlossen und greifen nun eine Etage höher an.

Der Kreisfußballverband Neumünster darf sich über zwei weitere Jugendteams in der Verbandsliga freuen. In der kreisinternen Qualifikation setzten sich die D-Junioren des VfR und des SV Tungendorf durch. Diese beiden nehmen die beiden Neumünsteraner Startplätze in der Verbandsliga Süd-West ein. Komplettiert wird die heute startende Achterstaffel durch die SG Breitenburg, die SG Wilstermarsch (beide Kreis Steinburg), Preußen Reinfeld, den SSC Hagen Ahrensburg (beide Stormarn), den SV Henstedt-Ulzburg und den Großenasper SV (beide Segeberg). Der Courier stellt die beiden neuen Verbandsligisten aus der Schwalestadt vor.

VfR Neumünster

Nach dem dritten und zweiten Rang in den beiden zurückliegenden Verbandsliga-Spielzeiten möchte VfR-Trainer Eberhard Ziemke erneut angreifen. „Wir wollen oben mitmischen“, formuliert der Übungsleiter sein Ziel, um selbstbewusst hinzuzufügen: „Ich hab ein gutes Team, dem ich das auch durchaus zutraue.“ Den Trainerposten der „Jungveilchen“ teilt sich Ziemke mit Wolfgang Bammel. „Wir sind gleichberechtigt“, verrät Ziemke. Die Verbandsliga-Qualifikation glich einem Sonntagsspaziergang. Zwar schaffte es der SVT, den VfR einmal knapp mit 2:1 zu besiegen, doch die beiden anderen Kontrahenten, TuS Nortorf und SG Gut Heil/Gadeland, waren letztlich zu harmlos und holten in den Hin- und Rückspielen keinen einzigen Punkt gegen Lila-Weiß. In die Verbandsliga gestartet wird heute um 11 Uhr mit einer Heimpartie gegen den Großenasper SV, der für Ziemke dank vieler Kreisauswahlspieler der heißeste Anwärter auf den Meistertitel ist.

Kader – Tor: Max Lasse Hoffmann, Keno Iwersen; Abwehr: Maximilian Zander, Mark Lukas Krüger, Luca Reimers, Klaus Poweleit, Paul Meseberg; Mittelfeld: Luka Hartleib, Benjamin Prozel, Julius Hartung, Linus Knöfel; Angriff: Philip Omland, Thies Steinhausen, Tom Godbersen, Lukas Haiduk.

Trainer: Eberhard Ziemke und Wolfgang Bammel. – Betreuer: Tobias Rixen. – Saisonziel: „Oben mitmischen“ (O-Ton Ziemke). – Meisterschaftsstart: Großenasper SV (H/heute, 11 Uhr).

SV Tungendorf

Auch der SVT schaffte mit vier Siegen aus sechs Spielen souverän den Sprung in die Verbandsliga und freut sich nun auf die bevorstehenden Aufgaben. „Wir wollen versuchen, gut mitzuspielen, und gucken dann, was dabei herauskommt“, erklärt Tungendorfs Coach Julian Clasen. Der Großteil der Mannschaft spielt schon seit einigen Jahren zusammen, gewann in der E-Jugend den Kreismeistertitel und holte vergangene Saison als junger Jahrgang den Staffelsieg in der A-Klasse. „Ich werde keinen Leistungsdruck ausüben, möchte aber dennoch jeden Spieler bestmöglich weiterentwickeln und dabei versuchen, das Maximale herauszuholen“, gibt Clasen einen kleinen Einblick in seine persönliche Herangehensweise. Mit Anna Ljuljic und Emily Schöllknecht befinden sich auch zwei Mädchen im 13-köpfigen Kader. Als Titelfavorit sieht Clasen den SSC Hagen Ahrensburg, denn „dort wird bereits seit vielen Jahren gute Jugendarbeit geleistet“. Aber auch dem Kreisrivalen VfR Neumünster traut Clasen einiges zu.

Kader – Tor: Yannic Brandt; Abwehr: Julian Dietrich, Rayk Hagemann, Tobias Neumann, Anna Ljuljic, Luca Winter; Mittelfeld: Yannik Wulf, Tom Luis Clasen, Enrico Skibbe, Emily Schöllknecht; Angriff: Marcel Köpke, Kjell Doll, Cian Rembarczyk.
Trainer: Julian Clasen. – Co-Trainer: Mario Brandt. – Saisonziel: nicht Tabellenletzter werden. – Meisterschaftsstart: Preußen Reinfeld (A/heute, 11 Uhr).

zur Startseite

von
erstellt am 01.Nov.2014 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen