zur Navigation springen

Volleyball-Regionalliga Männer : VCN-Tabellenlage wird immer prekärer

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Kuriosum beim 0:3 vor 400 Zuschauern in Neustrelitz: Erneut geht Buurmas Brille zu Bruch.

Das war schmerzhaft: Volleyball-Regionalligist VC Neumünster hat beim Tabellenführer PSV Neustrelitz eine kostenlose Lehrstunde erteilt bekommen. Die Schwalestädter gingen vor der beeindruckenden Kulisse von 400 Zuschauern mit 0:3 (20:25, 9:25, 12:25) baden und hatten dabei nicht den Hauch einer Chance.

Schon die Szenerie rund um die Partie wirkte beeindruckend: Das laute und frenetische Publikum in der Strelitzhalle, die sich den selbst gewählten Titel „Volleyballtempel“ absolut verdient hat, stand wie ein Mann hinter dem Topfavoriten der Liga, der mit aller Macht den Aufstieg erreichen will. Noch vor Beginn wurde VCN-Zuspieler Nico Buurma Opfer einer „Unachtsamkeit“ der Hausherren. Ihm wurde beim Einschlagen ein Ball ins Gesicht geschmettert. Wie schon in der Woche zuvor gegen Warnemünde II wurde dabei Buurmas Brille zerstört. Mit einem blutigen Cut und der Ersatzbrille auf der Nase ging Buurma trotzdem ins Spiel. Zu Beginn konnte der VCN dem Favoriten noch Paroli bieten, kam über eine starke Verteidigung ins Spiel und hielt die Partie lange offen. In der „Crunch Time“ nutzte Neustrelitz lediglich einige Fehler der Neumünsteraner aus und gewann mit 25:20. In den weiteren Durchgängen standen die Schwalestädter auf völlig verlorenem Posten. Andrej Storoshenko, ukrainischer Außenangreifer der Neustrelitzer, war nicht mehr zu halten und machte Punkt um Punkt, sodass der VCN regelrecht unter die Räder kam. „Natürlich hätten wir gern mehr Gegenwehr gezeigt, aber der Tabellenführer war mindestens eine Nummer zu groß für uns. Dennoch hat es Spaß gemacht, vor so einer großen Kulisse zu spielen. Das Neustrelitzer Publikum hat den Aufstieg verdient. So etwas hat kein anderer Club in der Regionalliga zu bieten. Insofern hat sich die lange Anreise doch gelohnt“, bilanzierte Gästetrainer Volker Köhn. Sportlich wird die Situation für die Neumünsteraner immer prekärer. Nach sieben Niederlagen in Folge hat der VCN als Tabellenletzter mittlerweile sieben Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

VC Neumünster: Buurma, Fölster, Halle, Kalthoff, Kelch, Neumann, Schiwkowski, Vetter.

Nächster Gegner: Kieler TV (H/Sonnabend, 11. Februar, 15 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen