zur Navigation springen

Volleyball-Verbandsliga Männer : VCN ringt den Spitzenreiter nieder

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Neumünsteraner bejubeln ein 3:2 gegen den Kieler TV II. Gegen Eckernförde ist anschließend die Luft raus.

Volleyball-Verbandsligist VC Neumünster hat mit seiner wohl besten Saisonleistung den bisherigen Spitzenreiter in die Knie gezwungen. Gegen den Kieler TV II feierten die ersatzgeschwächten Schwalestädter einen hart erkämpften 3:2-Erfolg. Im zweiten Spiel gegen den Eckernförder MTV konnte der VCN aber sein Niveau nicht mehr halten und unterlag mit 0:3.

In Abwesenheit von Libero Thomas Holm und Mittelblocker Sebastian Köpp sprangen andere Spieler beim Team von Trainer Volker Köhn in die Bresche. Zunächst kosteten einige Annahmefehler dem VCN, bei dem zunächst Außenangreifer Kristof Urban der beste Akteur war, den ersten Satz (20:25). Mit einer deutlich niedrigeren Eigenfehlerquote und starken Blocks von Andreas Henke sowie Michel Schiwkowski holten sich die Hausherren dann Durchgang zwei mit 25:23, um sich in der Folge aber den einzigen echten Einbruch zu leisten. Im Schnelldurchgang gewann der KTV Satz Nummer drei mit 25:12, ehe der VCN das Ruder wieder herumreißen konnte. Zuspieler Sebastian Kraft fand in Patryk Tomczyk und Benjamin Halle immer wieder die richtigen Angreifer, und so brachten die Köhn-Schützlinge ein 25:18 auf die Anzeigetafel. Mit aller Leidenschaft und dem Block als Trumpfkarte gaben die VCN-Männer ihr letztes Hemd und bejubelten ausgelassen ein 15:11 sowie den Sieg über den Primus.

Gegen den Eckernförder MTV konnten die Neumünsteraner aber nicht noch einmal auf diesem Niveau agieren und verloren klar in drei Durchgängen mit 20:25, 23:25 und 13:25. Lediglich beim Stand von 23:23 im zweiten Satz hatten die Neumünsteraner noch die kleine Chance, eine Wende zu schaffen.

„Ich bin stolz auf mein Team, denn wir haben es immerhin geschafft, den Tabellenführer zu besiegen. Das war wahrscheinlich unsere beste Saisonleistung. Danach fehlte der Mannschaft die Energie, um das Spiel gegen Eckernförde herumzureißen. Zudem fehlten die Wechselalternativen auf der Bank. Es ist schwierig, ein zweites Spiel auf einem ähnlichen Level zu bestreiten, wenn die Intensität der ersten Begegnung dermaßen hoch war“, analysierte VCN-Coach Köhn und freute sich über die spielerische Qualität, die sein Team in der Holstenschule auf die Platte brachte.

VC Neumünster: Buurma, Halle, Henke, Kalthoff, Kelch, Kraft, Schiwkowski, Tomczyk, Urban.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Feb.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen