zur Navigation springen

Volleyball-Verbandsliga : VCN-Männer „feiern“ ein 2:3

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Köhn-Truppe jubelt über unerwarteten Punkt bei der Fünf-Satz-Niederlage in Eckernförde. Bei den VCN-Frauen läuft es hingegen nicht rund: In Eutin unterlagen die Neumünsteranerinnen mit 1:3.

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2013 | 08:30 Uhr

Ein überraschender Punktgewinn und eine Niederlage – das ist die Bilanz der Volleyball-Verbandsligateams des VC Neumünster in ihren letzten beiden Punktspielen des Jahres 2013. Die Frauen kassierten beim PSV Eutin mit einem 1:3 (18:25, 25:21, 24:26, 13:25) die dritte Niederlage in Serie. Unterdessen entführten die Männer beim knappen 2:3 (22:25, 20:25, 25:23, 25:20, 7:15) beim Eckernförder MTV einen nicht unbedingt eingeplanten Punkt.

Frauen:

PSV Eutin – VC Neumünster 3:1. Irgendwie ist momentan der Wurm drin. Auch beim Gastspiel in der Rosenstadt kam der VCN nie richtig ins Spiel und leistete sich speziell in Annahme und Feldabwehr zu viele leichte Fehler, sodass Eutin den ersten Satz leicht und locker gewann. Durch die Einwechslung von Birgit Kuptz im zweien Satz traten die Gäste etwas ruhiger und abgeklärter auf und trafen in schwierigen Situationen häufiger die richtigen Entscheidungen. Der VCN schaffte schließlich nicht nur den Satzausgleich, sondern führte auch im dritten Abschnitt schon aussichtsreich mit 24:21 – gab dann aber urplötzlich fünf Punkte in Folge ab und erholte sich in der Folge von dem bitteren 24:26 im vierten Durchgang nicht mehr. Die Eutinerinnen waren fortan nicht mehr zu stoppen und feierten einen verdienten Heimsieg. Dennoch zog VCN-Trainer Jörg-Thomas Voß ein durchweg positives Fazit des Volleyballjahres 2013. Nach dem überzeugenden Aufstieg habe die Mannschaft sich spielerisch nochmals weiterentwickelt und grüßte auch in der Verbandsliga zwischenzeitlich schon von der Tabellenspitze.

VC Neumünster: Bartelheimer, Wirth, Gilde, Gajewski, Roll, Haase, A.Kuptz, B.Kuptz, Schubert, Briesemeister, Bichel.

Männer:

Eckernförder MTV – VC Neumünster 3:2. Einen Punkt gewonnen und nicht zwei verloren – in dieser Bewertung der knappen Niederlage beim Tabellenzweiten in Eckernförde waren sich beim VCN alle einig. „Vor zwei Wochen haben wir mit einer unterirdischen Leistung gegen Strande verloren. Das hat sehr weh getan. Wenn man aber so verliert wie heute, dann kann man erhobenen Hauptes nach Hause fahren“, resümierte Kapitän Nico Buurma nachdem die Mannschaft sich an der Ostsee auch von einem 0:2-Satzrückstand nicht beeindrucken ließ. „Wir haben in dieser Saison noch nicht 0:3 verloren und wollen heute nicht damit anfangen“, motivierte VCN-Trainer Volker Köhn seine Truppe und sah anschließend eine beherzte Aufholjagd. Der 17-jährige Patryk Tomczyk, diesmal als Diagonalspieler im Einsatz, führte den VCN von Punkt zu Punkt und war von den Hausherren nicht zu stoppen. Seine Leistung inspirierte das ganze Team. Jetzt packten auch Block und Feldabwehr der Neumünsteraner besser zu. So zwangen die Neumünsteraner den Gegner verdientermaßen in den Tie-Break. Den nicht für möglich gehaltenen Sieg vor Augen traten die Gäste jetzt aber etwas übermotiviert auf, sodass das 7:15 eine letztlich logische Folge war. „Die Mannschaft hat Leidenschaft gezeigt. Ich bin sehr stolz auf diese Spieler. Patryk Tomczyk hat sich ein Extralob verdient. Er ist in die Lücke gesprungen, die die Ausfälle von Benjamin Halle und Sebastian Köpp hinterlassen haben. Das war fantastisch“, freute sich auch Coach Köhn über den einen gewonnenen Zähler.

VC Neumünster: Buurma, Henke, Kalthoff, Kraft, Kelch, Schiwkowski, Tomczyk.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen