Handball-Oberliga WJA : Ungewohntes Gefühl für Wift

Verheißungsvoller Beginn: In dieser Szene trifft Wifts Laura Hildebrandt (re.) an Eyleen Berg von der JSG Alstertal/Norderstedt vorbei zum 2:1. Am Ende verloren Hildebrandt und Co. knapp mit 28:30.
Foto:
Verheißungsvoller Beginn: In dieser Szene trifft Wifts Laura Hildebrandt (re.) an Eyleen Berg von der JSG Alstertal/Norderstedt vorbei zum 2:1. Am Ende verloren Hildebrandt und Co. knapp mit 28:30.

Die noch punktlosen Neumünsteranerinnen führen gegen Alstertal/Norderstedt zwischenzeitlich mit drei Toren.

shz.de von
13. Januar 2015, 13:00 Uhr

Für die weibliche A-Jugend der SG Wittorf/FTN begann das neue Oberliga-Handballjahr, wie das alte aufgehört hatte – mit einer Niederlage. Beim 28:30 (15:17) gegen die JSG Alstertal/Norderstedt allerdings erwies sich das Team des Trainerduos Frank Andrews und Dorian Stäker als durchaus konkurrenzfähig.

Es war ein ungewohntes Gefühl für Wift: Dank einer konzentrierten und disziplinierten Leistung in der Anfangsphase lagen die bislang noch punktlosen Neumünsteranerinnen mit 5:2 in Führung (9.). Zwar drehten die Gäste den Spielstand mit einem 6:0-Lauf auf 5:8 (14.), doch der Außenseiter ließ sich nicht abschütteln, blieb bis zur Pause bis auf zwei Tore dran. Im zweiten Durchgang glückte wieder den Gastgeberinnen der bessere Start. Linksaußen Laura Hildebrandt besorgte mit den ersten beiden Toren der zweiten Halbzeit den 17:17-Ausgleich. Das Schlusslicht übernahm wieder die Führung (20:19, 37.; 24:22, 47.), ehe die Gäste die Begegnung erneut drehten. Als Wift vor dem gegnerischen Tor schwächelte, hielt Torhüterin Sarah Andrews mit einigen starken Paraden die Hoffnung auf den ersten Punktgewinn der Saison am Leben. Am Ende sollte es nicht ganz reichen, zwei Tore trennten die SG vom Remis. Trainer Frank Andrews machte der leidenschaftliche Auftritt seines Teams Mut: „Ich bin sehr stolz und freue mich auf die kommenden Spiele.“

SG Wittorf/FTN: Andrews - Zimmermann (8 Tore), Bente (4), Hildebrandt (6), Runge (4), Jensen (1), Hansen (4), Rohwer (1).

Nächster Gegner: MTV Herzhorn (A/Sonnabend, 16.30 Uhr).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen