zur Navigation springen

Handball-Oberliga MJA : Überhastet und konzeptlos: SVT streicht in Lübeck die Segel

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Tungendorf verliert beim Spitzenreiter deutlich mit 19:28.

Mit dem 24:24-Unentschieden aus dem Hinspiel im Kopf, wollte die männliche Jugend A des SV Tungendorf in der Handball-Oberliga nun beide Punkte vom Tabellenführer MTV Lübeck entführen. Nach einer schwachen zweiten Halbzeit musste das Team von SVT-Coach Arnd Näthke letztlich aber ein 19:28 (10:12) hinnehmen.

Das übliche Abtasten der beiden Mannschaften, die sich aus vielen Partien gut kennen, endete beim 2:2 in der fünften Minute. Die Tungendorfer bekamen dann zunehmend Probleme im Zugriff bei den Angriffsaktionen des MTV und fanden sich in der 14. Minute beim Stand von 8:4 für den MTV wieder. „Dabei hatte uns bis dahin mehrfach Fabian Kühtz mit einer insgesamt starken Partie vor einem noch höheren Rückstand bewahrt“, lobte SVT-Co-Trainer Marco Thun. Bis zum Gang in die Kabine verkürzte der SVT noch einmal auf 10:12. Dass die Tungendorfer den Beginn der zweiten Halbzeit dann komplett verschlafen haben, musste auch Thun zugeben. „Wir haben überhastet und ohne Konzept agiert, sodass wir dem MTV einfache Treffer aus dem Tempospiel erlaubten und zwölf Minuten ohne Torerfolg blieben“, berichtete der Co-Trainer. Erst mit dem 20:11 in der 42. Minute erzielte der SVT seinen ersten Treffer in der zweiten Hälfte. Der Angriff scheiterte zu häufig an der defensiv operierenden und physisch starken Deckung – die Kreisspieler erzielten keinen einzigen Treffer. Erst ab der 50. Minute kam es nach einem Torwartwechsel beim Gegner zu vermeintlich einfachen Treffern. Angesichts des Rückstandes war es jetzt aber zu spät, den Sieg des MTV gefährden zu können.

Im kommenden Heimspiel gegen den Tabellendritten TuS Esingen (24:10 Punkte) geht es für den SVT (21:13) darum, Platz 4 zu festigen, da die Tungendorfer auch noch beim Tabellenfünften Lübeck 1876 (19:15) ran müssen, der dem SVT dicht auf den Fersen ist.


SV Tungendorf (Tore in Klammern): Kühtz - Leppin, Ehlers (2), Lücht (1), Kutzner, Jordt (1), Mathiesen (4), Weithoff (3), Näthke (4/davon 3 Siebenmeter), Trede (1), Ruf (3), Schack, Arnold.

Nächster Gegner: TuS Esingen (H/Sonnabend, 16 Uhr).

zur Startseite

von
erstellt am 26.Feb.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen