zur Navigation springen

Jugendfussball-Verbandsligen : TuS Nortorf stürzt den Tabellenführer

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Heintz-Elf gewinnt 3:1 bei Hagen Ahrensburg. Auch VfR/Saxonia schwimmt weiter auf einer Erfolgswelle. BöHu verliert daheim.

Drei Neumünsteraner Mannschaften in den Jugendfußball-Verbandsligen sorgen weiter für Furore. Die A-Jugend der SG VfR/Saxonia gehört durch den sechsten Sieg im siebten Spiel weiterhin zum Spitzentrio ihrer Liga. Auch die B-Junioren der SG VfR/Saxonia und des TuS Nortorf feierten Siege und bleiben in der Spitzengruppe der Verbandsliga Süd. Einzig die A-Junioren der SG BöHu/Wa/PSV/SVT verloren und befinden sich damit weiter in der unteren Tabellenregion. Die C-Jugend des VfR war auf Grund der Herbstferien noch spielfrei.

A-Junioren

SG VfR/Saxonia – TSV Travemünde 7:1 (3:0). Gegen das noch sieglose Schlusslicht hatte die Elf von Trainer Kai Schlotfeldt nur wenig Mühe. Jan-Erik Kelch (5.), Marcel Stölting (15.) und Tom Steinmetz (39.) sorgten für eine beruhigende 3:0-Halbzeitführung. Dabei wäre sogar ein noch deutlicherer Vorsprung möglich gewesen. In der zweiten Hälfte trafen Levi Kraemer (59./FE, 79., 83.) und Malte Wellbrock (71.). Trotz des hohen Sieges war Schlotfeldt nicht zufrieden: „Im spielerischen Bereich ist die Leistung noch ausbaufähig.“ Vor allem über das Gegentor (68.) ärgerte sich der Coach.

SG VfR/Saxonia: Kentrup - Huber, Mahn, Kracht, Lorenzen, Steinhausen, Stölting, Steinmetz, Petersen, Schmidt, Kelch; eingewechselt: Kraemer, Kolbe, Wellbrock.

Nächster Gegner: Preußen Reinfeld (A/Sonnabend, 14 Uhr).

SG BöHu/Wa/PSV/SVT – JSG Ratekau/Pansdorf 0:2 (0:0). In der ersten Halbzeit war das Heimteam die leicht überlegene Mannschaft. Während die Gäste zunächst blass blieben in der Offensive, scheiterten für die heimische SG Yannik Grothkopp (10.) und Fabian Schmitz (20.) nur knapp. „In der zweiten Hälfte schlichen sich dann Fehler in unser Spiel ein“, bemängelte Coach Riko Bromm. Die Ostholsteiner dagegen zeigten sich eiskalt und trafen zwei Mal (50., 77.). Lediglich Torben Ciepluch besaß noch eine Gelegenheit zum Anschlusstreffer (80.). Bromm bilanzierte abschließend: „Meine Mannschaft war zwar bemüht, konnte sich aber nicht zwingend durchsetzen.“

SG BöHu/Wa/PSV/SVT: Clausen - Kock, Richter, Ehlers, Vollstedt, Löffler, Bruhn, Grothkopp, Borke, Rathje, Schmitz; eingewechselt: Ciepluch, Reese, Kagelmacher, Hamann.

Nächster Gegner: SG Hanse Lübeck (A/Sonnabend, 14 Uhr).

B-Junioren

SSC Hagen Ahrensburg – TuS Nortorf 1:3 (1:0). Gegen den vor der Partie noch ungeschlagenen Tabellenführer spielten die Nortorfer groß auf. „Wir waren die gesamte Zeit die bessere Mannschaft, waren gut organisiert und hatten das Spiel unter Kontrolle“, schwärmte TuS-Trainer Mathias Heintz von seiner Elf. Dennoch traf Ahrensburg zur 1:0-Führung (31.). „Nach dem Seitenwechsel ist dann aber bei uns der Knoten geplatzt“, freute sich Heintz, dass seine Mannschaft sich nun auch mit Toren für die tolle Leistung belohnte. Lasse Böttcher (46.), Jan-Renke Irps (62.) und Janik Horst (78.) netzten zum 3:1-Sieg ein. Bereits am kommenden Wochenende steht für den Tabellendritten das nächste Topspiel an: Am Sonnabend ist der neue Spitzenreiter SV Fortuna St. Jürgen zu Gast in Nortorf.

TuS Nortorf: Jakubzik - Holstein, Jacobs, Wepel, Gehrmann - Böttcher, Schmidt, Scherbarth, Petersen - Irps, Gerst; eingewechselt: Horst, Semmler.

Nächster Gegner: SV Fortuna St. Jürgen (H/Sonnabend, 14 Uhr).


VfB Lübeck II – SG VfR/Saxonia 0:4 (0:0). „Wir haben in der ersten Halbzeit überhaupt nicht zu unserem Spiel gefunden“, zeigte sich SG-Trainer Günther Stoellger nicht zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. Erst nach dem Wiederbeginn erhöhten die Gäste den Druck und kamen so auch zu vielen Chancen. Durch einen von Sefa Cakir verwandelten Foulelfmeter war der Bann gebrochen (55.). Matthis Kringel (70., 72.) und Lennart Busch (80.) schraubten in der Endphase das Resultat in die Höhe. „Es war ein reiner Arbeitssieg“, meinte Stoellger.

SG VfR/Saxonia: Köper - Naujoks, Schacht, Usbek, Vollstedt, Busch, Möller, Manns, Bozkurt, Cakir - Kringel; eingewechselt: Steinkamp, Kisin, Reggentien.

Nächster Gegner: SG Siek/Eichede/Hoisdorf (H/Sonntag, 14.40 Uhr).

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen