zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Süd-West : TuS Nortorf muss heute die Aufgabe beim Meister Reher/Puls lösen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Im Kreis Steinburg treffen zwei Mannschaften mit nur drei Punkten aufeinander.

Es ist der Hauch einer englischen Woche: Genau eine Begegnung steht heute in der Fußball-Verbandsliga Süd-West an. In einer Nachholpartie des vierten Spieltags gastiert der TuS Nortorf beim FC Reher/Puls. Anstoß auf dem Sportplatz in Reher ist um 19 Uhr.

Der amtierende Meister Reher/Puls, seit Saisonbeginn trainiert von Carsten Hinrichsen und Matthias Hansen (vormals VfR Neumünster II), ist nach drei ausgetragenen Spielen und nur einem Sieg nüchterner Tabellenzwölfter (3 Punkte/6:7 Tore). Doch auch für den TuS Nortorf verlief der Saisonstart in der Sechsten Liga eher bewölkt. Die Mittelholsteiner rutschten zuletzt am spielfreien Wochenende sogar auf den Abstiegsplatz 14 zurück (3/4:7). Nur dem Gewinner dieser Partie dürften erste unruhige Tage im Club erspart bleiben.

„Wir lassen uns von Rehers Auftakt nicht blenden, denn der FC hatte mit Wankendorf und Lägerdorf schon große Kaliber vor der Brust und hat Lägerdorf dabei sogar geschlagen. Es bedeutet für Reher/Puls sicher eine Umstellung, anstatt mit Libero jetzt mit einer Viererkette zu spielen“, meint Nortorfs Trainer Thomas Arndt, für den der bislang letzte Auftritt seines heutigen Gastgebers (2:3 gegen den Aufsteiger Alemannia Wilster) „eine Überraschung“ war. Dennoch sind die Steinburger für Gästecoach Arndt „ganz klarer Favorit“.

Es fehlen: Simon Fuhrmann (Muskelfaserriss), Henack (Patellasehnenreizung), D. Schlotfeldt (Schulterprellung), Yildirim (Sprunggelenksverletzung), Reimers, Schümann (beide Trainingsrückstand).

SR: Günther (Albersdorf).

Duelle 2013/14: In Nortorf trennte man sich 0:0, auswärts unterlag der TuS mit 2:4.

Courier-Tipp: Nortorf muss sich mit 1:3 geschlagen geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen