Seriensiegerin : Trixi Trapp macht halbes Dutzend voll

Trixi Trapp hat den 10-Kilometer-Lauf in Boostedt zu ihrer Lieblingsstrecke ernannt und gewann bereits zum sechsten Mal.
Foto:
1 von 2
Trixi Trapp hat den 10-Kilometer-Lauf in Boostedt zu ihrer Lieblingsstrecke ernannt und gewann bereits zum sechsten Mal.

Läuferin aus Kiel triumphiert auch bei der 17. Auflage des Boostedt-Laufs und feiert ihren insgesamt sechsten Erfolg über 10 Kilometer. Mehr als 400 Teilnehmer waren bei der Traditionsveranstaltung am Start.

shz.de von
24. Juni 2014, 07:00 Uhr

Die Veranstalter des 17. Boostedt-Laufs hatten offensichtlich ein glückliches Händchen bei der Terminierung ihrer Traditionsveranstaltung. Eine Woche nach der Holstenköste und noch vor dem richtigen Anlaufen der Kieler Woche schien der ideale Zeitpunkt für viele Aktive zu sein, in Boostedt auf die Strecke zu gehen. „Wir hatten über 70 Nachmeldungen und mit über 400 Teilnehmern die höchste Beteiligung seit Jahren“, sagte Mitorganisatorin Ulrike Lutz-Puhlmann zufrieden.

Im Hauptlauf über 10 Kilometer musste Lokalmatador und Vorjahressieger Oliver Raksch wegen einer Erkältung passen. So war der Weg frei für Björn Kohlmorgen (vereinslos, 38:55 Minuten), der Jan Arnold (Schachclub Agon Neumünster) in 39:10 Minuten und Malte Rösner (Mach 3 Sportzentrum Hamburg) in 39:17 Minuten auf die Plätze verwies. Bei den Frauen setzte sich Vorjahressiegerin Trixi Trapp (LG Power-Schnecken Kiel) zum sechsten Mal in Boostedt durch. Sie gewann in 39:46 Minuten überlegen vor Johanna Lehmann (IGS Brachenfeld, 43:48) und Linde Schnipkoweit (SV Rickling, 47:09). „Das war ein cooler Lauf. Bis 7,5 Kilometer konnte ich gut mit Malte Rösner und Jan Arnold zusammenlaufen, doch dann wurde mir das Rennen bei dem unangenehmen Wind etwas zu schnell“, erzählte Trapp, die Vierte des Gesamtklassements wurde. „Zurzeit trainiere ich mit meinem kleinen Sohn im Babyjogger rund 100 Kilometer in der Woche. Der Lauf ist für Michael das reinste Schlafmittel“, verriet die junge Mutter, die sich auf die Zeit freut, wenn ihr Sohn im Kindergarten ist und sie wieder frei trainieren kann. Trapps großes Ziel ist es, die 39-Minuten-Marke zu knacken.

Über fünf Kilometer lies der Student Sebastian Uridat (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) aus Wedel seinen Verfolgern in 17:33 Minuten keine Chance. Marcel Dominic Michaeli (LG Neumünster, 18:03) und Torge Puhlmann (Krefeld, 19:58) kamen nach Uridat ins Ziel. Der Nordrhein-Westfale, der einen Tag später bereits wieder in Brokstedt auf die Strecke ging, will mit diesen Starts seine Schnelligkeit verbessern, um im Herbst bei internationalen Halbmarathonläufen bessere Chancen zu haben.

Bei den Frauen siegte über fünf Kilometer die 19-jährige Neumünsteranerin Johanna Schulz (Haspa Marathon Hamburg), die im vergangenen Jahr noch für den SC Gut Heil Neumünster startete. Zusammen mit ihrem Trainingspartner Michaeli lief sie zeitgleich (18:03 Minuten) ins Ziel. Damit lag sie fast fünf Minuten vor der zweitplatzierten Nessi Michaeli (LG Neumünster, 22:50) und Marie Moss (vereinslos, 23:23) auf Rang drei. Schulz sah den Lauf als Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften in Ulm, wo sie in ihrer Spezialdisziplin über 3000 Meter Hindernis an den Start gehen wird.

Über 1,7 Kilometer wiederholte Joschua Griese (GS Großenaspe) seinen Vorjahressieg und verbesserte sich auf 6:21 Minuten. Zweiter wurde Ferris Helberg (GGS Boostedt, 7:09) vor Henrik Hauschildt (vereinslos, 7:25). Ida Pingel (GGS Boostedt) lag auf gleicher Strecke im Ziel mit 7:10 Minuten vor Melani Voges (GS Großenaspe, 7:18) und Pauline Prange (GGS Boostedt, 7:45).

„Der Boostedt-Lauf hat etwas Familiäres, jeder kann mitmachen. Die jüngste Teilnehmerin war drei, der älteste Teilnehmer 84 Jahre alt. Ich freue mich über die gelungene Veranstaltung“, zog Ulrike Lutz-Puhlmann ein positives Fazit.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen