zur Navigation springen

Handball-Oberliga HH/SH Männer : Topspiel-Wochen für die SG Wift

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünsters Handball-Oberligist trifft heute Abend daheim auf den FC St. Pauli und danach gleich zwei Mal auf die HG Hamburg-Barmbek.

Das ist mal ein knackiger Spieltagsauftakt: Mit dem Verfolgerduell zwischen dem Tabellenzweiten SG Wittorf/FTN und dem nur zwei Ränge schlechter platzierten Kultclub FC St. Pauli wird heute am Hansaring die 21. Runde in der Männerhandball-Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein eingeläutet. Spielbeginn in der KSV-Halle ist um 20.30 Uhr.

In der Hinrunde lieferten sich beide Mannschaften noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Bilanz nach sieben absolvierten Partien wies bei den Blau-Weißen 11:3 und bei den „Kiez-Piraten“ 10:4 Punkte aus. Dagegen sieht es im bisherigen Verlauf der Rückserie deutlich anders aus: Einem nur durchschnittlichen Gästekonto von 8:6 steht eine weiße Weste aufseiten der Neumünsteraner mit 12:0 Punkten gegenüber, wobei noch das Wift-Nachholspiel gegen den TSV Hürup aussteht. Diese Partie in der KSV-Halle wurde für Donnerstag, 14. April, um 20.30 Uhr neu terminiert.

Während die SG Wift also mit steigender Spielanzahl auch den eigenen Level steigerte, regulierte sich das Niveau der heutigen Gäste von der Reeperbahn im Laufe der Belastung leicht herunter. „Es zeigt, dass wir mit unserem Kader unabhängig von den Gegnern alles richtig gemacht haben und in unserer Sieben nach Belieben und Notwendigkeit variieren können, ohne einen merklichen Leistungsabfall zu verzeichnen“, sieht SG-Coach Peter Bente den Grund für die Konstanz seiner Mannschaft. Aber solche Vergleiche gewinnen keine Punkte, weiß auch der Trainer, dessen Team den zweiten Tabellenplatz nun regelrecht zementieren kann, stehen doch als nächstes mit St. Pauli und am 19. März auswärts mit der HG Hamburg-Barmbek genau die zwei Kontrahenten auf der Platte, die mit jeweils fünf Minuspunkten Rückstand auf Wift auf den Plätzen 4 und 3 rangieren. „Wir können also zwei direkte Tabellennachbarn auf Abstand halten“, sieht Peter Bente eine große Chance in den kommenden Aufgaben. Sollte sich Wittorf/FTN in diesen beiden Begegnungen schadlos halten, dürfte (mindestens) der Vizemeistertitel hinter dem HSV II (37:3 Punkte) in trockenen Tüchern sein. Von seiner Mannschaft wünscht sich Trainer Bente zwingend eine Steigerung zur Vorwoche: „Nur eine gute Halbzeit wie zuletzt beim TuS Esingen reicht gegen St. Pauli nicht.“

Pikanterweise bekommt es Wift zwischen den beiden Topspielen in der Meisterschaft ein weiteres Mal mit der HG Hamburg-Barmbek zu tun: am Sonntag, 13. März, im Viertelfinale des DHB-Amateurpokals (17 Uhr, KSV-Halle). Der Vorverkauf beginnt heute am Hansaring. Die vom Deutschen Handball-Bund vorgegebenen Eintrittspreise betragen sieben Euro für Erwachsene und vier Euro für Schüler ab 14 Jahre. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt.

Es fehlen: Koslowski (Kreuzbandriss), Quednau (Studienreise). – Hinspiel: Auf St. Pauli hieß es 26:26. – Ferner spielen: morgen, 16.30 Uhr: MTV Herzhorn - TSV Hürup (Hinspiel 20:20); morgen, 18 Uhr: TuS Lübeck - HG Hamburg-Barmbek (31:36), AMTV Hamburg - SG Hamburg-Nord (28:36); morgen, 20 Uhr: THW Kiel II - Preetzer TSV (32:29); Sonntag, 15.30 Uhr: Schwartau II - TSV Ellerbek (25:32); Sonntag, 17 Uhr: HSV Hamburg II - TuS Esingen (34:24).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen