zur Navigation springen

Fussball-Regionalliga Nord : Tolles Freistoßtor besiegelt unglückliche VfR-Niederlage

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rasensport zieht beim Angstgegner ETSV Weiche Flensburg mit 0:1 den Kürzeren.

Das erste Saisontor für den ETSV Weiche Flensburg brachte auch gleich den ersten Saisonsieg. Die Fördestädter setzten sich dank eines Freistoßtreffers von Florian Meyer vor 1018 Zuschauern im Landesderby der Fußball-Regionalliga Nord gegen den VfR Neumünster mit 1:0 durch. Rasensport blieb gegen Weiche somit zum neunten Mal in Folge ohne Pflichtspielsieg (drei Remis, sechs Niederlagen).

Weiches Übungsleiter Daniel Jurgeleit reagierte auf die 0:1-Pleite bei Hannover 96 II in der Vorwoche und baute sein Team auf drei Positionen um. So brachte er Nedim Hasanbegovic, Patrick Thomsen und Ilidio Pastor Santos für Christian Melfsen, Hendrik Ostermann und Jonas Walter. Gästetrainer Uwe Erkenbrecher vertraute hingegen auf dieselbe Anfangsformation wie beim 2:0-Sieg gegen Oldenburg vor Wochenfrist.

Ehe es zum ersten richtigen Aufreger der Partie kam, gab es zunächst zwei Torschüsse zum Aufwärmen der beiden Torhüter. Neumünsters Kevin Ingreso prüfte Weiches Schlussmann Florian Kirschke (7.), und Flensburgs Elmedin Kasumovic forderte VfR-Keeper Ole Springer per Direktabnahme erstmals (11.). Doch wirklich gefährlich wurde es erst kurz darauf, als Matthias Hummel Gästestürmer Christopher Kramer bei einem katastrophalen Rückpass übersah und diesem somit eine Steilvorlage bot. Doch die einzige Spitze der Schwalestädter zielte frei vor dem gegnerischen Gehäuse um wenige Zentimeter am Pfosten vorbei (14.). Hatte man in den ersten 20 Minuten den Eindruck, der VfR würde das Geschehen kontrollieren, so änderte sich dies in der anschließenden Viertelstunde. Es wurde dann auch fast ausschließlich im Gästestrafraum gefährlich. Erst schickte ETSV-Verteidiger Hummel Ilidio mit einem mustergültigen Steilpass, nach welchem Letzterer aus halb rechter Position an den Pfosten schoss (23.), ehe VfR-Verteidiger Bodo Bönigk in höchster Not vor Ilidio eine gefährliche Hereingabe von Florian Meyer zum Eckstoß klärte (24.). Die letzte annähernd gefährliche Aktion – ein viel zu hoch angesetzter Schuss von Emanuel Bento (43.) – gehörte den gastierenden Lila-Weißen, die sich in der Schlussphase der ersten Halbzeit wieder freischwammen, aber es kaum verstanden, Kapital aus den Flensburger Ballverlusten zu schlagen.

Diese Tendenz setzte sich nach der Pause fort. Der VfR fand sich deutlich besser zurecht und schien dem 1:0 näher zu sein. Doch sowohl der im zweiten Durchgang auftauende Abdel Abou-Khalil, der erst zwei Mal vergab (48., 50.) und nach einem Alleingang aus 18 Metern abzog und so Kirschke vor Probleme stellte (52.), noch Ingreso mit einem feinen Schlenzer (58./knapp vorbei) sorgten für die Rasensport-Führung. Die Gastgeber wurden nur bei Standardsituationen zwingend. Dabei setzte Kasumovic einen Freistoß aus 20 Metern nur knapp neben das VfR-Gehäuse (60.). Bei einem ruhenden Ball aus ähnlicher Position wenige Zeigerumdrehungen später ließ Kasumovic dann seinem Teamkollegen Florian Meyer den Vortritt bei der Ausführung, was belohnt werden sollte. Denn Meyer hielt einfach mal drauf und überwand Torhüter Springer, der noch mit den Fingerspitzen dran war, zum schmeichelhaften 1:0 (64.).

Mit der Führung im Rücken konzentrierte sich Weiche mit dem überragenden Christian Jürgensen in der Schlussphase erfolgreich auf die Defensive, denn der VfR rannte zwar mit dem Mute der Verzweiflung an, konnte sich aber mit Ausnahme eines überhasteten Abschlusses von Abou-Khalil (68./drüber) sowie eines Versuchs von Kramer, der den Ball bei einer Volleyabnahme nicht voll traf (78.), keine echten Ausgleichschancen mehr erspielen.


ETSV Weiche Flensburg – VfR Neumünster 1:0 (0:0)

ETSV Weiche Flensburg: Kirschke - Hasanbegovic, Hummel, Jürgensen, Böhnke - Thomsen - Schulz (87. H. Ostermann), Kasumovic - Ilidio (74. Akyörük), Wulff, Meyer (90./+2 Melfsen).


VfR Neumünster: Springer - Winter, Olthoff, Bönigk, Nagel - Tenno - Bento (67. Zekjiri), Laabus (74. Zschimmer), Ingreso (79. Alioua), Abou-Khalil - Kramer.

Beste Spieler: Jürgensen, Böhnke - Winter, Olthoff, Kramer. – Schiedsrichter: Paltchikov (Groß Grönau). – Zuschauer: 1018. – Tor: 1:0 Meyer (64.). – Gelbe Karten: Bönigk (63., Foulspiel), Ingreso (beide VfR/70., Unsportlichkeit). – Spielwertung: gut. – Nächster VfR-Gegner: VfL Wolfsburg II (H/Sonntag, 14 Uhr).

zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen