Handball : THW Kiel wagt sich in die „Bärenhöhle“ der SG Wift

Blicken dem Gastspiel des THW Kiel entgegen: Die beiden „Strippenzieher“ Hans-Werner Börstinger (li. ) und Tim Ramsl (re.) sowie Wifts Ligaobmann Matthias Lucht.
Blicken dem Gastspiel des THW Kiel entgegen: Die beiden „Strippenzieher“ Hans-Werner Börstinger (li. ) und Tim Ramsl (re.) sowie Wifts Ligaobmann Matthias Lucht.

Der Rekordmeister gastiert am 5. Februar in der KSV-Halle. Vorverkaufsstart ist am kommenden Montag.

Avatar_shz von
17. Dezember 2014, 22:00 Uhr

Erneut ist es gelungen, den deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel für ein Freundschaftsspiel gegen den Männer-Oberligisten SG Wittorf/FTN nach Neumünster zu lotsen. Der Termin für das Sportereignis der Superlative steht auch schon fest: Wie vom Courier bereits berichtet, wird die Partie am Donnerstag, 5. Februar, in der KSV-Halle angepfiffen (19 Uhr).

Das bislang letzte Aufeinandertreffen ist bereits fünfeinhalb Jahre her. Im Sommer 2009 standen sich die „Zebras“ und die „Bären“ in den über die Landesgrenzen hinaus bekannten Holstenhallen gegenüber. Damals genossen rund 2400 Handballbegeisterte die außergewöhnliche Partie. Dieses Mal müssen die Organisatoren jedoch auf die im Gegensatz dazu eher possierlich anmutende heimische Arena der SG Wift am Hansaring zurückgreifen. „Uns blutet das Herz, wenn wir daran denken, die Weltstars des THW in der KSV-Halle präsentieren zu müssen“, äußerten sich die Wift-Ligaobleute Matthias Lucht und Torsten Behrend unisono. Der gewünschte Spieltermin war nicht mehr im Rahmenprogramm der Holstenhallen unterzubringen, was wieder die Frage nach alternativen Hallenangeboten mit einer Kapazität von etwa 1000 Zuschauern in Neumünster aufkommen lässt. „Wir sind in dieser Beziehung weiter, als es vielleicht den Anschein hat“, erklärte Tim Ramsl, der neben seiner Position als Direktor der Firmenkundenbetreuung der Sparkasse Südholstein ebenfalls als 2. Vorsitzender des Kreissportverbandes (KSV) fungiert. „Nichtsdestotrotz wird es wieder ein besonderes Ausnahmeereignis werden, die Vorfreude darauf ist jetzt schon riesig“, versicherte Hans-Werner Börstinger, seines Zeichens Bezirkskommissar der Provinzial-Versicherung. Das Zustandekommen des Spektakels ist zum großen Teil dem tatkräftigen Einsatz der beiden Letztgenannten geschuldet.

Neben der sportlichen ist allen Beteiligten die soziale Komponente eine Herzensangelegenheit. Wie schon bei den letzten Malen teilen sich die SG Wift und der Verein Lebenshilfe für Behinderte Neumünster den Erlös.

Das Kartenkontingent ist wegen der Hallenkapazität am Hansaring auf 400 Stück begrenzt, überdies werden pro Person maximal nur zwei Tickets abgegeben. Die Eintrittskarten kosten zehn Euro pro Stück und sind ausschließlich in Börstingers Provinzial-Agentur (Burggartenstraße 2) zu erwerben. Der Vorverkauf startet am Montag, 22. Dezember, um 10 Uhr. Jede Karte ist nummeriert und dient gleichzeitig als Los. Zu gewinnen gibt es zum Beispiel ein signiertes Originaltrikot von THW-Kapitän Filip Jicha, ein signiertes Trikot des Wittorfer Toptorjägers Lars Bente oder auch zwei Eintrittskarten für das Champions-League-Spiel THW Kiel gegen RK Metalurg Skopje. Außerdem werden die THW-Profis für Autogramme bereitstehen, die dazu nötigen Autogrammkarten werden in einer Extraausgabe des Wift-Hallenhefts „Bären-Blatt“ zu bekommen sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen