Golf : Team Rot beweist Nervenstärke

 Die beiden Aukruger Captains, Karl-Heinz Burck (Team Rot/vorne mit dem RyderCup) und  Heinrich Prühs (Team Blau, links daneben) stellten sich mit ihren Mannschaftsmitgliedern zum Gruppenbild.
Die beiden Aukruger Captains, Karl-Heinz Burck (Team Rot/vorne mit dem RyderCup) und Heinrich Prühs (Team Blau, links daneben) stellten sich mit ihren Mannschaftsmitgliedern zum Gruppenbild.

In Aukrug wurde zum zehnten Mal der RyderCup augespielt.

shz.de von
02. Mai 2014, 07:00 Uhr

Ein kleines Jubiläum gab es jetzt beim Mittelholsteinischen Golfclub Aukrug. Der RyderCup wurde zum zehnten Mal ausgespielt. Passend dazu wurde eine Rekordmarke verzeichnet: Mit 48 Golfern waren so viele wie nie zuvor dabei. Gespielt wurden ein Vierball Bestball und ein Klassischer Vierer. „Es gab äußerst interessante Begegnungen mit teils überraschenden Ergebnissen“, berichtete der Captain des Teams Blau, Heinrich Prühs. Sein Topteam mit Werner Helm und Dr. Franz-Peter Lembke setzte sich sowohl im Vierball Bestball gegen Lutz Lübcke und Volker Otho als auch im Klassischen Vierer gegen Angelika Lembke und Karl-Heinz Burck nicht durch. Nach den Vierern stand es 14:10 für das Team Rot. In den 24 Einzelspielen sollte die Entscheidung fallen. Zwar führten die „Roten“ nach neun Einzeln mit fünf Punkten, aber dann kamen mit Dieter Ehrich, Andreas Rieper, Philip Helm und Kirsten Brüggen vier „Blaue“ Sieger ins Clubhaus zurück und leiteten scheinbar die Wende ein, zumal nun auch Werner Helm und Dr. Lembke gewannen. Doch die „Roten“ schlugen zurück und siegten mit 25,5:22,5.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen