zur Navigation springen

2. Squash-Bundesliga : SVN muss auf Top-Spieler verzichten

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Squash-Zweitligist SV Neumünster hofft trotz Personalproblemen auf Zählbares bei den beiden Heimspielen gegen Brüggen und Mülheim.

Vor zwei Wochen erwischte der SV Neumünster mit zwei Niederlagen einen schwachen Start in die neue Saison in der 2. Bundesliga Nord. Auch jetzt wird es für die Squasher von der Schwale kein leichtes Unterfangen werden, Zählbares einzufahren. Gegner im Sportpark Arena sind heute die Squash-Tigers Brüggen (13 Uhr) und der SC Hot Socks Mülheim (16 Uhr).

Personell sieht es nicht gerade rosig aus beim SVN, dem aus verschiedenen Gründen sowohl Olivier Pett und Adam Murrills als auch der dänische Top-Spieler Caspar Grauballe nicht zur Verfügung stehen werden. Damit reduziert sich das Aufgebot der Neumünsteraner auf die Stamm-Mannschaft mit Hendrik Remer, Kai Rixen, Christoph Schmadtke und Lennard Jessen, die nun aufrücken und die Kohlen aus dem Feuer holen müssen.

Vor allem gegen den Vorjahres-Vizemeister der zweiten Liga SC Hot Socks Mülheim rechnen sich die Schwalestädter Chancen aus, da auch die Nordrhein-Westfalen ohne ihren holländischen Profi Sebastiaan Weenink anreisen müssen. „Wenn es gut läuft, dann ist mindestens ein Unentschieden drin“, betont SVN-Pressesprecher Lennard Jessen, der zur Vorbereitung jüngst ein fünftägiges Trainingslager bei SVN-Spitzenspieler Murrills in England absolvierte und an Position 4 den Grundstein für die Neumünsteraner legen soll. Extrem schwierig wird es dagegen laut Jessen gegen die Squash-Tigers Brüggen. Der Aufsteiger verbuchte am ersten Spieltag gleich drei Punkte und wird eine hohe Hürde für den SVN darstellen.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2013 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen