zur Navigation springen

Handball-Oberliga MJA : SV Tungendorf fährt seinen Heimsieg clever nach Hause

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein ereignisreiches Wochenende für Neumünsters MJA-Oberligahandballer wird mit zwei Punkten gekrönt.

shz.de von
erstellt am 14.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Am Sonnabend noch beim Ball des Sports auf dem dritten Platz bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres gelandet, mussten die Nachwuchshandballer der männlichen Jugend A des SV Tungendorf am Sonntag auch schon wieder ran. Gegen den bisherigen Tabellensiebten HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg fuhr das Team zu Hause einen 35:27-Sieg ein – und kletterte von Rang 4 auf Rang 3.

Am letzten Ferientag stimmte ein Unentschieden im Trainingsspiel gegen den zu dem Zeitpunkt aktuellen Tabellenführer der SH-Liga MJA, HSG Hohn/Elsdorf, die Tungendorfer vor der Rückrunde aber noch gar nicht heiter. Co-Trainer Marco Thun verriet: „Die folgende Trainingseinheit verbesserte das Gefühl auf Trainerseite nicht wirklich.“ Aber getreu der Weisheit „Schlechte Generalprobe – gute Premiere“ klappte im Ernstfall dann wieder alles.

Die Einheimischen starteten hochkonzentriert und riefen über die gesamte Spielzeit auch mit wechselnder Aufstellung eine starke Deckungsleistung ab. Im Angriff sah sich Tungendorfs Spielmacher Nils Hendrik Näthke von Beginn an einer kurzen Deckung gegenüber, was der Angriffsleistung aber keinen Abbruch tat. Über 4:1 (5.) und 8:6 (11.) setzte der SVT sich auf 21:12 zur Halbzeit ab. Nach der Pause legten die Gastgeber beim 26:13 (36.) den größten Abstand im Spiel vor. Dabei konnte sich das Team erneut auf einen gerade in dieser Phase sehr sicheren Fabian Kühtz im Tor verlassen.Zeitstrafen aufseiten des SVT und abnehmende Konzentration beim Verwerten von hundertprozentigen Chancen ermöglichten der HSG dann Tore aus dem Tempospiel heraus. Dichter als bis zum 20:29 (44.) kamen die Gäste aber nicht heran. „Unsere Jungs haben das von beiden Seiten sehr fair geführte Spiel letztlich clever und absolut verdient mit 35:27 nach Hause gefahren“, resümierte Thun.

Den dritten Platz gilt es nun im direkten Vergleich mit dem Tabellenvierten AMTV Hamburg am kommenden Sonnabend in der Hansestadt zu verteidigen.

SV Tungendorf (Tore in Klammern): Kühtz, Leppin - Ehlers (1), Korten (1), Lücht (5), Kutzner (3), Jordt (2), Mathiesen (4), Weithoff (1), Näthke (6/davon 4 Siebenmeter), Trede, Ruf (7), Schack (1), Arnold (4).

Nächster Gegner: AMTV Hamburg (A/Sonnabend, 16 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen