zur Navigation springen

Segeln : Stehende Ovationen nach dem letzten Commodore-Fehrs-Cup

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die 15. Auflage des Klassikers auf dem Einfelder See ist gleichzeitig der Showdown.

shz.de von
erstellt am 19.Aug.2015 | 18:15 Uhr

Nicht enden wollende Standingovations erntete jetzt Wolfgang Fehrs beim Segelclub Neumünster (SCN). Und dabei schwang eine gehörige Portion Wehmut mit. Denn der Namensgeber des Commodore-Fehrs-Cups erklärte vor den versammelten Wassersportlern am Einfelder See, dass die 15. Auflage dieses Events gleichzeitig die letzte war. „Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören“, sagte der langjährige SCN-Vorsitzende. 30 Finn-Dinghy-Segler sorgten für eine Topregatta. Herrschte am ersten Tag noch Flaute, konnten tags darauf drei Wettfahrten gesegelt werden, sodass eine Wertung zur norddeutschen Meisterschaft möglich war. Rang 1 ging an Ralf Heim (Saatwinkler Segelclub), Silber an Lars Haverland (Schweriner Yacht-Club), Bronze an Alexander Goltz (Schweriner Segler-Verein). Parallel dazu wurde eine FAM-Regatta ausgetragen. In drei Wettfahrten waren Wolfgang Tamm/Peter Schneider nicht zu schlagen. Da sie jedoch nicht der Klassenvereinigung angehören, dürfen sich die zweitplatzierten Hans-Jürgen und Henning Duggen (alle SCN) „Deutsche Meister“ nennen. Beim SCN wird bereits an einer Nachfolgeveranstaltung für den Commodore-Fehrs-Cup gebastelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen