zur Navigation springen

Reitsport : Starkes Feld bei Tasdorfer Turniertagen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Vom 23. bis zum 25. Mai geben sich vor den Toren Neumünsters etliche Asse ein Stelldichein.

Die Tasdorfer Turniertage zählen zu den freundlichsten und schönsten Events im schleswig-holsteinischen Pferdesport. Vom 23. bis zum 25. Mai ist es wieder so weit. Und ganz offensichtlich dürfen sich die Freunde des Reitsports auf einige Höhepunkte freuen. „Meine Kollegen kommen alle“, verkündete jetzt Turnierchef und Springreiter Harm Sievers. Zu diesen „Kollegen“ zählt etwa der Titelverteidiger der Tasdorfer Turniertage 2012, Carsten-Otto Nagel aus Wedel, der zwar seinerzeit auf Olympia verzichten musste, aber in Tasdorf gewann. Dazu gehören auch Sören von Rönne, Ex-Mannschafts-Weltmeister aus Neuendeich, sowie die Nationenpreisreiter Thomas Voß (Schülp) und Andreas Ripke (Steinfeld). „Wir sind fast ein wenig überrannt worden“, schmunzelte Sievers, der mit seinen Mitstreitern prompt eine Entscheidung traf. In der großen Tour wird es am 24. Mai zwei Springen geben. „Bei 150 Nennungen macht es keinen Sinn, eine ganze Prüfung daraus zu machen“, erklärte Sievers. Stattdessen gibt es nun ein Amazonenspringen – denn 78 Frauen im Sattel treten an – sowie das reguläre S-Springen. Zwei Mal geht es also hoch her und auch hoch hinaus.

Insgesamt stehen 14 Prüfungen bei den Tasdorfer Turniertagen auf dem Programm, darunter allein vier S-Springen inklusive dem Großen Preis von Tasdorf, der ersten Station der Serie Lotto 3plus1.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen