zur Navigation springen

Leichtathletik : Starkes Echo: Volkslauf meldet sich zurück

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am Forstweg geht es rund. Die Teilnehmerzahl von fast 500 Athleten lässt die Veranstalter frohlocken.

„Ich bin überwältigt“, bekannte Horst Pohl, 1. Vorsitzender des MTSV Olympia und gemeinsam mit Götz Schwenteck (LGN) Hauptorganisator des 47. Neumünsteraner Volkslaufs mit Start und Ziel auf dem Olympia-Platz. Hatte schon die Zahl von 382 Voranmeldungen auf eine wieder gestiegene Beliebtheit des Events hingewiesen, fanden sich am Veranstaltungstag, wohl auch angelockt durch das sonnige Herbstwetter, noch 102 Nachmelder bei den Starts der insgesamt fünf Wettbewerbe ein.

Am Forstweg ging es rund. Im Fünf-Minuten-Takt wurden Teilnehmer des 5 km- und 10 km-Laufs sowie des Halbmarathons auf die Strecke geschickt, und als die letzten „Halbmarathonis“ das Stadion gerade verlassen hatten, stürmten mit Lars Moeller (SC Rönnau) und Philipp Müller (Athletico Büdelsdorf) schon die ersten 5 km-Läufer ins Ziel. Schließlich absolvierten dann auch noch Kinder und Jugendliche ihre Läufe über 400 und 2000 m. Ein Großkampftag war es auch für Hans-Erich Jungnickel aus Kiel, der die Veranstaltung in bewährt kundiger und launiger Art moderierte.

Wegen der Autobahnbrücken-Arbeiten am Prehnsfelder Weg waren die Veranstalter gezwungen, die Streckenführung sowohl des Halbmarathons als auch des 10 km-Laufs zu ändern. Über 21,1 km ging es anstatt über den Prehnsfelder Weg nun entlang der Heider Bahn in Richtung Wasbek. Die 10 km-Läufer hatten hingegen zwei Mal die Runde „um den Tierpark“ zu bewältigen, was zur Folge hatte, dass einige wenige Läufer trotz der Hinweise der Streckenposten und gut sichtbarer Ausschilderung schon nach der ersten Runde wieder ins Stadion einbogen.

Mehr als zufrieden mit seiner Leistung und den Bedingungen war der Sieger des Halbmarathons über 21,1 km, Alexander Hansen, der mit 1:22:58 Std. seine bisherige Bestzeit (1:25:32) um mehr als zweieinhalb Minuten verbesserte. „Die Strecke ist toll, immer flach. Ich komme nächstes Jahr wieder“, versprach der 21-jährige Athlet aus Dänischenhagen, der den Lauf in Neumünster als Vorbereitung für den Frankfurt-Marathon in zwei Wochen ansah. Hardy Wienigk vom Wellingdorfer TV, Vorjahressieger mit 1:21:57, plagten auf der Strecke muskuläre Probleme, sodass er sich am Ende mit für ihn enttäuschenden 1:26:17 als Dritter über die Ziellinie schleppte.

Einzige Siegerin aus der Schwalestadt in einer der Hauptwertungen war Trixi Trapp, die für die Powerschnecken Kiel startet. Sie gewann den Lauf über 10 km in 41:33 Minuten deutlich vor Brigitte Röder aus Marburg (43:37). Sie ließ es sich dann auch nicht nehmen, mit ihrem Ehemann Michael (Platz 27 über 10 km in 44:28) Sohn Jonas beim Kinderlauf über 400 m zu begleiten. Als jüngster Teilnehmer der gesamten Veranstaltung benötigte der Zweijährige 4:13 Min. für die Stadionrunde.

Im Rahmen der Siegerehrung erhielten mit Elke Murawski und Ove Bartram zwei „Veteranen“ des Volkslaufs eine besondere Würdigung. Letzterer, inzwischen 86 Jahre alt, war 22 Jahre lang Vorsitzender der LGN und hatte in dieser Funktion 16 Mal den Volkslauf organisiert. Murawski ist von Anfang an dabei gewesen und erinnerte sich: „Wenn man bedenkt, wie primitiv wir damals im Vergleich zu heute angefangen haben. Die Ergebnislisten zum Beispiel wurden auf Matrizen getippt und mit einem Umdrucker vervielfältigt.“ 47 Mal hat sie nun in verschiedensten Positionen ihren Beitrag zum Gelingen der Traditionsveranstaltung beigetragen. „Aber irgendwann muss Schluss sein“, sagte die 79-Jährige.

Ergebnisse vom 47. Volkslauf:

5 km:

Männer: 1. Lars Moeller (SC Rönnau) 16:14 Min., 2. Philipp Müller (Athletico Büdelsdorf) 16:31, 3. Marcel Dominic Michaeli (LGN) 17:05; Frauen: 1. Josefine Grube (Wasserratten Norderstedt) 18:05, 2. Charleen Richter (SC Rönnau) 19:59, 3. Janne Schreiber (Athletico Büdelsdorf) 20:37.

Podestplätze der Neumünsteraner in den verschiedenen Altersklassen: mU 8: 1. Piet Ole Tonn (SV Boostedt) 31:25; mU 10: Fynn Hagemann 28:02; mU 14: 3. Nils Kalle Radestock (LGN) 21:11; mU 18: Tjard Jochens (PSV); mU 20: 3. Marcel Sarnow (o.t.n); M 35: 2. Marcel Dominic Michaeli (LGN) 17:05; M 45: 1. Birger Jochens (PSV) 3. Sven Backens (TSV Gadeland) 23:10; M 50: 1. Holger Schulz (Gut Heil) 21:21, 2. Achim Grabowski 25:52, M 55: 1. Udo Nass (LGN) 18:40, 2. Jörg Mäckelmann (Oerlikon) 33:36; M 65: 2. Horst Pohl (LGN) 25:06; M 70: 1. Benno Knölk (SVT) 24:58; wU 10: 3. Ella Marie Ziemus 31:20; wU 16: 3. Hanna Böttcher (Gut Heil) 23:15; W 30: 2. Wibke von Randow 23:40; W 40: 2. Dorothee Weihmann 29:40; Katja Sievert (PSV) 30:08; W 50: 1. Birgit Schulz (Gut Heil) 22:39.

10 km:

Männer: 1. Philipp Grotrian (Eckernförder MTV) 35:23, 2. Jan Arnold (LG Neumünster) 35:27, 3. Christian Hoffmann (Tantalus Kiel) 36:48; Frauen: 1. Trixi Trapp (Powerschnecken Kiel) 41:33, 2. Brigitte Röder (Blau-Gelb Marburg) 43:37, 3. Anke Ehlers-Rowlin (Spiridon Oldesloe) 44:58.

Podestplätze der Neumünsteraner in den verschiedenen Altersklassen: M 30: 2. Edvard Jochim (o.t.n) 44:49, 3. Sven Hanisch (Creditreform) 48:34; M 45: 1. Jan Arnold (LGN) 35:27; M 50: 2. Karsten Janssen (LGN) 42:46; M 60: 1. Norbert Schmidt (Gut Heil) 48:38; M 65: 1. Michael Mallet (LGN) 44:37; W 50: 2. Anne-Katrin Straßburger-Pollak (vereinsl.) 51:26; Mannschaftswertung: 2. LGN (Arnold, Janssen, Mallet) 2:02:50 Std.

Halbmarathon (21,1 km):

Männer: 1. Alexander Hansen (Dänischenhagen) 1:22:58 Std., 2. Mark Boe 1:23:40, 3. Hardy Wienigk (Wellingdorfer TV) 1:26:17; Frauen: Isa Zölitz (LG Kronshagen/Kieler TB) 1:33:47, 2. Julia Lieck (VfL Bokel) 1:34:17, 3. Ulrike Stein (Spiridon Oldesloe) 1:41:45.

Podestplätze der Neumünsteraner in den verschiedenen Altersklassen: M 35: 1. Björn Richter (LGN) 1:27:19, 2. Matthias Rohwer 1:36:01; M 40: 3. Marco Weingarten (o.t.n); M60: 1. Fred Stahl (LGN) 1:32:54; W 35: Maren Hiltner (vereinsl.) 1:46:09; W50: 2. Anke Tuchscherer (SVT) 1:56:42; Mannschaftswertung: 1. LGN (Richter, Stahl, Kahnert) 4:46:54.

400 m Kinder- und Jugendlauf:

Jungen: 1. Bjarne Vollbehr (Triathlon Dänischer Wohld) 1:32 Min., 2. Luan Bollmann (Lübeck 76) 1:39, 3. Taha Tarcan (LGN) 1:46; Mädchen: 1. Caylin Bunzel (TSV Bornhöved) 1:38, 2. Lilja-Clementina Heinze (Triathlon Dänischer Wohld)1:39, 3. Anneli Grebe (SC Alstertal) 1:52.

2 km Kinder- und Jugendlauf:

Jungen: 1. Jesper Heinze (Triathlon Dänischer Wohld) 7:52, 2. Ben Erik Krüger (BSG Jungheinrich) 7:55, 3. Michel Eggers (Triathlon Dänischer Wohld) 8:26; Mädchen: 1. Xenia-Sophie Scheel (MTSV Olympia) 7:45, 2. Cosmea Heinze (Triathlon Dänischer Wohld) 8:22, 3. Diana Werachowski (LGN) 10:18.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen