zur Navigation springen

Handball-Oberliga MJA : Starker Schlussspurt beschert Tungendorf deutlichen Heimerfolg

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der SVT besiegt die SG Hamburg-Nord nach langer Zeit ausgeglichener Partie mit 38:28.

shz.de von
erstellt am 01.Apr.2014 | 08:00 Uhr

Im drittletzten Spiel der Saison und als männliche Jugend A in dieser Besetzung zugleich hat der SV Tungendorf in der Handball-Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein einen 38:28-Sieg gegen den Tabellenneunten SG Hamburg-Nord eingefahren. Der SVT geht mit 26:14 Punkten als Dritter in die letzten beiden Runden.

Nach einem hart umkämpften 26:26 im Hinspiel bei Hamburg-Nord entwickelte sich auch jetzt wieder schnell eine enge Partie. Einen ersten Vier-Tore-Vorsprung der Gastgeber beim 6:2 (9.) egalisierte die SG in der 18. Minute zum 9:9, wonach es ausgeglichen blieb. Hamburg ging zwar nicht in Führung, erzielte aber immer wieder den Ausgleich, ehe der SVT etwas glücklich mit einem 14:13 in die Kabine ging. „Unsere Halbzeitansprache forderte noch mehr Einsatz in der Abwehr, die wir zwischen einer 3:2:1- und einer 6:0-Deckung variieren ließen, da wir in der offensiven Variante ungewohnt oft durch den Kreisspieler der Gäste düpiert wurden“, erklärte Tungendorfs Co-Trainer Marco Thun. In der 38. Minute gelang es der SG erstmalig, einen Treffer vorzulegen (20:21). Als dann SVT-Spielmacher Nils-Hendrik Näthke zwischenzeitlich einer kurzen Deckung ausgesetzt war und der Tungendorfer Angriff dankbar die sich bietenden Lücken annahm, erzielten die Einheimischen beim 31:27 (55.) erstmals wieder einen Vier-Tore-Vorsprung. Die SG setzte nun alles auf eine Karte, scheiterten aber ein ums andere Mal an Tungendorfs starker Abwehr. Der SVT setzte zum Schlussspurt an und erhöhte dank seines Tempospiels noch auf 38:28. „In der letzten Heimpartie wollen wir uns nun, auch wenn es etwas emotional wird, nicht unsere Heimbilanz vom Tabellenvorletzten Tarp-Wanderup zerstören lassen“, machte Thun eine klare Vorgabe.

SV Tungendorf (Tore in Klammern): Kühtz, Leppin - Ehlers (1), Korten (1), Lücht (8), Kutzner (2), Jordt (4), Mathiesen (5), Weithoff (3), Näthke (6/davon 3 Siebenmeter), Trede (1), Ruf (6), Schack, Arnold (1).

Nächster Gegner: HSG Tarp-Wanderup (H/Sonnabend, 17.30 Uhr).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen