zur Navigation springen

VOLLEYBALL-VERBANDSLIGEN : Starker Einstand der beiden VCN-Teams

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünsters Männer setzen sich mit 3:2 beim Wiker SV durch. Die ebenfalls aufgestiegenen Frauen ergattern beim Wiker SV II den neuen „Zusatzpunkt“.

Das war eine (fast) perfekte Premiere: Die Frauen- und die Männermannschaft des VC Neumünster haben sich mit prächtigen Leistungen als Aufsteiger in der höchsten Volleyball-Spielklasse des Landes vorgestellt. Während die Frauen zum Start nur hauchdünn mit 2:3 beim Wiker SV II verloren, hatten die Männer beim Wiker SV mit 3:2 die Nase vorn.

Frauen: Wiker SV II – VCN 3:2. Trotz der knappen Schlappe war man bei der weiblichen VCN-Vertretung nicht ganz unzufrieden. Schließlich gab es für die knappe Fünf-Satz-Niederlage gemäß der neuen Drei-Punkte-Regel immerhin einen Zähler. Beim Vorjahresdritten legten die Gäste einen etwas holprigen Auftakt hin und gaben auf Grund von Ungenauigkeiten im Zuspiel und Angriff die ersten beiden Durchgänge jeweils mit 19:25 ab. In Satz Nummer 3 deutete nach einem 0:4- und 3:8-Rückstand der Neumünsteranerinnen alles auf ein schnelles Ende hin. Nach einigen taktischen Umstellungen und dank einer starken Birgit Kuptz auf der Diagonalposition rollte der VCN jetzt das Feld von hinten auf und schaffte die Wende. So gingen die Durchgänge Nummer 3 und 4 jeweils mit 25:22 ans Team von Trainer Jörg-Thomas Voß. Der Tie-Break musste die Entscheidung bringen. Dort leistete sich der VCN nach einer scheinbar komfortablen 7:3-Führung eine kapitale Auszeit, kassierte zehn Punkte am Stück und verlor schließlich mit 10:15.

VC Neumünster: Sommerfeld, Bartelheimer, Briesemeister, Schubert, Roll, Haase, B. Kuptz, A. Kuptz, Gajewski, Hertwig, Bichel.

Weitere Ergebnisse: PSV Eutin – TSV Russee 2: 3, PSV Eutin – Kieler TV III 1: 3, TSB Flensburg – Wiker SV III 3: 0,TSB Flensburg – TSV Kronshagen 3 :0, Wiker SV II – Eckernförder MTV 3 :0.


Männer: Wiker SV – VCN 2:3. „Ich hätte nicht gedacht, dass wir gewinnen würden. Wik hat uns vielleicht auch etwas unterschätzt. Das war sicher ein Vorteil“, freute sich VCN-Mittelblocker Sebastian Köpp diebisch über den Coup seiner Truppe. Ein beherzt kämpfender Aufsteiger sicherte sich beim hohen Favoriten mit einem starken Block im Rücken gleich den ersten Satz (25:20). Im zweiten Abschnitt führte der VCN bereits mit 17:12, ehe eklatante Annahmeschwächen die Wende zum 20:25 bedeuteten. Runde 3 ging mit 25:23 an die Hausherren, doch die Moral der Schwalestädter war nicht zu brechen. Eine Aufschlagserie von Außenangreifer Patryk Tomczyk war ein Grundstein zum 25:17 und den damit verbundenen Satzausgleich. Im entscheidenden fünften Satz hielt der VCN sein hohes Niveau und schaffte mit einem 15:10 die große Überraschung.

VCN: Kraft, Kalthoff, Kelch, Buurma, Schulz, Urban, Halle, Henke, Köpp, Wilhelm, Schiwkowski, Holm.

Weitere Ergebnisse: Eckernförder MTV – SC Strande 3: 0, Eckernförder MTV– MTV Wilster 3: 1, Wiker SV – TG Rangenberg 3: 2.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2013 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen