zur Navigation springen

Jahreshauptversammlung : „Spiel, Spaß und das Miteinander im Vordergrund“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Gut Heil Neumünster setzt auf ein vielfältiges Angebot. Norbert Freund bleibt 1. Vorsitzender.

Ein ausgeglichener Haushalt, eine erfreuliche Mitgliederentwicklung, zahlreiche sportliche Aktivitäten und eine vorbildliche Jugendarbeit: Beim SC Gut Heil ist das Vereinsleben intakt. Das war der Tenor der Jahreshauptversammlung mit immerhin 73 stimmberechtigten Mitgliedern.

In puncto Finanzen steht Gut Heil auf gesunden Füßen. 371 091,12 Euro an Einnahmen standen im Jahr 2015 Ausgaben von 370 812,47 Euro gegenüber. Für das Jahr 2016 sind „nur“ 250 300 Euro sowohl an Einnahmen als auch Ausgaben geplant. Gründe für den zurückgeschraubten Haushalt sind der Wegfall der Ferienfreizeit auf Sylt in diesem Jahr und die Tatsache, dass der von Gut Heil initiierte Lenste-Cup aus abrechnungstechnischen Gründen aus der Finanzplanung herausgenommen wurde.

Der mit 1252 Mitgliedern aktuell drittgrößte Verein in Neumünster hat einen Anteil von 50 Prozent an Kindern und Jugendlichen. Der Bericht des Vorstandes war eine Aufzählung vieler Aktivitäten. Leicht gingen ihm die Erfolge der „Roten Hosen“, die zur Mannschaft des Jahres 2015 in Neumünster gewählt wurden, über die Lippen. „Die Erfolge im Handiball mit der Teilnahme an den Special Olympics im Juni 2017, der Aufstieg der Tischtennis-Herren in die Landesliga, der Laternenumzug mit über 1300 Teilnehmern, die Erfolge der Kegler oder auch der Lenste-Cup als Leuchtturm in der Jugendarbeit: Bei uns stehen Spiel, Spaß und das Miteinander im Vordergrund“, betonte GHN-Vorsitzender Norbert Freund. Für die Kooperation mit Blau-Weiß Wittorf und dem TSV Gadeland wünscht er sich mehr Aktivitäten. Ganz oben bei der täglichen Arbeit steht seit 2015 das Thema Integration. „Diese wird durch den Sport bei uns gelebt. Beste Beispiele liefern ,Die Roten Hosen’, die Fußballer und auch die Boxabteilung“, erklärte Freund. Aus dem Bereich Fußball gab es Licht und Schatten zu berichten. „Während sich unsere Männer ein wenig aus dem Tief gearbeitet haben, stimmt es uns nachdenklich, dass wir seit 2015 über 50 Jugendfußballer verloren haben“, sagte der GHN-Vorsitzende. Einvernehmen und Einstimmigkeit herrschte bei den Wahlen. Freund wird auch in den kommenden zwei Jahren als 1. Vorsitzender tätig sein.

Weitere Wahlen: Schriftführerin: Ute Gräfe (neu für Nadine Knobel); Jugendwartin: Janina Schneck (neu für Ute Gräfe); Beauftragter Sportanlagen: Günter Lüthje (Wiederwahl); 2. Schatzmeisterin: Antje Köster (neu, zuvor vakant); Kassenprüfer: Alfons Lilla (neu für Ilona Koopmann); Ältestenrat: Ilona Tamm und Antje Klein (neu für Joachim Sieck und Peter Müller). – Ehrungen für Vereinszugehörigkeit: Ehrennadel in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft: Gerd Blödorn, Horst Dobro, Sven Kalweit, Claudia Neumann, Klaus Priebe, Hans-Günther Schuldt; Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft: Martin Bethke, Rainer Husfeldt, Horst Peters; Urkunde für 50-jährige Mitgliedschaft: Inge Bappert, Resi Kreinsen, Volker Reher, Gisbert Sprunk; Urkunde für 55-jährige Mitgliedschaft: Jochen Brinckmann, Ursula Köhler, Regina Troczinski; Urkunde für 60-jährige Mitgliedschaft: Heiner Lüthje; Urkunde für 65-jährige Mitgliedschaft: Ingrid Grelck, Wolfgang Zelle. – Ehrungen für herausragende sportliche Leistungen: Urkunde und Gutschein: Wolfgang Sund (Kegeln); Urkunde, Nadel in Silber und Gutschein: Tischtennis-Herren (Aufstieg in die Landesliga); Urkunde und Gutschein: „Die Roten Hosen“ (Mannschaft des Jahres); Urkunde und Nadel in Silber: Anna Sophie Freund („Die Roten Hosen“).






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen