zur Navigation springen

Fussball : SHFV würdigt faire Verhaltensweise

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Neumünsteraner Jugendtrainer Wolfgang Schön und Hans-Jürgen Wellendorf fallen besonders positiv auf.

shz.de von
erstellt am 19.Dez.2013 | 11:00 Uhr

Der Nachwuchsfußball ist ein wichtiger Baustein in der Entwicklung eines zukünftigen Kickers. Für die bestmögliche Ausbildung hat der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV) in der F-Jugend die Fair-Play-Liga ins Leben gerufen. In dieser Liga ist bewusst eine „Fan-Regel“ eingeführt, die Zuschauer rund 15 Meter vom Spielfeld fern hält. Durch diese Maßnahme können die jungen Spieler ihre Eigenständigkeit besser entfalten und werden nicht durch Einflüsse von außerhalb abgelenkt. Zudem gibt es keinen Schiedsrichter, vielmehr begleiten die Trainer das Spiel gemeinsam aus der Coachingzone und lassen die Akteure auf dem Feld entscheiden. „Das Konzept funktioniert“, weiß Horst Dobro, Beisitzer im Jugendausschuss des SHFV und Vorsitzender des Jugendausschusses des Kreisfußballverbandes Neumünster. Zwei Trainer sind ihm aufgefallen, gerade weil sie nicht auffallen: Hans-Jürgen Wellendorf vom SV Tungendorf und Wolfgang Schön vom SC Gut Heil. Beide wurden jetzt auf Grund ihrer überaus fairen Verhaltensweise auf und neben dem Platz für die Fair-Play-Geste des Monats ausgewählt. Als Dankeschön für den Einsatz überreichte der SHFV jeweils zwei Karten für das Masters am 11. Januar in Kiel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen