zur Navigation springen

FRAUENHANDBALL-LANDESLIGA MITTE : SGBB setzt Fockbek mit Tempo unter Druck

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bordesholm/Brügge setzt sich auswärts mit 23:19 durch und bejubelt somit seinen zweiten Saisonsieg.

Mit einem 23:19 (12:8) bei der zuvor ungeschlagenen HSG Fockbek/Nübbel feierten die Landesliga-Handballfrauen der SG Bordesholm/Brügge den zweiten Sieg im vierten Spiel.

Das Team von Trainer Torge Haß lag in der zehnten Minute mit 5:1 in Führung. Plötzlich ging der Faden verloren, die Einheimischen kamen auf 8:9 (20.) heran. „Aber dann haben wir trotz einer Zeitstrafe hinten richtig stark gearbeitet und vorne überragend auf unsere Chancen gewartet“, erklärte Haß den Zwischenspurt seiner Truppe bis hin zum 12:8-Halbzeitvorsprung. Bis zur 45. Minute zogen die Gäste gar auf 18:12 weg. „Vorentscheidend“, wie Haß urteilte. Anschließend wurde nur noch das Nötigste getan, Fockbek/Nübbel jedoch weiter mit mindestens vier Toren auf Abstand gehalten. „Auch die doppelte Manndeckung für Ina Lena Elwardt und Jennifer Haß haben wir gut gemeistert. Unterm Strich war es ein absolut verdienter Sieg. Wir haben Fockbek/Nübbel über die gesamte Spielzeit mit Tempo unter Druck gesetzt“, bilanzierte Haß.

SG Bordersholm/Brügge (Tore in Klammern): Hauschildt, Neumann - Reinert (1), Wurr, Bülck (6/davon 4 Siebenmeter), Haß (2), Bruhn (2/1), Beck (3), Klinke (2), Koepsell, Elwardt (7), Sinn.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2013 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen