zur Navigation springen

Handball-Oberliga Männer : SG Wittorf/FTN will in der Erfolgsspur bleiben

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zum Abschluss der Hinrunde gastieren die „Bären“ heute bei der SG Hamburg-Nord. Für die Blau-Weißen soll der dritte Sieg in Folge her.

shz.de von
erstellt am 14.Dez.2013 | 09:00 Uhr

In Hamburg-Poppenbüttel sind heute Abend um 18 Uhr in der Sporthalle Tegelbarg die „Bären“ los. Denn die Oberliga-Handballer der SG Wittorf/FTN sind zu Gast und wollen bei der SG Hamburg-Nord nach zuletzt zwei Siegen in Serie die nächsten Pluspunkte einfahren. So lautet zumindest der Plan. Doch ob der sich für das Team vom Trainergespann Peter Bente und Peter Schäfke auch in die Tat umsetzen lässt, wird sich zeigen.

Nach den beiden jüngsten Erfolgen beim Preetzer TSV (30:24) und gegen den HSV Handball II (29:27) dürfte bei den Neumünsteranern, die zurzeit mit 10:14 Punkten auf dem achten Tabellenrang liegen, der Hunger auf Siege noch nicht gestillt sein. Die bisher noch sehr kleine, dafür nach zuvor fünf Niederlagen am Stück aber auch dringend benötigte Serie soll nun also beim direkten Tabellennachbarn fortgesetzt werden. Die SG Hamburg-Nord ist derzeit Neunter und hat 8:16 Punkte auf dem Konto. Doch auch die Hansestädter sind aktuell recht gut drauf. Vier der vergangenen fünf Spiele konnten sie siegreich gestalten. Zuletzt setzte es allerdings eine 31:38-Niederlage beim TSV Alt Duvenstedt.

Dennoch: „Hamburg-Nord hat ganz schön aufhorchen lassen und einen guten Lauf gehabt. Das wird für uns nicht einfach, wir haben keinen Grund den Gegner zu unterschätzen“, erklärt Peter Bente. Sein Team sei gut vorbereitet auf den altbekannten Gegner. Die Hamburger kehrten nach ihrem Abstieg 2011/2012 in die Hamburg-Liga als Meister 2012/2013 wieder in die Oberliga zurück. Die bisher letzten Begegnungen mit der SG Wift waren heiß umkämpft, in der Saison 11/12 gab es jeweils einen Heimsieg für beide Teams.

Personell sieht es bei der SG Wift einigermaßen gut aus. Als Verstärkung auf der Torhüterposition konnte Marco Göttsche aus der eigenen zweiten Mannschaft gewonnen werden, zudem meldet sich Bernd Lehmann nach kurzer Verletzungspause zurück. Allerdings muss das Team vorerst auf den Einsatz von Jörg Tomaschewski verzichten. Er wird in der Wittorfer „Zweiten“ in der Landesliga auf Torejagd gehen. Für das Oberliga-Team soll aber zum Abschluss der Hinrunde ein Sieg als gute Grundlage für die Weihnachtsfeier her und vielleicht auch noch ein Tabellenplatz gut gemacht werden.

Es fehlen: Mittendorfer, Kretschmer (beide langzeitverletzt), Schilling, Schmidtke, Gabriel (alle privat verhindert), Tomaschewski (spielt bei der eigenen Reserve). – Bisher letzte Ergebnisse: 30:29-Heimsieg und 29:32-Auswärtsniederlage für die SG Wift (2011/2012).

Außerdem spielen: HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg – TSV Alt Duvenstedt (heute, 16.45 Uhr), Dithmarschen LH – TSV Hürup (heute, 18 Uhr), TSV Ellerbek – VfL Bad Schwartau II (heute, 19.30 Uhr), Preetzer TSV – FC St. Pauli (Sonntag, 17 Uhr), HSV Handball II – HSG Hohn/Elsdorf (Sonntag, 17 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen