zur Navigation springen

Handball : SG Wift zaubert Notfallpläne aus dem Hut

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Beim 27. Jugendturnier kann auf kurzfristige Absagen flexibel reagiert werden.

Das 27. Wittorfer Jugendhandballturnier am vergangenen Wochenende war aus Sicht der Veranstalter ein voller Erfolg. Die Organisatoren der SG Wift, Jugendwart Willy Schönhoff und stellvertretender Handballobmann Jens Thaysen, zeigten sich mit dem Verlauf zufrieden – auch und besonders deswegen, weil der Zeitplan eingehalten wurde. Wifts Handballobfrau Daphne Schumacher-Möller erklärte: „Die Wege haben sich eingespielt, die vereinsinterne Organisation ist gut strukturiert, jeder kennt seine Aufgaben.“ Selbst die (wenigen) kurzfristigen Absagen waren kein Problem, „denn Notfallpläne waren natürlich vorhanden“, wie Schumacher-Möller verriet. So spielten insgesamt 43 Jugendmannschaften um verschiedene Siegprämien, wie Bälle, Naschboxen oder Duschgel.

Nach dem positiven Feedback ist das 28. Jugendturnier der SG Wittorf/FTN bereits in Planung. Dabei wird darüber nachgedacht, einen anderen Termin – möglicherweise in den Herbstferien – anzupeilen, „um noch mehr Teams anzusprechen“, erklärte Obfrau Schumacher-Möller.

Ergebnisse:

WJA: 1. SG Wift, 2. HSG Holstein Kiel/Kronshagen, 3. SG Todesfelde Leezen. – MJA: 1. HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg, 2. SG Wift. – WJB: 1. HSG Eider Harde, 2. SG Wift, 3. TSV Aukrug. – MJB: 1. ATSV Stockelsdorf, 2. SG Wift, 3. MTV Herzhorn. – WJC: 1. TuS Esingen, 2. DJK Lübeck, 3. HSG Holstein Kiel/Kronshagen. – MJC: 1. MTV Lübeck, 2. SV Tungendorf, 3. MTV Lübeck II. – WJD: 1. HSG Holstein Kiel/Kronshagen, 2. MTV Lübeck, 3. SG Wift. – MJD: 1. SG Wift, 2. SG Bordesholm/Brügge, 3. HSG 91 Nortorf. – WJE: 1. MTV Lübeck, 2. HSG Eider Harde, 3. SG Wift. – MJE: 1. HSG Eider Harde, 2. HFF Munkbrarup, 3. SG Wift.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen