zur Navigation springen

Handball-Oberliga HH/SH Männer : SG Wift: Herz ist Trumpf

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der kecke Neuling TuS Lübeck kommt nach Neumünster. Der Vorverkauf für das Final Four in der KSV-Halle startet.

Und (fast) täglich grüßt ... ein Aufsteiger! Am vorletzten Spieltag der Männerhandball-Oberliga in diesem Jahr stellt sich nach dem AMTV Hamburg und dem TuS Esingen nun auch der dritte Neuling in der KSV-Halle vor: der TuS Lübeck. Morgen um 19 Uhr wird die SG Wittorf/FTN die Hansestädter am Hansaring begrüßen.

In der Tabelle stehen die Lübecker mit 12:8 Punkten auf dem sechsten Rang und somit vier Plätze hinter Wift. Allerdings fuhren die Marzipanstädter zwei Drittel ihrer Zähler vor eigener Kulisse ein, und die Zuschauer in der „Bärenhöhle“ setzen bekanntermaßen alles daran, dass sich die Gäste alles andere als zu Hause fühlen. Bisher sorgten die Lübecker mit ihrer ungewohnt offensiven 3:2:1-Deckung immer wieder für Furore und stellten viele Teams vor eine schier unlösbare Aufgabe. Zuletzt überzeugte der Aufsteiger mit deutlichen Siegen gegen den TSV Ellerbek (34:27) und den VfL Bad Schwartau II (28:19). „Es ist schwierig, sich auf diese gegnerische Abwehr einzustellen“, weiß auch Wift-Trainer Yannik Stock und unterfüttert seine Haltung: „Neben der 3:2:1-Version haben die Lübecker mit dem 3:3 und 1:5 noch wesentlich offensivere Varianten in petto.“ Diverse der jungen und gut ausgebildeten Akteure des TuS stammen aus der Jugend des VfL Bad Schwartau. Die Spielweise des Aufsteigers ist es, viele Ballverluste zu generieren und diese fast postwendend mit einem Tempogegenstoß zu bestrafen. „Wir wollen vorne wie hinten konsequent und beherzt zur Sache gehen und dadurch leichte Fehler vermeiden. Bei entsprechendem Rückzugsverhalten zwingen wir die Gäste in den Positionsangriff und haben dadurch die Möglichkeit, zu unserem eigenen Tempospiel zu kommen“, gibt Stock die Marschrichtung aus.

Info am Rande: Morgen sind bei der SG Wift im Vorverkauf Tickets für das am 19. und 20. Dezember in der KSV-Halle stattfindende HVSH-Pokal-Final-Four der Männer mit Wittorf/FTN, dem Bredstedter TSV, der HSG Ostsee N/G und der HSG Mönkeberg/Schönkirchen erhältlich. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet zehn Euro, Jugendliche bis 16 Jahre zahlen vier Euro. Wift-Saisonkarten berechtigen übrigens nicht zum Eintritt beim Final Four, da der Landesverband als Veranstalter fungiert.

Es fehlt: keiner. – Letzte Duelle: Wift gewann daheim mit 29:18 und in Lübeck mit 32:19 (Oberliga 2007/08). – Ferner spielen: heute, 20.30 Uhr: VfL Bad Schwartau II - Preetzer TSV; morgen, 16.30 Uhr: MTV Herzhorn - HG Hamburg-Barmbek; morgen, 18 Uhr: SG Hamburg-Nord - TSV Hürup, AMTV Hamburg - TuS Esingen; Sonntag, 17 Uhr: THW Kiel II - FC St. Pauli, HSV Hamburg II - TSV Ellerbek.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Dez.2015 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen