zur Navigation springen

Jugendfussball-Verbandsligen : SG VfR/Saxonia baut Tabellenführung aus

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Stoellger-Schützlinge gewinnen das B-Junioren-Topspiel trotz langer Unterzahl sowie eines 0:2-Rückstandes und haben nun vier Punkte Vorsprung.

Drei Siege feierten die fünf Neumünsteraner Mannschaften in den Jugendfußball-Verbandsligen am zurückliegenden Spieltag. Bei den A-Junioren siegten der SV Bönebüttel-Husberg (6:0 beim TSV Travemünde) und die SG VfR/Saxonia (6:4 gegen die FSG Ratzeburg-Mölln). Lediglich die SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil musste eine 1:4-Niederlage bei der SG Ahrensbök/Stockelsdorf hinnehmen. Eine Altersklasse tiefer gelang der SG VfR/Saxonia beim Tabellenzweiten Oldenburger SV ein knapper 3:2-Erfolg, wodurch die Poleposition verteidigt und ausgebaut wurde. Klassenkonkurrent SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil trennte sich von der JSG Ratekau/Pansdorf 2:2 und verließ damit den letzten Rang.

A-Junioren

SG Ahrensbök/Stockelsdorf – SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil 4:1 (2:0). Nach dem Nichtantritt am Spieltag zuvor auf Grund fehlender Autos für die Fahrt nach Ahrensburg war die Elf von Trainer Thorsten Schwardt nun erneut in der Fremde gefordert. Nach den mehr als deutlichen Niederlagen zu Beginn der Saison sah es nach zwei frühen Gegentreffern (3., 17.) auch in Stockelsdorf zunächst so aus, als würden die Gäste wieder eine Klatsche hinnehmen müssen. Doch dank einiger Paraden von Torhüter Christian Tiesmeyer, darunter ein gehaltener Foulelfmeter (33.), blieb es zur Pause beim 2:0. Auch wenn die heimische SG nach einer Notbremse und darauf folgender Roter Karte (43.) die gesamte zweite Halbzeit in Unterzahl agierte, war sie das überlegene Team und traf zwei weitere Male (81., 86.). Das zwischenzeitliche 1:3 für die Gäste erzielte Adrian Volquardsen (83.). Trotz der siebten Niederlage im achten Spiel bleibt Schwardt weiter optimistisch: „Meine Jungs können wesentlich mehr. Die Saison ist noch lang.“

SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil: Tiesmeyer - Becker, Koyun, Arndt, Stölting, Kaiser, Kuscu, Bruhn, Volquardsen, Akyüz, Saeed; eingewechselt: Kurtulus, Sarioglu.

Nächster Gegner: FSG Ratzeburg/Mölln (H/Sonnabend, 14 Uhr).

SG VfR/Saxonia – FSG Ratzeburg/Mölln 6:4 (1:2). Den Schwung vom starken Auftritt beim Derbysieg gegen Husberg konnte die SG VfR/Saxonia nur bedingt mitnehmen und zeigte trotz sechs eigener Treffer insgesamt eine schwächere Leistung. Nach der Führung durch Levi Kraemer (7.) trafen die Gäste zwei Mal vor dem Seitenwechsel (39./44., FE). In der zweiten Halbzeit drehten erneut Kraemer (48.) und Niklas Küster (52./56.) die Partie in eine 4:2-Führung, nach der sich im Gefühl des sicheren Sieges einige Unkonzentriertheiten bei der Heimelf einschlichen. Dennoch hieß es am Ende durch weitere Treffer von Deniz Grothe (78.) und Orhan Kuscu (82., FE) sowie zwei Gegentoren (72./88.) 6:4. „So langsam sind wir in der Spur. Vor drei Wochen hätten wir so ein Spiel wohl noch verloren“, meinte VfR/Saxonia-Trainer Kai Schlotfeldt.

SG VfR/Saxonia: Kentrup - Woschek, Brüll, Stölting, Kuscu, Steinhausen, Kraemer, Rohde, Lorenzen, Grothe, Küster; eingewechselt: Johannsen, Sadok, Luptowski.

Nächster Gegner: SG Trittau/Südstormarn (A/Sonntag, 11 Uhr).

TSV Travemünde – SV Bönebüttel-Husberg 0:6 (0:1). Die Gäste hatten die Partie jederzeit im Griff, konnten ihre Überlegenheit in der ersten Halbzeit, bis auf den Treffer von Tom Steinmetz (25.), allerdings nicht in Tore ummünzen. Das gelang dann in der zweiten Hälfte, als Niklas Casper (61./88.), Yannick Greier (65.), Niklas Schulz (80., FE) und Frederik Stein (90.) für den klaren 6:0-Erfolg sorgten. Husbergs Coach Riko Bromm zeigte sich dementsprechend zufrieden: „Ein hochverdienter Sieg und eine gute Leistung meiner Mannschaft.“

SV Bönebüttel-Husberg: Wendt - Althausen, Krüger, Kanneberg, Janke, Buthmann, Hopp, Casper, Steinmetz, Stein, Greier; eingewechselt: Schulz, Edsen, Jensen.

Nächster Gegner: JSG Ratekau/Pansdorf (H/Sonntag, 14 Uhr).

B-Junioren

Oldenburger SV – SG VfR/Saxonia 2:3 (2:0). Beide Mannschaften machten über die gesamte Spieldauer deutlich, warum sie auf den beiden vordersten Plätzen der Tabelle stehen. Dabei erwischten die Oldenburger den besseren Start und führten zur Halbzeit mit 2:0 (15./25.). „Wir konnten spielerisch nicht so überzeugen, wie in den Partien zuvor“, wusste SG-Trainer Günther Stoellger. Dennoch sollte sein Team das Spiel nach dem Wiederbeginn noch drehen – und das, obwohl es nach einer Roten Karte für Kapitän Hannes Kracht (28., Beleidigung) nur noch mit zehn Spielern auf dem Platz stand. Lennard Busch (44., 68.) und Jan-Erik Kelch (65.) sorgten mit ihren Treffer für den 3:2-Erfolg. „Ich bin stolz auf die Truppe“, freute sich Stoellger über die tolle Moral seiner Mannschaft, die als Tabellenführer nun bereits vier Zähler Vorsprung hat.

SG VfR/Saxonia: Sparfeld - Huber, Schlüter, Kracht, Mahn - Kumbier, Kolbe - Manns, Busch, Wellbrock - Kelch; eingewechselt: Kalyoncu, Busse, Kringel.

Nächster Gegner: JSG Ratekau/Pansdorf (H/Sonnabend, 14 Uhr).

Gadeland/Nortorf/Gut Heil – JSG Ratekau/Pansdorf 2:2 (2:2). Die Heimelf fand zunächst nicht in die Partie und ermöglichte den Gästen so eine schnelle 2:0-Führung (10./11.). Vor allem bei den Standardsituationen war Ratekau/Pansdorf stets gefährlich. Doch mit zunehmender Spieldauer wurde die Elf von Trainer Klemens Groth immer stärker, sodass Fabien Schlack (17.) und Jan-Renke Irps (35.) folgerichtig egalisierten. „Leider haben wir es versäumt, weitere Tore zu erzielen. Bis auf die erste Viertelstunde, war es eine tolle Leistung meiner Jungs. Auf Grund der zweiten Halbzeit wäre ein Sieg für uns sicher auch verdient gewesen“, bilanzierte Groth.

SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil: Jakubzik - Buhse, Jacobs, Kubis, Schön, Schmidt, Miensopust, Gerst, Irps, Klenk, Schlack; eingewechselt: Clausen.

Nächster Gegner: SV Eichede II (A/Sonnabend, 13 Uhr).

zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2013 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen