Fussball-SH-Liga B-Juniorinnen : SG Olympia/Russee: Sonne und Mond müssen günstig stehen

Das Aufgebot der neuen SG Olympia/Russee für die SH-Liga der B-Juniorinnen 2014/15: Trainerin Susanne Grund, Janice Delfs, Wivine Yambo, Nina Heinecke, Mara Lottermoser, Nina Rathjen, Aylin Gonska, Co-Trainer Alexander Grund (hi. v. li.), Glodie Tamala, Sina Hackenbeck, Johanna Grund, Andrada Oprea, Julia Dose, Greta Bocksberger, Eliza Fürstenberg (vo. v. li.). Es fehlen: Luca Haustein, Laura Hansen und Anna Nemitz.
Foto:
Das Aufgebot der neuen SG Olympia/Russee für die SH-Liga der B-Juniorinnen 2014/15: Trainerin Susanne Grund, Janice Delfs, Wivine Yambo, Nina Heinecke, Mara Lottermoser, Nina Rathjen, Aylin Gonska, Co-Trainer Alexander Grund (hi. v. li.), Glodie Tamala, Sina Hackenbeck, Johanna Grund, Andrada Oprea, Julia Dose, Greta Bocksberger, Eliza Fürstenberg (vo. v. li.). Es fehlen: Luca Haustein, Laura Hansen und Anna Nemitz.

Die neue Spielgemeinschaft startet morgen mit einer Heimpartie gegen Henstedt-Ulzburg in die Saison 2014/15.

shz.de von
20. September 2014, 13:00 Uhr

Es war einmal ... die Zeit, in der der MTSV Olympia als das unangefochtene Aushängeschild im Neumünsteraner Frauen- und Mädchenfußball galt. Dies ist, zumindest auf dem Papier, Geschichte. Denn der Traditionsclub vom Forstweg stellt sowohl bei den „Großen“ (in der Frauen-SH-Liga mit dem SV Bönebüttel-Husberg) als auch den „Kleinen“ (bei den B-Juniorinnen mit dem Kieler Vertreter TSV Russee) eine Spielgemeinschaft. Den Olympia-Puristen bleibt der Trost, dass die Neumünsteranerinnen in beiden Altersklassen der federführende Verein sind. Und nach den Frauen starten nun auch die B-Mädchen in die neue SH-Liga-Saison. Morgen um 14 Uhr geht es mit der Heimpartie gegen den SV Henstedt-Ulzburg los. Trainiert und gespielt wird in Neumünster, in Ausnahmefällen kann Kiel-Russee als Ausweichort gewählt werden.

„Nach meiner Einschätzung sind wir ausgewogener aufgestellt als im vergangenen Jahr. Aber wir könnten immer noch einige gute Mädchen gebrauchen, um den Kader breiter aufzustellen, wenn Dinge wie Krankheit, Verletzung oder Schule dazwischenfunken“, startet Trainerin Susanne Grund mit einer gewissen Spannung in die neue Serie. Sie blickt in der ihr eigenen Art der neuen Spielzeit entgegen: „Ich glaube, dass wir alle schlagen können, aber dann müssen Sonne und Mond günstig stehen. Und ich hoffe, dass die Nerven einer so alten Frau wie mir diesmal etwas mehr geschont werden, wenn es um spontane Abmeldungen vor den Spielen geht.“

Zugänge: Luca Haustein, Mara Lottermoser (beide SV Wahlstedt), Nina Rathjen (TSV Brokstedt), Eliza Fürstenberg (TSV Ellerau), Greta Bocksberger (Bayreuth), Laura Hansen (FSV Wyk), Anna Nemitz (reaktiviert/zuletzt TuS Garbek). – Abgänge: Isabell Dittmer, Selina Eisele (beide eigene erste Frauenmannschaft), Büsra Mercan, Alena Reicke (beide eigene zweite Frauenmannschaft).

Kader (16 Spielerinnen) – Tor: Andrada Oprea; Abwehr: Janice Delfs, Wivine Yambo, Nina Heinecke, Aylin Gonska, Sina Hackenbeck; Mittelfeld: Mara Lottermoser, Nina Rathjen, Glodie Tamala, Luca Haustein, Laura Hansen, Anna Nemitz; Angriff: Julia Dose Greta Bocksberger, Johanna Grund, Eliza Fürstenberg.

Trainerin: Susanne Grund. – Co-Trainer: Alexander Grund. – Saisonziel: Platz 1 bis 3, Qualifikation für die Hallenlandesmeisterschaft. – Titelfavoriten: VfL Oldesloe, Rot-Schwarz Kiel, Krummesser SV, SG Trittau/Südstormarn. – Saisonstart: SV Henstedt-Ulzburg (H/morgen, 14 Uhr).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen