zur Navigation springen

Fussball-SH-Liga C-Junioren : SG Gadeland/Nortorf ärgert den Tabellenführer

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Ahrens-Schützlinge ringen der SpVg Eidertal Molfsee ein respektables 1:1 ab.

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2013 | 10:00 Uhr

Die C-Jugend-Fußballer der SG Gadeland/Nortorf haben am siebten Spieltag der Schleswig-Holstein-Liga für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Gegen den bisher ausnahmslos siegreichen Tabellenführer SpVg Eidertal hieß es nach einer ganz starken Leistung 1:1. Um ein Haar hätte der Außenseiter den Klassenprimus sogar geschlagen, fiel der Ausgleich doch erst in der Nachspielzeit.

In der ersten Hälfte zeigte sich die Heimelf sehr laufstark und taktisch diszipliniert und begegnete dem Spitzenreiter so auf Augenhöhe. Trotz einiger guter Gelegenheiten auf beiden Seiten wurden torlos die Seiten getauscht. Kurz nach dem Wechsel gelang Kjell Steinkamp die nicht unverdiente Führung für die SG (36.). In der Folge bestimmten die Gäste das Geschehen und waren klar spielbestimmend. Doch erst in der Nachspielzeit kam Eidertal durch einen 30-Meter-Freistoß zum Ausgleich (70./+1). Während das Heimteam nur eine Minute später vergeblich auf einen Elfmeterpfiff wartete, bekam Eidertal im Gegenzug einen Strafstoß zugesprochen, der jedoch am Tor vorbeiging, sodass es beim 1:1 blieb.

SG-Trainer Jörg Ahrens meinte: „Mir tut es Leid für mein Team, dass es sich nicht mit drei Punkten belohnt hat. Die Leistung war super und richtig begeisternd.“ Am kommenden Wochenende haben die Ahrens-Schützlinge eine enorm wichtige Partie vor der Brust. Beim Tabellenschlusslicht Eckernförder SV soll mit einem Sieg der Abstand zu den beiden Abstiegsplätzen vergrößert werden.


SG Gadeland/Nortorf: Thullesen - Tietgen, Wittje, Wepel, Vollstedt - Behrens, Möller - Klösel, Bushaj, Jürgensen - Steinkamp; eingewechselt: Lüth, Holstein, Rantzsch, Tönnies. – Nächster Gegner: Eckernförder SV (A/Sonntag, 13 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen