zur Navigation springen

MÄNNERHANDBALL-KREISOBERLIGA MITTE : Seltenes Glücksgefühl: SGBB II gewinnt erstes Spiel

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Bordesholmer Reserve besiegt ihren „Auftaktniederlagenfluch“. Der SC Gut Heil bleibt derweil in der Erfolgsspur.

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2013 | 11:00 Uhr

Zwei Erfolge in der Handball-Kreisoberliga der Männer waren jetzt aus Sicht der Neumünsteraner Vertreter zu melden. Der SC Gut Heil setzte sich mit 31:28 gegen die HSG Horst/Kiebitzreihe II durch und verzeichnet mit 5:1 Punkten einen glänzenden Saisonstart. Die SG Bordesholm/Brügge II besiegte ihren „Auftaktniederlagenfluch“ und punktete bei ihrem verspäteten Saisonauftakt durch das 33:25 gegen die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg III gleich mal doppelt. Die HSG 91 Nortorf war spielfrei.

SC Gut Heil – HSG Horst/Kiebitzreihe II 31:28 (14:11).

Erst nach der 8:5-Führung der Einheimischen (17.) kam Schwung ins Spiel. „Mit dem ersten Durchgang bin ich sehr zufrieden. Da waren meine Männer sehr diszipliniert und haben insbesondere in der Abwehr die Vorgaben umgesetzt“, resümierte GHN-Trainer Mark Stammler nach dem 14:11-Halbzeitvorsprung. Im zweiten Durchgang hielten die Gut-Heiler zwar ständig die Führung, stellenweise wirkte das Spiel jedoch etwas hektisch. „Dadurch haben wir es versäumt, den Deckel vorzeitig draufzupacken“, gab es leichte Kritik von Stammler, der ansonsten nichts zu monieren hatte. „Zurzeit kann ich jeden einsetzen, ohne dass ein Bruch entsteht. Die spielen alle ihren Stiefel runter. Das war ein sehr gutes Kreisoberligaspiel, da war alles drin“, fasste der GHN-Trainer zusammen.

SC Gut Heil (Tore in Klammern): Mannke - Bock (3), Tietgen (5), Hänfler, Daß, Neumann (4), Westphal, Torben Hinz (2), Tobias Hinz (2), Fleischer (12) , Rohwedder (2), Roggow, Knapp, Velovic (1).

SG Bordesholm/Brügge II – HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg III 33:25 (19:12).

Die Bordesholmer Reserve konnte nach Jahren endlich mal mit einem Sieg in eine Handballsaison starten – ein wahres Novum, wie SGBB II-Sprecher Hendrik Roßmann meldete: „Wir sind begeistert.“ Die Hausherren waren von Beginn an auf der Höhe, sogar das typische Verschlafen der zweiten Halbzeit blieb aus. „Jeder konnte sich in die Torschützenliste eintragen, was die Ausgeglichenheit und Stärke unseres Kaders dokumentiert“, erklärte Roßmann und bilanzierte weiter: „Auch wenn der Gegner aktuell das Schlusslicht der Tabelle ist, kann man diesen Sieg nicht hoch genug für uns bewerten, da er eine Menge Selbstvertrauen für den weiteren Saisonverlauf gibt, den wir mit beängstigender Regelmäßigkeit in den Vorjahren immer verschlafen haben, was sich dann leider oft bis weit in die erste Saisonhälfte hinzog.“

SG Bordesholm/Brügge II: Tewes, Möller - Wels (4), Roßmann (2), Pohl (3), Mierau (3), Glumm (2), Sohn (1), Scherwinski (2), Keck (2), Tank (3), Komischke (2), Zittlau (8), Schwensen (1).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen