Deutsches Sportabzeichen : Schüler sprengen alle Dimensionen

Eine unglaublich gute Resonanz beim Sportabzeichenwettbewerb: Die aktiven Schüler der Gemeinschaftsschule Brachenfeld versammelten sich nach dem Austeilen der Urkunden und Nadeln zum Gruppenfoto.
1 von 2
Eine unglaublich gute Resonanz beim Sportabzeichenwettbewerb: Die aktiven Schüler der Gemeinschaftsschule Brachenfeld versammelten sich nach dem Austeilen der Urkunden und Nadeln zum Gruppenfoto.

An der Gemeinschaftsschule Brachenfeld werden 355 Sportabzeichen abgelegt. Niemand aus der Klasse 9f geht leer aus.

Avatar_shz von
26. Juni 2015, 18:30 Uhr

„355 Sportabzeichen an einer Schule – das ist einsame Klasse. Ein großes Lob möchte ich den Lehrern aussprechen, die die Abnahme ermöglicht haben. Es sind nur wenige Lehrkräfte bereit, diese Arbeit zusätzlich zu leisten“, war der Sportabzeichenbeauftragte des Kreissportverbandes, Diethard Lienke, bei der Verleihung der Abzeichen und Urkunden an der Gemeinschaftsschule Brachenfeld voller Lob.

Es gab keinen freien Platz mehr im Theatersaal, als die Sportlehrerinnen Ute Freund und Anja Plodzien, unterstützt von zwei Schülern, die erworbenen Abzeichen überreichten. 144 Schüler freuten sich über ein Deutsches Sportabzeichen in Gold, 170 über eines in Silber und 41 über eines in Bronze. Besonders hervorgehoben wurde die Klasse 9f. Ihr Ergebnis war bisher in Brachenfeld einmalig. Von den 25 Schülern erhielten 20 ihr Abzeichen in Gold und fünf in Silber – es waren also alle Schüler dieser Klasse erfolgreich am Start. „Dieses tolle Ergebnis wurde vom Kreissportverband besonders gewürdigt. So darf die 9f für ein Wochenende nach Lenste fahren“, teilte Freund mit. Die zweitbeste Klasse war die 13c, in der von 25 Schülern 20 ein Sportabzeichen ablegten, vor der 5f ,bei der von 28 Schulkindern ebenfalls 20 erfolgreich waren. Cerrin Kock stellte sich als eifrigste Wiederholerin heraus und erhielt bereits ihr zehntes Abzeichen in Gold. Ihr jeweils achtes Abzeichen erhielten Mike Gugel und Timon Haase (beide Silber), ihr siebtes Syntyche Lututala (Gold), ihr jeweils sechstes Henrik Müller (Silber), Carina Hingst (Gold), Drees Wiegmann (Silber), Benjamin Maier und Yannick Kühl (beide Gold). „Uns ist sehr zu Gute gekommen, dass viele Bereiche durch das Gerätturnen abgedeckt wurden und dass alle Schüler bei Bedarf im Schwimmunterricht die geforderten Bedingungen erfüllen konnten“, erklärte Plodzien.

Für die nächste Abnahme des Deutschen Sportabzeichens in Brachenfeld haben sich die beiden Sportlehrerinnen zusammen mit ihrer Kollegin Birgit Berecke eine weitere Steigerung vorgenommen. „Wir werden am 11. September unter dem Motto ,Unsere Schule macht das Sportabzeichen’ einen Tag einlegen, an dem alle rund 1200 Schülerinnen und Schüler dabei sein sollen. Damit wollen wir auch an einem vom Landessportverband ausgeschriebenen Wettbewerb teilnehmen, bei dem es darum geht, die meisten Sportabzeichen zu erzielen“, gab Freund das Ziel für die neue Sportabzeichensaison aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen