zur Navigation springen

FUSSBALL-REGIONALLIGA NORD : Schlusslicht VfR fordert Spitzenreiter Goslar heraus

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der auswärts bislang ausnahmslos siegreiche Tabellenführer gibt sich am Sonntag um 15 Uhr in Neumünster die Ehre. Gastgeber Rasensport möchte seinem Trainer Ervin Lamce ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk bereiten.

Letzter gegen Erster, das ist im Fußball häufig eine klare Sache. So auch in der Regionalliga Nord? Die Antwort gibt das Duell zwischen dem VfR Neumünster (5 Spiele/3 Punkte/5:13 Tore) und dem Goslarer SC 08 (6/14/13:8). Der Anpfiff an der Geerdtsstraße ertönt morgen um 15 Uhr.

Rasensport möchte zu gerne nachlegen, nachdem mit dem 3:1 bei Victoria Hamburg die schwarze Serie von vier Niederlagen in Folge gestoppt werden konnte. „Der Erfolg war wichtig, sowohl für den Kopf als auch das Selbstvertrauen“, weiß VfR-Trainer Ervin Lamce, für den ein Erfolg morgen ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk wäre. Der A-Lizenz-Inhaber wurde am Mittwoch 41 Jahre alt. Ginge es nach ihm, wäre sein Team ohnehin in Geberlaune. „Wir wollen unseren Fans nun endlich einen Heimsieg bescheren. Ein solcher würde auch uns als Mannschaft gut zu Gesicht stehen“, sagt Lamce. Während Lila-Weiß alle drei bisherigen Partien vor eigenem Publikum verloren hat (jeweils 1:3 gegen Oldenburg und den HSV II, gar 0:4 gegen St. Pauli II), ging Goslar in allen drei bisherigen Auswärtspartien als Sieger vom Platz (3:1 beim HSV II, 3:2 in Wilhelmshaven, 2:1 in Cloppenburg). Auch in diesem Punkt geht die Schere also weit auseinander, bei Rasensport herrscht Nachholbedarf.

Der Vorjahresachte Goslar kommt mit breiter Brust – und einer runderneuerten Mannschaft. 16 Akteure wurden verpflichtet, darunter Verteidiger Oliver Hofmann aus dem Zweitligakader des 1. FC Union Berlin, drei Drittligaspieler (der zurzeit verletzte Thomas Ströhl/Rot-Weiß Erfurt, Nils Pichinot/Hallescher FC und der frühere Juniorennationalspieler, im Jahr 2005 durch den DFB mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnete Sergej Evljuskin/vom Absteiger SV Babelsberg 03) sowie drei Akteure von Regionalligarivalen (Daniel Vaughan/BV Cloppenburg, Sven Hartwig/SV Meppen und Rico Gladrow/SV Wilhelmshaven).


VfR: Gabrielides - Jakubowski, Aust, Schäfke, Nagel - K. Schulz - Thomas, Ingreso, Zekjiri, Moslehe - Harrer. – Auf der Bank: Kassler - Bönigk, Olthoff, Schlagelambers, Rave, Kramer, M. Schultz. – Es fehlen: Christophersen, Durak, Ju, Streubier, Zschimmer (alle nicht im Kader), Hesse (Knieverletzung), Michalowski (Erkältung). – SR: Müller (Bremen). – Duelle 2012/13: In Neumünster 2:2, in Goslar gewann der VfR mit 2:1. – Courier-Tipp: 1:1.

Außerdem spielen (in Klammern Courier-Tipps): heute, 14 Uhr: BSV Rehden – Hamburger SV II (2:1); morgen, 14 Uhr: Werder Bremen II – SC Victoria Hamburg (4:1), TSV Havelse – ETSV Weiche (1:1), Hannover 96 II – SV Meppen (2:0); morgen, 15 Uhr: VfL Wolfsburg II – Eintracht Braunschweig II (5:1), SV Wilhelmshaven – SV Eichede (2:0); verlegt auf Mittwoch, 18. September, 18.30 Uhr: FC Eintracht Norderstedt – FC St. Pauli II.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2013 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert