zur Navigation springen

Fussball : Schafft es PSV wieder auf den Thron?

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In der Holstenhalle steigt am zweiten Weihnachtstag die Stadt- und Kreismeisterschaft. Der Titelverteidiger und sein Rivale VfR sind die klaren Favoriten.

shz.de von
erstellt am 24.Dez.2013 | 17:00 Uhr

Heiligabend, erster Weihnachtstag und dann ... ganz viel Fußball. Traditionell steht der 26. Dezember an der Schwale im Zeichen des runden Leders. In der Holstenhalle wird wieder einmal rund elf Stunden lang die Mutter aller Kugeln von einer Seite zur anderen fliegen. Ab 9 Uhr spielen die D-Junioren um den Hallenkreismeistertitel sowie den dazugehörigen Sparkasse Südholstein-Cup, ehe von 13 bis etwa 20 Uhr die „Großen“ an der Reihe sind. Zum 35. Mal geht es an der Justus-von-Liebig-Straße auf Titeljagd, wenn die Hallen-Stadt- und -Kreismeisterschaft (offiziell Hallen-Kreis-Pokal) um den TyreXpert-Cup angepfiffen wird. Turnierveranstalter sind erneut der hiesige Kreisfußballverband sowie der Polizei-SV Union Neumünster.


Der Überraschungszweite des Vorjahres scheiterte in der „Quali“


Wieder einmal präsentieren sich beim TyreXpert-Cup die zwölf besten Fußballteams aus Neumünster und dem Umland. Von der klassischen Routine ist jedoch keine Spur, denn es gibt die eine oder andere Premiere. So wird erstmals der Polizei-SV Union als Titelverteidiger in der Holstenhalle starten. Weder er noch seine Ursprungsvereine Polizei-SV und FC Union hatten es in dem seit Februar 1980 ausgespielten Event jemals bis auf Platz 1 geschafft, ehe es vor knapp zwölf Monaten so weit war: Durch einen 3:1-Finalerfolg über den SV Boostedt sicherte sich der spätere SH-Liga-Aufsteiger erstmals den prestigeträchtigen Titel. Der Ruhm des Überraschungszweiten des Vorjahres indes ist längst verblasst. Denn Kreisligist Boostedt scheiterte bereits in der Qualifikation, wurde dort nur Gruppenzweiter hinter seinem Klassenkonkurrenten Neumünster Türkspor, der am 8. Dezember in Faldera gemeinsam mit dem Kreisliga-Schlusslicht SV Wasbek das Ticket für die Endrunde löste.

Neu ist auch der Parkettboden, der als Spielfläche dienen wird. Eine sechsstellige Summe soll das Geläuf gekostet haben. Auch soll es stumpfer sein als sein bei den Fußballern verpönter Vorgänger, auf dem in den Vorjahren so manch Spieler böse ausrutschte – und das nicht nur im übertragenen Sinn.

Ausgerutscht ist im Vorjahr der alljährliche Topfavorit: Regionalligist VfR. Rasensport mühte sich mit drei 3:2-Siegen gegen Einfeld, Olympia und Wasbek durch die Vorrunde, ehe nach einem ähnlich knappen Viertelfinale (1:0 gegen Gadeland) in der Runde der letzten vier Schluss war. Gegen den PSV setzte es ein 1:2 nach Neunmeterschießen, ehe auch noch das Neunmeterschießen um Platz 3 gegen Einfeld verloren ging (1:3). Dementsprechend heiß dürfte Lila-Weiß übermorgen sein. Darauf lässt im Übrigen auch das unermüdliche Bestreben des VfR schließen, unbedingt eine Trainingszeit in der Holstenhalle erhaschen zu wollen. Nach mehreren intensiven Telefonaten – zum Teil auf höchster Vorstandsebene – und Vorwürfen wie „Wettbewerbsverzerrung“ durfte Rasensport gestern Abend eine Stunde lang an der Justus-von-Liebig-Straße den neuen Belag testen. Die anberaumte Trainingseinheit des PSV indes fiel aus. Beim Titelverteidiger waren zu viele Akteure verhindert.

Platz 1 am zweiten Weihnachtstag wird nur über die beiden Neumünsteraner „Schwergewichte“ VfR und PSV führen. Dessen darf sich die Konkurrenz bewusst sein. Doch häufig schaffte es in den Vorjahren einer der Underdogs teilweise sogar bis ins Finale, wie etwa 2012 die bereits erwähnten Boostedter.


FC Torpedo erstmals nach 15 Jahren wieder dabei


Immer wieder spuckte das Holstenhallen-Turnier schöne Geschichten aus. Eine davon ist nun das Comeback des FC Torpedo 76. Zuletzt waren die „Taubenträger“ 1998 (!) am Start. Seinerzeit ging es am Autobahnzubringer noch um den Wykhoff-Cup und erstmals auch ganz offiziell um den Hallenkreismeistertitel. Zuvor war das Turnier als (inoffizielle) Stadtmeisterschaft deklariert, „erfunden“ hatte es quasi an einem Trainingsabend der FC Union. Torpedo ist am 26. Dezember einer von drei gesetzten Kreisligisten und bringt in der Mehrzahl Spieler mit, die bei der bislang letzten Teilnahme der Rot-Weißen noch mit der Rassel um den Weihnachtsbaum gelaufen sind. Der Kultclub bewies bei seiner Teilnahme vor 15 Jahren Pioniergeist, war er doch einer der allerersten Holstenhallen-Teilnehmer, dessen Kicker ihre Namen auf dem Trikot trugen. Mehr noch: Für die damalige Meisterschaft ließen die „Torpedos“ sogar einen Ärmelpatch („Holstenhalle 98“) anfertigen – das rot-weiß karierte Trikot wurde tatsächlich nur an diesem einen Tag getragen, später tauchte sogar eines davon im Internet-Auktionshaus Ebay auf. Man darf gespannt sein, was sich der FC diesmal hat einfallen lassen.

Cheforganisator Volker Bernaschek weist derweil darauf hin, dass an den Eingängen die obligatorischen Taschenkontrollen vorgenommen werden – und zwar auch bei den Spielern, da es zuletzt immer mal wieder Teams gab, deren Aktive wahre Schnapsvorräte in die Holstenhalle schmuggeln wollten.




Staffeleinteilung TyreXpert-Cup:
Gruppe A: TSV Gadeland, TSV Wankendorf (beide Verbandsliga), SV Tungendorf, SV Wasbek (beide Kreisliga).

Gruppe B: VfR (Regionalliga), MTSV Olympia, TS Einfeld (beide Verbandsliga), Türkspor (Kreisliga).

Gruppe C: Polizei-SV Union (SH-Liga), TuS Nortorf (Verbandsliga), FC Torpedo 76, SG Padenstedt (beide Kreisliga).

Spielplan: siehe unten.


Staffeleinteilung D-Junioren/
Sparkasse Südholstein-Cup:
Gruppe I: VfR (Verbandsliga), SV Wasbek (Kreisliga), TuS Nortorf, TS Einfeld (beide Kreisklasse A).

Gruppe II: SG Gut Heil/Wittorf/Gadeland (Verbandsliga), SV Tungendorf, Polizei-SV Union, SV Bokhorst (alle Kreisliga).

Spielplan: Vorrunde von 9 bis etwa 12.10 Uhr, anschließend Halbfinals; Spiel um Platz 3 um 14.20 Uhr, Finale angesetzt um 14.36 Uhr.


TyreXpert-Cup

35. Hallenfußball-Stadt- und -Kreismeisterschaft (Holstenhalle)

Der Zeit- und Spielplan am 26. Dezember

Vorrunde:

13.00 Uhr TSV Gadeland – SV Tungendorf

13.13 Uhr SV Wasbek – TSV Wankendorf

13.26 Uhr MTSV Olympia Neumünster – Türkspor

13.39 Uhr TS Einfeld – VfR Neumünster

13.52 Uhr Polizei-SV Union – FC Torpedo 76

14.05 Uhr SG Padenstedt – TuS Nortorf

14.20 Uhr D-Jugend, Spiel um Platz 3

14.35 Uhr D-Jugend, Finale

15.00 Uhr TSV Wankendorf – TSV Gadeland

15.13 Uhr SV Tungendorf – SV Wasbek

15.26 Uhr VfR Neumünster – MTSV Olympia

15.39 Uhr Neumünster Türkspor – TS Einfeld

15.52 Uhr TuS Nortorf – Polizei-SV Union

16.05 Uhr FC Torpedo 76 – SG Padenstedt

16.18 Uhr TSV Gadeland – SV Wasbek

16.31 Uhr SV Tungendorf – TSV Wankendorf

16.44 Uhr MTSV Olympia Neumünster – TS Einfeld

16.57 Uhr Neumünster Türkspor – VfR Neumünster

17.10 Uhr Polizei-SV Union – SG Padenstedt

17.23 Uhr FC Torpedo 76 – TuS Nortorf


Viertelfinale:

18.00 Uhr Spiel 19: 1. Gr. A – 3. Gr. B/C

18.13 Uhr Spiel 20: 1. Gr. B – 3. Gr. A/C

18.26 Uhr Spiel 21: 2. Gr. A – 2. Gr. C

18.39 Uhr Spiel 22: 2. Gr. B – 1. Gr. C



Halbfinale:

19.00 Uhr Spiel 23: Sieger 19 – Sieger 20

19.13 Uhr Spiel 24: Sieger 21 – Sieger 22




Finalrunde:

19.26 Uhr Verlierer 23 – Verlierer 24

     (Neunmeterschießen um Platz 3)

19.45 Uhr Sieger 23 – Sieger 24 (Finale)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen