zur Navigation springen

Pferdesport : Ripke im Favoritenkreis

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die 18-Jährige aus Steinfeld gewinnt am Freitag in den Holstenhallen das internationale Springen für Nachwuchspferde.

Maurice Tebbel ließ sich gestern nicht viel Zeit: Mit der 13 Jahre alten Stute Labva Levista „sprintete“ der 22-jährige Springreiter im internationalen Eröffnungsspringen der VR Classics in den Holstenhallen zum Sieg und telefonierte dann gleich mal mit seinem Vater. Der heißt René Tebbel, war 1990 Vize-Weltmeister mit der deutschen Springreiterauswahl und drei Mal Deutscher Meister.

„Ich war sehr zufrieden mit ihm, das haben die beiden gut gemacht“, stellte Tebbel senior zu Hause in Emsbüren fest. René Tebbel, der seit gut einem Jahr für die Ukraine startet und Nationalcoach des Teams ist, pendelt zwischen Wohnzimmercouch und Küche. Ein gebrochener Fuß setzte den Springreiter vor einer Woche außer Gefecht, nun verfolgt er das Geschehen via Internet im Livestream (www.clipmyhorse.tv). Unbeobachtet ist Tebbel junior also nicht – Papa hat ein Auge auf das Geschehen im rund 340 Kilometer entfernten Neumünster. „Lava ist ein grundschnelles und vorsichtiges Pferd“, erklärte Maurice Tebbel, „auch wenn sie jetzt nicht das allergrößte Springvermögen hat, kann ich mich immer auf sie verlassen“. Immerhin ließ das Paar Felix Haßmann (Lienen) und Janne Friederike Meyer (Schenefeld) hinter sich. Haßmann gewann in Neumünster bereits das Championat, eines der heutigen Weltranglistenspringen. Er wurde mit Barolo H Zweiter. Janne Friederike Meyer war bereits Mannschaftswelt- und -europameisterin und gestern im Eröffnungsspringen Dritte. Die norddeutsche Vorzeigereiterin hatte ihre junge Stute Chloé mit in die Holstenhallen gebracht – ein Pferd, von dem sich die 35-Jährige in Zukunft einiges erhofft. Immerhin bescherte die Pferdedame ihrer Reiterin bereits Platz 2 in der berühmten Aachener Soers.

Deutlich sichtbar wurde in den Holstenhallen, dass die junge Generation Springsport buchstäblich „ante portas“ ist, denn mit der 17-jährigen Teike Carstensen aus Sollwitt und Zürich landete ein weiteres junges Talent auf Rang 4. Und Theresa Ripke aus Steinfeld (Kreis Schleswig-Flensburg), die gerade mal 18 Lenze zählt, gewann zuvor mit Coranos das internationale Springen für Nachwuchspferde. Kaum vom Pferd gestiegen, warf sich Ripke in ein flottes Outfit, um als Moderatorin beim Meet & Greet (siehe unten stehenden Artikel) gleich mehrere Prominente zu befragen – zum Beispiel Paul Schockemöhle. Mit dem ist Theresa „per du“, und der dreimalige Europameister geizt auch nicht mit Tipps – zum Beispiel für das vom Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (sh:z) präsentierte Youngster-Finale morgen Nachmittag. Dort zählt Ripke mit Coranos nach dem Sieg gestern zum Favoritenkreis.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Feb.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert