zur Navigation springen

2. Basketball-REGIONALLIGA NORD : „Riesen“ setzen auf Routine und Spaß

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der TS Einfeld startet am Sonnabend beim MTV Bad Bevensen Lüneburg in die neue Saison – mit bescheidenen Ziele statt „übersteigerter Euphorie“.

shz.de von
erstellt am 26.Sep.2013 | 13:00 Uhr

Als Aufsteiger schlugen sich die Basketballer des TS Einfeld in der vergangenen Saison in der 2. Regionalliga Nord prächtig, belegten am Ende den fünften Platz. „Davon darf man sich aber nicht blenden lassen“, sagt TSE-Trainer Jens Winter vor dem Start in die neue Spielzeit am Sonnabend beim MTV Bad Bevensen Lüneburg (20 Uhr/Sportpark Kreideberg in Lüneburg): „Der Klassenerhalt ist für uns auch im zweiten Jahr nach dem Aufstieg ein realistisch gestecktes Ziel.“

Die „Riesen vom See“ gehen mit einem relativ alten Kader in die neue Runde – das Durchschnittsalter beträgt 31,4 Jahre. Das aber möchte der Coach nicht zwangsweise als Nachteil ansehen. „Ich nenne das eher Routine“, betont Winter. Zwar könne sein Team nicht unbedingt mit dem Tempo eines BBC Rendsburg mithalten, aber das sei auch nicht maßgeblich für einen erneuten Verbleib in der 2. Regionalliga. „Wir werden dafür andere Tugenden in die Waagschale werfen“, betont Winter: „Teamgeist, Kampf bis zum Umfallen und jede Menge Spaß.“

Drei Akteure verließen den TSE. Besonders schmerzhaft ist der Verlust von Centerspieler Johannes Weißbach. TSE-Teammanager Helge Peters kann den Wechsel es zweitbesten Einfelder Scorers in der vergangenen Saison (15,4 Punkte pro Spiel) aber nachvollziehen: „Der BBC Rendsburg hat ihm einen lukrativen Vertrag angeboten, den er als studierender Familienvater nur schwerlich ablehnen konnte. Bei derartigen Summen können und wollen wir nicht konkurrieren.“ Für Offensiv-Power sollen nun unter anderem auch zwei Neuzugänge sorgen. Michael „Mike“ Pieper (Aufbau/Flügel) und Tobias Langtim (Flügel) bewiesen schon bei ihren vorherigen Stationen, dass sie für einige Punkte gut sind.

Zum Auftakt also geht es für die Schwarz-Weißen zum MTV Bad Bevensen Lüneburg. „Dort erwarte ich ein Spiel auf Augenhöhe mit viel Kampf, höchstem Einsatz und jeder Menge Leidenschaft“, blickt Winter dem Auftakt entgegen, bei dem ihm die beiden Langzeitverletzten Simon Tegen (Kreuzband) und Keoma Allert (Schulter) sowie der beruflich verhinderte Felix Jankowiak fehlen werden.

TS Einfeld, 2. Basktball-Regionalliga 2013/14

Zugänge: Mario Beinke, Michael Pieper (beide MTSV Hohenwestedt), Tobias Langtim (Lübecker TS). – Abgänge: Johannes Weißbach, Jan Witt (beide BBC Rendsburg), Jörg Bubelach (Karriereende).

Kader (20 Spieler) – Aufbau: Florian Schiedel (31 Jahre/1,77 Meter), Marco Steenbock (32/1,84). – Aufbau/Flügel: Keoma Allert (31/1,88), Sinan Ibrahimi (32/1,93), Jasper Lehmann (32/1,87), Michael Pieper (22/1,88). – Flügel: Felix Jankowiak (29/1,93), Tobias Langtim (31/1,92), Malte Peschel (32/1,87), Torge Smyrek (29/1,88), Jörg Voß (41/1,90). – Flügel/Center: Jörg Peters (37/1,97), Simon Tegen (21/1,95). – Center: Mario Beinke (40/2,04), Oliver Flöck (37/2,01), Hauke Koll (38/2,04), Torge Larsen (39/2,00), Christoph Mallach (30/1,97), Jochen Steinau (23/2,03), Dustin Völzer (21/2,03).

Trainer: Jens Winter.

Teammanager: Helge Peters.

Spartenleiter: Constantin Agena.

Durchschnittsalter (Spielerkader): 31,4 Jahre.

Bilanz 2012/2013: Platz 5 in der 2. Regionalliga Nord als Aufsteiger.

Titelfavoriten: BBC Rendsburg, TSG Bergedorf, BSG Bremerhaven.

Saisonziel: Klassenerhalt.

Saisonstart: MTV Bad Bevensen Lüneburg (A/Sonnabend, 20 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen